Wiederkehrende Abszesse im Gesichtsbereich

    Ich habe das Problem, dass sich ungefähr jeden Monat bis alle zwei Monate ein neues Abszess im Gesichtsbereich bei mir bildet. Die Abszesse sind bis jetzt immer von selbst wieder abgeheilt , frage mich aber, woher diese ständigen Abszesse kommen, vorallem da ich mit dem Boxen anfangen wollte. Dies aber nicht möglich ist, solange ich ständig Abszesse im Gesicht habe. Da ich kaum Bartwuchs habe, rasiere ich mich nicht und es kann nicht daher kommen. Mein Vater hat übrigens genau dasselbe Problem.

  • 8 Antworten

    Es gibt auch Arten von starker Akne, die durch Bakterien (Strepto-oder Staphylokokken) ausgelöst werden.

    Mein Bruder hatte das mit Anfang 20, und bei ihm war nicht das Gesicht, sondern vor allem der Rücken betroffen. Durch eine Antibiotika-Behandlung wurde er den Kram zum Glück los.

    Außerdem hat ihm der Hautarzt damals geraten, mal für sechs Wochen auf Zucker zu verzichten. Ob das heute auch noch so empfohlen wird, weiß ich aber nicht...

    Ich würde Dir jedenfalls eine Blutuntersuchung empfehlen.

    going schrieb:

    möglicherweise eine form von akne inversa?

    Ja davor hatte ich auch Angst. Habe auch eine chronisch trockene Kopfhaut, was ebenfalls auf irgend eine Hauterkrankung deuten könnte. Die Abszesse treten bei mir aber in der Regel nicht unter den Achseln oder an den Leisten auf, sondern fast nur im Gesicht. Hatte zwar mal vor mehr als einen Jahr ein Abszess unter den Achseln, aber sonst immer im Gesicht. Das ist doch eher untypisch für Akne Inversa oder?

    Jacke15225 schrieb:

    Das ist doch eher untypisch für Akne Inversa oder?

    so gut kenne ich mich damit auch nicht aus. aber es ist bei Abszessen ja häufig so, dass sie gerne immer an der gleichen stelle auftauchen, oder irre ich mich da? an welchen stellen im gesicht kommen sie denn?

    und was machst du denn zur zeit, wenn du so ein teil hast, dagegen? und wie groß sind die dann?

    Momentan mache ich nichts gegen die Abszesse, da diese immer wieder von selbst zurückgehen. Sie bleiben auch immer relativ klein.

    ich frage genauer, da ich sowas mal rund um das kinn hatte. es bildeten sich ständig kleine eiterpickel, die zwar auch immer wieder von alleine weggingen aber auf die Dauer doch recht nervig waren.

    ich habe dann auf empfehlung eines apothekers (das ging schneller als ein hautarzttermin) ein mittel genommen, dass das lymphsystem wieder in schwung bringt und stärkt:

    lymphdiaral.

    es hat (ich weiß es nicht mehr genau), 2, 3 Wochen oder so gedauert und der spuk war verschwunden. ein paar jähre später ist das ganze noch mal aufgetreten und mithilfe des mittels auch wieder verschwunden.

    das ist zwar ein homöopathisches mittel (woran ich eigentlich gar nicht glaube), aber geholfen hat es trotzdem.

    wenn man sich die Inhaltsstoffe anschaut ( https://www.shop-apotheke.com/…rateGmbH/Pascoe&expa=coop ) scheinen da allerdings nicht nur diese hochverdünnten sachen drin zu sein.