Wildes Fleisch am Zehnagel

    Hallo ihr,


    ich hab ein ziemliches Problem an meinem Zehnagel. Hab schon im Forum gesucht aber nichts Passendes gefunden.


    Nun zum Thema, ich hab mir vor ein paar Tagen meine Zehnägel mit so einem Nagelklipser geschnitten, der hat aber nicht bis ganz zum Rand geschnitten, also hab ich einfach das letzte Stück "weggerupft", hat erst mal höllisch weh getan, aber hab mir nichts dabei gedacht. Jetzt hat sich aber so ein Fleischkubbel genau an der Stelle gebildet, ich nehm mal an, dass es sich um "wildes Fleisch" handelt. Wie ich bis jetzt gelesen habe kommt doch sowas nur von einem eingewachsenen Nagel oder? Weil eingewachsen kann der ja nicht sein. Wisst ihr was das ist und kennt vielleicht eine Salbe die da hilft? ???


    Vielen Dank schon mal im Voraus


    RedRose01

  • 19 Antworten

    Ich hatte das demletzt auch... Ich hab einfach Verbände mit Freka-Cid gemacht und abgewartet. Es hat zwar länger gedauert, aber es ist abgeheilt :-) Gut, ein Arztbesuch wäre sinnvoller gewesen, aber ich hatte keine Zeit :=o

    Zitat

    Ist bei einer Nagelbettentzündung so ein Fleischkubbel quasi neben dem Nagel??

    Bei mir hat sich da so ein Knubbel entwickelt. Der ist aber nach dem Verheilen wieder verschwunden. Juckt und eitert die Wunde eventuell?

    Hab mich mal am Daumen geschnitten und hatte dann dasselbe Problem. Bin nach langer Zeit endlich zum Arzt und s wurde weggeätzt mit so nem speziellen Stift ... der Name ist mir grad entfallen.


    Ein Gang zum Arzt ist sicher nicht falsch.

    Wenn die Stelle mit dem wilden Fleisch noch nicht zu groß ist kann sie der HA oder Chirurg noch mit einem Höllensteinstift behandeln.


    Sollte díe Stelle schon größer sein noch dazu eitern und nässen wird es sicherlich operativ behandelt werden.


    Gute Besserung.

    Ja das ist schon recht schmerzhaft und unangenehm. Aber bevor du lange herumexperimentierst lass am besten nen Arzt drauf sehen. Diese Stellen wachsen meist recht schnell und je später etwas dagegen unternommen wird desto langwieriger kann es werden.

    Vielleicht kann man mit ner Salbe was machen oder so. Ich hatte sowas auch schon früher und das hat dann "von alleine" geheilt (hab Wundsalbe draufgetan) ... Nur das am Daumen war wohl etwas grösser und hat dann mit der Zeit ziemlich weh getan.

    Ich habe auch schonmal nen Höllensteinätzstein angewandt – aber das hat gar nicht wehgetan! Man muss nur etwas achtgeben, weil er die gesunde Haut (und auch evtl. den Nagel) schwarz verfärbt, wenn er draufkommt. Geht natürlich schon wieder weg – dauert allerdings recht lange. Also man sollte versuchen nicht 'über den Rand hinaus zu malen' ;-)

    Hab schon Schlimmeres erlebt als diesen "Stein", aber angenehm wars nicht. Selbst hätt ich das nicht machen können, das mussten die netten Assistenzärzte im Spital machen (hatte damals keinen Hausarzt).

    Echt? Ich hatte zum Glück gar keine Schmerzen bei dem Stift – hat aber super geholfen!


    Kann aber natürlich immer anders sein, je nach Art und Schwere vermutlich auch nochmal... Ich bilde mir aber ein, dass ich damals nicht in einem Rutsch vor mich hingeätzt habe ;-D Ich glaube ich hab es einfach aufgetupft und dann die Behandlung ein oder zwei Tag später nochmal wiederholt (?!).


    Ich weiss es aber nicht mehr genau, dafür ist es mittlerweile (zum Glück) schon zu lange her.

    Ich hatte etwa drei Termine und hätte danach noch etwa zweimal zu meinem (nicht existenten) Hausarzt gehen sollen, um alles wegzuätzen. Das hab ich dann nicht gemacht, weil ich mir nicht deswegen extra einen Hausarzt habe suchen wollen (zumal das Gerücht rumging, es sei schwer, bei uns einen Arzt zu finden, der neue Patienten aufnimmt). Mein Nagelbett ist auch jetzt noch etwas lädiert, aber es ist wohl nur ein kosmetisches Problem. Damit kann ich leben.

    Also das 'selbst behandelte' bei mir ist vollkommen abgeheilt und man sieht auch nichts mehr.


    Ich wurde als Kind mal wegen eines eingewachsenen Zehnagels operiert und die haben das echt verhunzt %-| An diesem 'fachmännisch Behandelten' Zeh sieht man noch heute, das da mal was gemacht wurde.


    Als mir vor einigen Jahren dann erneut ein Nagel eingewachsen war, hab ich den in der Hauruckmethode selbst wieder gerichtet |-o (Achtung: Ich empfehle hier ausdrücklich niemandem das selbst zu machen!) Mein Hausarzt hatte mir nur eben diesen Stift empfohlen und an diesem Zeh sieht man zum Glück gar nichts.