Ein probates Mittel wird wohl wirklich Kamillentee sein:


    2 Beutel in einer Tasse aufgegossen und in der Tasse lassen, bis er abgekühlt ist.


    Damit die Wunde betupfen und erst mal offen trocknen lassen. Danach noch mehrmals mit diesem Kamillesud betupfen.


    Irgendwann (kann bis zu 2 Stunden dauern) kannst Du auch diese Gaze herauslösen.


    Aber die bereits erwähnte Frage ist doch: warum musst Du diese Gaze herausnehmen? Stört sie Dich?


    Wenn die Kruste ihren medizinischen Dienst erfüllt hat, schiebt die nachwachsende Haut die Kruste sowieso ab. Dann hast Du auch keine Gaze mehr auf der neuen Narbe.


    Jetzt dran herum zuppen und piddeln, stört den gesunden Heilungsprozess.

    Lass die Gaze drin und beim erneuten Abdecken mit Verbandstoff an möglichst viel Luftzufuhr denken.


    So oft wie möglich die Wunde offen lassen und der Heilerfolg ist schon mal beschleunigt.


    .


    Auf keinen Fall Puder oder Salben draufgeben.


    - Puder kann Luftfeuchtigkeit binden und damit wie Schmutz wirken, erneutes Nässen hervorrufen.


    - Salben verschliessen die Kruste gegen die trocknende Wirkung der Luft, was überhaupt nicht gut ist. Darunter nässt es ganz bestimmt und die Heilung wird um Tage verzögert.

    So, über der Gaze ist jetzt nur ganz locker ein bisschen Mull und Verbandsklebeband drüber, damit es geschützt ist, wenn ich drauf liege und damit ich nirgends daran hängenbleibe. Da kommt auch schön Luft dran.


    Jetzt bin ich echt beruhigt und hab wieder was dazugelernt. :)^


    Danke schön für Eure tolle Hilfe! @:)


    Ich werde berichten, wenn ich das Ding dann losgeworden bin. ;-D

    Zitat

    hab wieder was dazugelernt

    Das mit dem Kamillentee ist ein sehr altes Mittel.


    Kamille beschleunigt den Heilungsprozess enorm.


    Dazu kannst Du auch den restlichen Kamillentee trinken. Er wirkt dann als Heilungsbeschleuniger von innen heraus.


    Es ist mir schleierhaft, warum unsere Allgemeinmediziner nie an die uralten und bewährten Sofortmaßen denken.


    Oder denken sie daran und denken ausserdem an die Pharma-Konzern-versprechen?

    Also mit dem Oel kannte ich zuvor auch nicht!


    Hatte beide großen Zehennagel entfernt bekommen und der Verbandswechsel war unmöglich, da durch das Gehen, die Verbände völlig durchblutet waren. Jedenfalls em-


    pfahl mir das ein Bekannter und so ließ ich den Verband 15 Minuten einweichen. Es war kein


    Problem, den Verband auf diese Art & Weise abzubekommen!

    Jetzt gibts wie versprochen ein Update. ;-D


    Alsooo, ich bin das Ding nun losgeworden. :)^ Bis gestern habe ich mir regelmässig ein frisches Mull+Pflaster draufgemacht, damit ich nicht versehentlich irgendwo hängenbleibe und das Ganze abreisse. Die Wunde war an allen sichtbaren Stellen immer schön trocken und unauffällig. Heute war der grosse Tag. ;-D Ein kleines Ziepen beim vorsichtigen Testen, wie locker es sitzt und ich hatte mein Anhängsel los. :-o :)^


    Der Schorf ist inklusive Gittertüll abgegangen und darunter war rosige, frisch verheilte Haut zusehen. :)z


    Jetzt ist dort nur noch eine winzige rote Stelle.


    Vielen Dank nochmal für Eure Hilfe, es war gut, dass ichs drangelassen habe bis es "überflüssig" war. Darunter ist alles prima verheilt. :)^ @:)


    Irgendwie ists auch Schade, ich hatte mich schon dran gewöhnt. :-/ 

     ;-D


    *:)

    Mal so am Rande. Normales Speiseöl ist für Wunden und Narben nicht schädlich. Sonst müsste mein halbes Bein entzündet gewesen sein.


    Auf Narben/Krusten kann man sehr gut mit Olivenöl arbeiten um die Stellen geschmeidig zu halten. Diesen Tipp gab mir damals eine Physiotherapeutin dessen Behandlungsbereich ja auch die Narbennachbehandlung beeinhaltet.

    Ja Mellimaus,


    dass hatte ich auch gemacht und zögerte auch etwas dabei, weil ich zuvor noch nie davon gehört hatte! Aber die Verbände waren so stark mit Blutverkrustet, dass es mir unmöglich war, die anders zu lösen. Im Anschluss hatte ich die offenen Wunden ausgewaschen und dementsprechend mit Salbe versorgt. Hab nächst Woch die nächsten Zehe, die aber nicht so einer Druckbelastung wie die großen ausgesetzt sind! Notfalls würde ich es auch wieder machen für den Verbandswechsel!