Augenuntersuchung

    Vor ein paar Wochen war ich beim Augenoptiker. Dort ergab ein Sehtest dass ich auf jedem Auge etwa ein Dioptrien mehr brauche. Bin jetzt bei ca. - 5. Jetzt habe ich mal in meinen Kalender geschaut und festgestellt dass ich das letzte Mal im Februar 2014 zum Diabetes Augencheck war. Damals war alles okay. Mein Langzeitwert (bin Typ 2) ist bei 6.1 und auch sonst habe ich selten Ausreißer von 180 bis 200, die ich dann schnell korrigiere. Blutdruck ist mit Tabletten gut eingestellt. Blutfette sind auch im Rahmen. Rauche und trinke nicht. Habe aber ziemlich Übergewicht und Hashimoto. Bin 46 Jahre alt. Ärztin ist immer sehr zufrieden mit meinem BB. Aber nun kriege ich möglicherweise keinen Augenarzttermin mehr dieses Jahr weil ich gepennt habe. Muß ich mir Sorgen machen? :-/

  • 20 Antworten

    Eine Verschlechterung der Sehkraft ist durchaus auch einfach eine Alterserscheinung. Es wäre natürlich schon besser, wenn du regelmässig zur Kontrolle gehen würdest. Aber Sorgen würd ich mir jetzt nicht machen, nur weil du etwas schlechter siehst. Den nächsten Kontrolltermin solltest du dennoch mal fixieren. Auch wenns erst im nächsten Jahr dazu kommt.

    Der Optiker damals sah auch kein Problem. Er meinte das kann am Alter liegen, auch dass sich der Zylinder ändert. Vom Diabetes hatte ich da nichts gesagt.


    Ich hab einfach ein sehr schlechtes Gewissen dass, wenn jetzt was wäre, es zu spät sein könnte weil man erst mal nichts merkt. Die letzte Untersuchung ist ja nun schon 3 Jahre her.

    Schau einfach, dass du schnell mal einen Termin bekommst. Nicht, weil da schon was Schlimmes passiert sein muss, sondern um dich zu beruhigen. Wenn du gut eingestellt bist, ist die Gefahr ja nicht akut. Eine regelmässige Kontrolle ist wichtig, aber du solltest dich da nicht verrückt machen.

    Ja ich bin gut eingestellt und schaue dass ich hoffentlich irgendwie dieses Jahr noch einen Termin bekomme. Wie schnell geht es eigentlich mit den Schäden, also wenn vor knapp 3 Jahren alles in Ordnung war, könnte da jetzt schon was sein was nicht mehr wirklich therapierbar ist?

    Hallo Luisiana,


    dass du jetzt eine höhere Dioptrinzahl benötigst, hat doch nichts mit diabetischer Retinopathie zu tun. Das sind zwei vollig verschiedene Geschichten.


    Bei deinen guten BZ-Werten ist das Risiko von diabetischen Augenschäden nicht sehr groß. Außerdem lassen sich kleine Schäden bei beginnender Retonopathie gut behandeln, ohne dass es dabei auf ein paar Monate ankommt. Ich denke nicht, dass du dir besondere Sorgen machen musst.


    Beste Grüße, Rainer

    Ich habe bei meinem gut eingestelltem Diabetes eine Netzhauterkrankung. Die kann vom Diabetes kommen oder auch nicht. Niemand weiß das so genau.


    Unabhängig davon haben sich die Dioptrien verschlechtert. Das haben auch gesunde Menschen, kein Grund, sich nen Kopf zu machen.


    Aber wenn die Netzhaut in den Dutten geht, hast Du ganz andere Probleme, die lassen sich mit stärkeren Gläsern nicht verbessern....

    Ok. Habe gestern mit meiner HÄ gesprochen. Die hat mir eine Überweisung ausgestellt wo drauf steht Augenprobleme damit es schneller klappt mit einem Termin. Hab heute früh in der Praxis von damals angerufen und gesagt dass meine Diabetologin mich mit Augenproblemen überweist. Habe morgen früh einen Termin. Soweit so gut. Nur hat man mir eingeschärft diesmal ohne Auto zu kommen. Letztens wäre ich mit Auto dagewesen und man konnte nicht tropfen und den 2. Termin hätte ich nicht wahrgenommen. Was ich kaum glauben kann. Ist aber schon 2.5 Jahre her.


    Hoffentlich geht morgen alles gut. Außer den erhöhten Dioptrien innerhalb von gerade mal 3 bis 4 Jahren ist ja alles ok. Ich merke das beim Sportschießen, was ich vor 3 Wochen angefangen habe- ich schieße Ringe für die andere 1 bis 2 Jahre Training gebraucht haben. Von daher kann ja nicht wirklich was irreparabel kaputt sein, oder?

    Das kann sie ja nicht wissen, wird also sicher nur ein kleiner Trick zum Beschleunigen sein ...


    Mein Hausarzt hat mir damals, als es um die Musterung für die Armee ging, auch einige "Verdacht auf ..." aufgeschrieben, um alles in die richtigen Bahnen zu lenken.

    Als bei mir noch getropft wurde, hab ich so nach 2, 3 Stunden wieder normal gesehen. Wies mit dem Auto ausschaut, weiss ich nicht, da ich nicht fahre. Aber wenn man wieder gut sieht, müsste das ja gehen.

    Sorry, aber meine Augen werden regelmäßig getropft. An dem Tag gilt Fahrverbot. Muß ich jeweils unterschreiben. Obwohl ich nicht mal ein Auto habe....


    Damit sichert sich der Arzt eben ab.

    Spannend. Bin danach immer arbeiten gegangen und hatte keine Beeinträchtigung. Hat halt etwas geblendet am Anfang. Aber ok, Sicherheit ist im Strassenverkehr wichtig, also lieber nix riskieren.