Hallo Griesuh,


    du wirst zu fast jedem Zielwert auch jemanden finden, der dir sagt, dass der o.k. ist. Es ist ganz allein deine Entscheidung, welche Ziele du dir setzt. Je näher diese Zielwerte an die Werte von Gesunden herankommen, desto größer sind deine Chancen, mit deinem Diabetes gesund durchs Leben zu kommen.


    Ich persönlich habe mich für die Ziele 140mg/dl (7,8mmol/dl) in 1 Stunde nach der Mahlzeit und 120mg/dl (6,7mmol/dl), sowie einem NBZ unter 100mg/dl (5,6mmol/dl) entschieden und versuche, diese Grenzen meistens einzuhalten. Natürlich gibt es auch bei mir manche unbeabsichtigte oder auch bewusst in Kauf genommene Überschreitungen, aber das müssen Ausnahmen bleiben.


    Ich bin sehr optimistisch, dass ich mit diesen Zielwerten ohne Folgeerkrankungen durch mein Leben komme. Beginnende Folgeerkrankungen, die sich zum Diagnosezeitpunkt schon angemeldet hatten, konnte ich damit sogar zurückdrehen.


    LG Rainer

    Versuche mir gerade die 75 zu erklären:


    WIe verhällt es sich, wenn man (als nicht-diabetiker) folgendes tut:


    Normal mittagessen in der kantine um 12:30, dann um 13:30 nochmal ein kleinen Snack in form eines Laugenwecken und dann um 16:00 uhr etwas süßes. Dann bis abends nichtsmehr. Kann dadurch der zucker abfallen (durch die süßigkeit). Ist das gefährlich?


    MIr gehts mit dfen 75 gut, mit der Ausnahme, dass ich wahnsinnig hunger habe. Aber ich meine, der Mensch muss auch in manchen situationen (und das war eine,w eil ich unterwegs war) ohne Essen auskommen. Das kann doch nicht so schlimm sein?


    Mein nüchtern BZ liegt eigentlich immer unter 100. und auch sonst dümpel ich zwischen 80 und 120 rum, wenn ich keine süßigkeiten esse (die scheinen alles durcheinander zu bringen)

    Steigt der Blutzucker, schüttet der Körper Insulin aus, damit der Zucker verwertet werden kann. Je nachdem, was du isst, steigt der Zucker schneller oder langsamer. Es kann natürlich sein, dass der Zucker mal schneller abfällt, weil er schnell gestiegen ist. Aber mit deinem Wert von 75 mg/dl bist du noch im Normalbereich, halt einfach am unteren Rand. Der normale Blutzucker bewegt sich beim Gesunden zwischen 4 und 6 mmol/l, also etwa 70 bis 110 mg/dl. Und mal drunter oder drüber ist noch kein Beinbruch, kann vorkommen, der Körper ist ja keine Maschine.


    Wenn du nichts isst, dich aber viel bewegst, wirst du das wohl irgendwann merken, weil dem Körper die Energie fehlt. Die Leber kann zwar die Zucker-Unterversorgung ausgleichen, aber irgendwann sind die Speicher leer und du brauchst wieder Zucker. Im Alltag wird das aber kaum vorkommen.

    Ich hab mal bewusst nen riesengroßen Amerikaner, da ist ja ordentl. Zuckerglasur gegessen und ne Std. später gemessen, da hatte ich ausnahmsweise mal 100.


    Mein BZ ist nach dem Frühstück meistens ne Std. später bei etwa 66-68.


    Nüchtern so bei etwa 75.

    Man muß einfach mal kapieren, dass jegliche KH's, hier genannt Laugenwecke und nach 16 Uhr was Süßes stilisiert, eben zu Glucose im Körper umgewandelt wird. Wird noch genügend Insulin produziert, und wird die Glucose in Zellen eingeschleust, hat man natürlich wieder Hunger. Deshalb (fr)ißt die auf süß getrimmte Gesellschaft ja eben immer mehr süßes Zeug. Es macht hungrig.