Cola Light und Insulin, HbA1c Wert...Fragen

    Hallo,


    bei mir wurde 2008 eine Insulinresistenz festgestellt, beim OGGT wurde entdeckt, dass mein BZ wohl erst zu hoch ansteigt um dann in einer Unterzuckerung zu münden. Außerdem schütte mein Körper Unmengen an Insulin aus. Wog damals 90 kg bei 1,65 m, die aber der Pille Diane geschudelt waren. Von Natur aus war ich mit 46 kg vor Start der Pille nämlich sehr schlank, aber die Ärzte glaubteb mir nicht und schickten mich bloß ständig zur Ernährungsberatung, deren Tipps ich auch eifrig befolgte aber noch mehr zunahm. Nach Absetzen der Pille wurde ein PCOSyndrom festgestellt, ich solle doch sofort wieder mit der Pille beginnen, das wäre das Beste dagegen. Gewicht verlor ich übrigens wieder automatisch, zumindest pendelt mein Gewicht nun wieder zwischen 60 und 64 kg, war im Sommer sogar schon wieder 58.


    Ich könnte jetzt weiter und weiter schreiben von meinen Beschwerden und meiner Geschichte, nun aber meine Fragen:


    Trotz starker Gewichtsabnahme verschlechtert sich mein Hba1C Wert, mit 90 kg lag er bei 4,5 jetzt bei 5,8.... dabei sagte man mir, dass sich die Insulinresistenz und Blutzuckerprobleme Gewicht regulieren würden, sobald ich abnehmen würde. Auch die Zyklusunregelmäßigkeiten und erhöhten Androgene würden sich geben. Aber nichts, es wird eher alles noch schlimmer. Hat jemand eine Idee, warum das so ist? Ich höre immer nur, ja dann werden sie zu viel Süßigkeiten essen, aber dem ist nicht so. Ich habe meine KH Zufuhr bereits als ich noch übergewichtig war unter der Pille Diane sehr eingeschränkt gehabt, aber ich kann ja nicht mal eine Scheibe Brot essen, ohne dass ich so müde werde, dass ich mich kaum mehr wach halten kann. Was gibt es denn für Ursachen außer Übergewicht etc. für so eine Inslinresistenz, ich möchte einfach, dass es mir mal besser geht und vermute auch einen Zusammenhang der IR mit meinen erhöhten Androgenen, hat jemand eine Idee??


    Außerdem würde ich gern wissen, ob Cola Light den Körper dazu bringt, mehr Insulin auszuschütten. Weiß das zufällig jemand??


    Ach ja, außerdem habe ich eine ganz merkwürdige Figur entwickelt... muss mittlerweile eine Kleidergröße mehr obenrum tragen, weil ich so ein breites Kreuz und kräftige Ober-und Unterarme bekommen habe, kaum Taille, Brust relativ zum rest gesehen extrem geschrumpft. Ist das typisch für eine Insulinresistenz? Mag mich überhaupt nicht mehr im Spiegel betrachten, das ist schrecklich, fühle mich überhaupt nicht mehr weiblich. Akne, Hirsutismus und extreme Alopezie tragen dazu noch bei. :°(


    Vielen Dank fürs Lesen und euch etwas zu meinen Fragen einfällt, dann schreibt es doch einfach hier rein. :-)


    LG

  • 18 Antworten
    Zitat

    verschlechtert sich mein Hba1C Wert, mit 90 kg lag er bei 4,5 jetzt bei 5,8....

    Wobei man sagen muss, dass 4,5% schon sehr niedrig waren und die 5,8% in einem normalen Bereich liegen.


    Also ist es eigentlich eher eine Verbesserung.

    Zitat

    .....ob Cola Light den Körper dazu bringt, mehr Insulin auszuschütten.

    Nein.


    Cola Light hat weder Einfluss auf den Insulinspiegel, noch auf den Blutzuckerspiegel.


    Insulin wird dann ausgeschüttet, wenn der Blutzuckerspiegel ansteigt, da Cola Light aber keine KH enthält, steigt der Blutzuckerspiegel auch nicht.


    Bevor jetzt wieder jemand damit kommt, Süßstoffe werden aber in der Schweinemast angewandt weil sie den Appetit anregen, sollte man bedenken, Schweine sind auch nur Menschen.


    Schweine essen natürlich auch lieber süß, anstatt zb. sauer oder salzig. Ist das Futter also süß, essen sie automatisch mehr. Das hat aber nichts damit zu tun, dass durch die Süßstoffe Insulin ausgeschüttet wird und dadurch Hunger entsteht.

    darf ich fragen wie du mit insulinresistenz abgenommen hast? ich habe das auch, habe aber kein metformin bekommen, der arzt meinte ich solle es nochmal so versuchen. ich wanke aber gegen vergebene mühlen, gewichtsreduktion klappt nur sehr eingeschränkt obwohl ich gesund esse, habe noch eine sd störung dazu.


    find das so lustig, dass die zu einem sagen man soll abnehmen, ich war auch IMMER schlank und mache nun noch viel sport dazu und nehme immernoch nicht nennenswert ab, ich kämpfe um jedes gramm. ne zeit lang half die Khs stark einzuschränken, aber selbst das hilft nicht mehr.


    das mit dem an verschiedenen stellen zunehmen hab ich auch, am bauch, der ist ne baustelle %-| :(v , 2 kinder haben den rest dazugetan.


    drück dir die daumen dass du weiter kommst :)_

    Hallo praxa,


    danke für deine Antwort, komme leider erst jetzt dazu, dir zu antworten. :-)


    Ach, das war mir bisher gar nicht bekannt, dass der HBA1c da eher im niedrigen Bereich einzuordnen war. Man lernt immer dazu.


    Gut dann darf ich mir weiterhin ab und an mal ein Glas Cola light gönnen, wenn ich nicht befürchen muss, dass es die Insulinspiegel ansteigen lässt. Gibts da aber denn vielleicht auch ne Studie zu, die das noch mal untermauern würde?

    Es gibt Studien dazu. Es gibt aber auch Studien, die das Gegenteil behaupten. Wie so oft. ;-)


    Wie Praxa schreibt: Insulin wird vom Körper ausgeschüttet, wenn man sich Kohlenhydrate zuführt und sich dadurch der BZ erhöht. Süssstoffe haben keinen Einfluss auf den Blutzucker, ergo schüttet der Körper kein Insulin aus.


    Die Anti-Süssstoff-Lobby wird aber nicht müde, das Gegenteil immer wieder zu behaupten. ;-)

    Hallo Carina 252,


    auch dir lieben Dank für deine Antwort, auch wenn er etwas verspätet kommt.


    Du fragst, wie ich trotz IR abnehmen konnte. Tja, das Meiste ging allein wieder runter, nachdem ich die Pille Diane wieder abgesetzt hatte, 20 kg allein in den ersten Monaten. Und nein, ich habe nicht weniger oder anders gegessen gehabt nach dem Absetzen. Leider hatte mir die Ärzte das Alles nie geglaubt, dass ich durch die Pille so fett wurde ich konnte machen was ich wollte, es wurde immer mehr, am Ende hatte ich mich quasi verdoppelt. Jetzt bin ich mittlerweile bei 60 +-2 kg, aber muss genau wie du immer noch kämpfen. Die letzten 8 kg hatte ich dann noch mal vor nem Jahr unter Hinzunahme von Inositol runterbekommen, vllt wäre das ja auch was für dich? Hat gerade heute jemand einen Thread zu dem Thema aufgemacht, vllt schaust du da mal rein? http://www.med1.de/Forum/Gynaekologie/649998/


    Wünsche dir auch alles Gute! @:)


    LG casie

    Zitat

    Ach, das war mir bisher gar nicht bekannt, dass der HBA1c da eher im niedrigen Bereich einzuordnen war. Man lernt immer dazu.

    Um es mal zu verdeutlichen.


    Ein HbA1c von 4,5% entspricht in etwa, einen Durchschnittswert von 60 mg/dl und 5,8% ca. 100 mg/dl.

    Zitat

    Gibts da aber denn vielleicht auch ne Studie zu, die das noch mal untermauern würde?

    Meister hat ja schon alles dazu geschrieben.


    Die beste Studie ist man aber selber. Wenn Cola Light den Insulinspiegel ansteigen lassen würde, dann müsste ich, bzw. andere Diabetiker, ja weniger Insulin spritzen, wenn man Cola Light zum Essen trinkt.


    Dem ist aber nicht so.

    Wenn man sich schon den Kopp macht, ob Cola Light aufs Insulin wirkt (es gibt ne Studie, wo nach Colalightprodukten der Anteil derer, Diabetes 2 zu bekommen stark erhöht ist) -warum kann man dann darauf eigentlich nicht verzichten. Da ist ja noch mehr Zeugs drin, was der Körper nicht braucht.


    Der Körper braucht Flüssigkeit, der liebe Gott erschuf das Wasser und zum Geldverdienen von CocaCola auch deren Getränke. Aber ob man das nun wirklich haben muß?


    Auf der sicheren Seite ist man sicherlich ohne das Zeugs.


    Ein Wert von unter 6,0 beim HBA1 wert ist doch völlig normal. Und mit der Figur: da gibt es Millionen Nichtdiabetiker, die auch an sich rummäkeln....

    Und Ahornblatt gehört sicher zu der Anti-Süßstoff Lobby, warum nicht was trinken was einem schmeckt auch wenn es nur zu 99% Wasser ist... :=o ach nee, geschmack ist out weil ungesund? ;-)


    Aber nochmal ne Frage zu deinem PCOS weil ich Leidensgenossin bin... mit Diane so zugenommen, hab ich auch... dann abgesetzt, hab ich auch.... und neue Pille(welche?) genommen mit der du dann abnimmst? denn das ist bei mir leider nicht eingetreten, nicht mal unter Metformin hab ich mit meiner IR und wirklicher KH Reduzierung und kcal Reduzierung abgenommen, scheiß Insulin ;-)


    Ich nehm jetzt die valette aber ob diane oder die, ich merk keinen Unterschied.

    Die Frage ist, ob die Menschen an Typ-2-Diabetes erkrankt sind, weil sie künstlich gesüsste Getränke konsumiert haben, oder ob sie – neben ihrer genetischen Vorbelastung – aufgrund ihres suboptimalen Lebensstils, in welchem sie ihre schlechte Ernährung noch durch zuckerfreie Getränke "retten" wollten, zum Kreis der Diabetiker gehören ... ;-)


    Man sieht ja gern Kunden in den bekannten Imbissketten, die neben einem nett anzusehenden Riesenmenü noch ne Cola Light bestellen. Man spart ja gern Kalorien ein, wenns geht. ;-)

    Jo Meister Glanz das dachte ich nämlich auch gerade ;-)


    Also bei mir hat Süßstoff z.b. überhaupt keinen Effekt, nicht auf den BZ nicht aufs Insulin, nicht auf "heißhunger" oder sonstiges... und so spar ich gern KHs und demnach auch Kalorien... reicht doch wenn ich schoki ess, muss es dann schoki und cola sein? ^^ ]:D

    glaub ich dir ;-) würde vielen Diabetikern helfen, da ich aber IR bin ists ja quasi das gegenteilige Problem ;-) mein BZ ist supi, darum war auch der erste Ogtt total unauffällig.... tja für nen "echten" muss man eben das Insulin auch bestimmen nicht nur den BZ.

    Zitat

    Ich hätt nichts dagegen, wenn Süssstoff bei mir die Insulinproduktion anregen würde .

    Neeee.


    Ich füttere mich nicht mit KH's und schon gar nicht mit Stoffen, die dem Gehirn was Süßes suggerieren, was dann ausbleibt. Insulin wird dann trotzdem produziert, was besonders bei Colalight und Konsorten dann die Bauchspeicheldrüse überfordern kann. Einen erhöhten Blutzucker muß man dabei nicht haben, weil ja keine Glucose abgebaut werden muß.


    Sollte man deshalb öfter unter Heißhunger leiden, liegt es daran, dass das ausgeschüttete Insulin daran schuld ist. Nutzt man bei Schweinen genau so zur Mast.

    Zitat

    Nutzt man bei Schweinen genau so zur Mast.

    Zitat

    Bevor jetzt wieder jemand damit kommt, Süßstoffe werden aber in der Schweinemast angewandt weil sie den Appetit anregen, sollte man bedenken, Schweine sind auch nur Menschen.


    Schweine essen natürlich auch lieber süß, anstatt zb. sauer oder salzig. Ist das Futter also süß, essen sie automatisch mehr. Das hat aber nichts damit zu tun, dass durch die Süßstoffe Insulin ausgeschüttet wird und dadurch Hunger entsteht.

    Zitat

    Insulin wird dann trotzdem produziert,

    Nein, so funktioniert der Körper zum Glück nicht. Es wird nicht einfach mal so auf Verdacht Insulin ausgestoßen, sondern erst dann wenn der Blutzuckerspiegel steigt.


    Dadurch, dass durch "echtes" süßes Glückshormone ausgestoßen werden, kann das Gehirn natürlich etwas verwirrt sein, dass bei ihm nichts ankommt, obwohl es doch süßes "geschmeckt" hat.


    Dadurch kann es passieren, dass bei manchen Menschen, nach der Einnahme von Süßstoffen, Heißhunger entsteht. Das hat aber nichts mit Insulin zu tun, sondern einfach damit, weil das Gehirn, seine erwartete "Droge" will.

    Zitat

    Insulin wird dann trotzdem produziert, ......................


    Einen erhöhten Blutzucker muß man dabei nicht haben, weil ja keine Glucose abgebaut werden muß.

    Erhöht eh nicht, wenn dem so wäre, müsste der Blutzuckerspiegel fallen.

    Also wenn ein Körper nur auf den Verdacht hin was Süßes (KH) zu bekommen insulin produzieren würde... dann wäre er doch dauernd unterzuckert. Irgendwas stimmt in deiner Logik nicht lieber Ahornblatt.


    Und da sag ich dir sowohl in Biochemie, wie auch in der Medizin wird das zum glück mehrheitlich so gesehen, täglicher Beweis bei meinen Patienten und an mir selbst.

    Unglaublich, wie durcheinander mancher Körper geraten kann, wenn die Probleme ausser Kontrolle geraten hier im Punkt Gewicht.


    Um es kurz zu machen, alles wie bei mir und hinterher weiss ich soviel das bald keine Zeit mehr zum Umsetzten der Lösungen bleibt, will heissen, Herzinfarkt ist schneller


    Ich würde, wenn ich schulmedizinisch nicht weiterkomme z.B. Figur, Zucker, Allergien etc


    www. therapeuten. de nach PLZ suchen- Dunkelfeldtherapie- Blut anschauen- verstehen, was der Therapeut sagt dazu Buch lesen


    Petra Lazarus bin gerade dabei Therapeutin aus Bad Reichenhall sehr sehr gut und alles, was dort steht unglaublich wichtig und zur Einnordung aller Probleme sehr hilfreich Titel Pilze und Parasiten im Blut Das hört sich jetzt schlimm an, aber ohne Candida aufräumen kriegt man fast nichts in den Griff. Das Buch ist so lehrreich und wertvoll. Google Candida auch das Buch Candidalismus von Schaller musste sich selbst das leben retten, rettete erst mal meines


    Wikipedia kann man alles googeln, was in den Büchern nicht verstanden wird.


    Anschliessend ganz gute Entscheidungen treffen


    Cola und Aspartam - google Aspartam wie ausgesprochen gefährlich A sein kann. Alle Süsstoffe können bei Allergien darauf über Jahre das Augenlicht zerstören. Guter Versuch ist STEVIA. Vielleicht Glas Wasser Stevia und 1 Esslöffel Cola am Anfang zum Selbstbetrug, bis man keine Softdrinks mehr braucht.


    Allergietest Immo Pro zusenden lassen (Google Internet) testet 300 Stoffe/Lebensmittel Preisstaffel je nach Tests möglich.#


    Unbedingt Buch Alix Es geht um ihr Blut und Es geht um ihren Darm erst dann weiss man wieso die Figur so verrückt spielt und wie man es wieder hinbekommen kann und was der Arzt dabei helfen kann


    Die Übeltäter sind meiner Meinung bei vielen nicht entdeckt. Bei mir tun sich jedes Jahr neue Überraschungen auf. Therapeut EAV und Kinesiologietest decken Viren und Allergien auf. Bei mir hat das die Bauchspeicheldrüse und die Galle beides für die Fettverdauung so gestört, da kann man dann nach Jahren unheilbar krank werden Leberwerte/Fettverdauung oder auch Magen Helicobacta etc. Das ist immer ein Krimi bis es geklärt ist. Tatoos z. B. können die Leber erkranken lassen und wer denkt schon über so was nach. Dann helfen nur gute Testverfahren Alles Gute Annatohelp