Diabetes-Lantus Optiset/ Lantus SoloStar

    Ich bin Diabetiker Typ2 und mußte mir jeden Abend 22Uhr30-Lantus OptiSet spritzen.


    Jetzt nach Einreichung eines neuen Rezeptes rief mich die Apotheke an:Der Hersteller


    hat Lantus OptiSet vom Markt genommen, dafür gibts jetzt Lantus SoloStar.


    Meine Frage: Was muss ich bei der Umstellung beachten?


    Bisher habe ich immer 18 Teilstriche eingestellt. Bleibt die Dosierung die gleiche oder


    ändert sich da etwas?


    Für Antworten vielen Dank im Voraus.

  • 9 Antworten

    Auf Nr. Sicher gehst Du, wenn Du diese Frage dem Apotheker Deines Vertrauens stellst. Dieser muss wissen, ob sich was an der Dosierung/Zusammensetzung etc oder auch in der Verwendung an sich (evlt andere Handhabung) geändert hat.

    OptiSet und SoloStar enthalten jeweils 3 ml Injektionslösung, entsprechend 300 IE.


    Ob sich die beiden Pens in der Handhabung jetzt wesentlich unterschieden, müsstest du ja leicht im Vergleich mit Hilfe der Packungsbeilage herausfinden können.


    Scheint für mich eher einfach ein Nachfolgemodell des Pens ohne große Veränderung zu sein.

    Ihr seid Klasse! In so kurzer Zeit schon Antworten die mir weiterhelfen


    Vielen Dank--Apotheker des Vertrauens :|N Ich schrieb ja, die haben **mich angerufen. Wenn er geruht mich zu empfangen, werde ich mich


    mit meinem Diabetologen unterhalten. Und mit der mechanischen Um-setzung sehe ich kein großes Problem. Da verstecke ich mich hinter


    Gert Fröbe, der in den " TolKühnen Männern mit ihren..................."


    sagte:Es gibt nichts, was ein deutscher Unteroffizier nicht kann. :[]


    Bloß mit der Heilung von Diabetes haperts noch.

    Ich war heut beim Diabtologen. Der Arzt entschuldigt sich,daß er die alte Bezeichnung aufs


    Rezept geschrieben hat. Die Quintessenz :Gleicher Wirkstoff-neuer Pen. Nun gibts vernunft-


    gesegnete Menschen, die sagen ,ein kleiner Hinweis des Herstellers und es hätte weniger


    Irritationen gegeben. Ja, aber wenn von Brüssel noch keine verbindliche Regelung.......... %-|

    Zitat

    Nun gibts vernunft-


    gesegnete Menschen, die sagen ,ein kleiner Hinweis des Herstellers und es hätte weniger


    Irritationen gegeben.

    Naja, aber es wäre doch nur halb so spannend, wenn du nicht ab und an über deine Therapie auch nachdenken müsstest.... ]:D




    Hast aber Recht, ein kleiner Vermerk auf der Verpackung wäre schon nicht schlecht gewesen. Du hast es ja geschafft, die nötigen Informationen zu bekommen, dies gelingt möglicherweise nicht jedem. ;-)

    Hallo buddleia!


    Nachdenken über Therapie??? Ich glaub, ich folge da eher meinem Diabetologen wie eine


    Kuh ins Schlachthaus.Nachdenken-eher über mögliche Ursachen. Grübelgrübelgrü


    Mein Hausarzt sagte:was wollen Sie, Ihre Mutter hatte Altersdiabetes, Ihr Vater hatte Alters-


    diabetes also folgerichtig......


    Wie der olle Geheimrat schon sagte: Was du ererbt hast von den Vätern, erwirb es, um es zu


    besitzen. ":/

    Zitat

    Ich glaub, ich folge da eher meinem Diabetologen wie eine Kuh ins Schlachthaus.Nachdenken-eher über mögliche Ursachen. Grübelgrübelgrü

    Na das solltest du mal schnellstens ändern. :(v


    Die Frage, warum du Diabetes bekommen hast und wie es dich getroffen hat, hilft dir kein Stückchen weiter. Die Grübelei ist reine Zeitverschwendung und belastet dich unnötiger Weise.


    Wie du mit deinem Diabetes umgehen kannst und wie du deinen BZ gesund führst, dazu kann dein Diabetologe dich bestenfalls anleiten. Wenn du seinen von Ferne gegebenen Ratschlägen wirklich nur blind folgst, dann wirst du viel zu zeitig im Schlachthaus enden.


    Beste Grüße, Rainer