Diabetiker: Unterzucker ohne Insulin?

    Hallo,


    ich bin seit ca. einem halben Jahr Diabetiker (lt. Ärzten Typ1 bzw. Modi). In der Nacht und Früh (ab ca. 4 Uhr) benötige ich ziemlich viel Insulin zum Essen. Mittags spritze ich bis ca. 5-6 BE gar kein Insulin, da ich um diese Zeit sehr insulinempfindlich bin.


    Da gestern spät heimgekommen bin, habe ich am Abend kein langwirkendes Insulin gespritzt. Auch heute in der früh nicht (genaugenommen war das letzte mal vorgestern in der Früh). Ich war heute draußen unterwegs, also bin gegangen. Vor dem Rausgehen war mein Zuckerwert bei 80 mg/dl. Nachdem ich ca. 15 min. gegangen bin, hab ich (zufällig) Zucker gemessen und das Gerät (iBGStar) hat <20 angezeigt ( kurz darauf 27 mg/dl, dann 29 mg/dl) habe aber nichts von Unterzucker gemerkt. Da es aber sehr kalt war, könnte der Wert verfälscht gewesen sein. Meine Frage ist nun, was der Auslöser für diese Unterzuckerung sein könnte, da ich ja kein Insulin gespritzt und ca. 2 Stunden davor sogar ca. 2 BE gegessen habe. Da sowas in ähnlicher Weiße schonmal vorkam (habe aber am morgen ca. 4 Stunde vor Unterzuckerung 10 IE gespritzt), habe ich meine Diabetologin darauf angesprochen. Diese meinte dies wäre nicht möglich und muss ein Fehler vom Messgerät sein (habe mit 2 Geräten gemessen). oder das Insulin wirkt bei mir länger. Bin echt am verzweifeln. Bitte um Erklärungsansätze oder Ideen.


    Danke im Voraus

  • 11 Antworten

    Tja dann Hat deine Diabetologin wohl noch nie ne Hypoglykämie erlebt. Eine Freundin Hat ebenfalls DM Typ 1 und die Hat leider regelmässig unterzucker, ohne zu viel Insulin zu spritzen.


    Und ich war mit dem Rettungsdienst schon oft genug bei Hypoglykämien, die auf zu viel körperlicher Arbeit beruhten.

    Aber selbstverständlich können sie das! Nur eben langsamer und meist wird dann vorher eben etwas gegessen, bevor es so weit kommt. Es kommt ja nicht darauf an, dass sie sich bewegen, sondern dass mit Bewegung mehr Energie umgesetzt wird, als ohne sie. Das kann z.B. bei hartem Training auch passieren, dass jemand nicht merkt, dass er in die Unterzuckerung kommt.

    Schon mal vielen Dank für die Antworten. Es ist faszinierend, dass mir eine "professionelle" Diabetologin mir davon nichts sagen kann :)z


    Also nur nochmal hypothetisch: Wäre es möglich, dass ein gesunder Mensch beim Sport (falls er davor z.B. schon länger nichts mehr gegegessen hat) wegen einer Unterzuckerung bewustlos wird?


    Und wäre es möglich, wenn der Wert <20 mg/dl vom Gerät korrekt gewesen wäre, ich nichts von einer Unterzuckerung direkt merke bzw. überhaupt noch bei Bewusstsein bin?

    also, deine medizinischen Fragen kann ich dir nicht beantworten. Aber ich selbst z.B. bin schon mehrere Male beinahe umgekippt, weil bei mir der Blutzuckerspiegel viel schneller absinkt, als ich es manchmal kompensieren kann. Habe ich Hunger, kann ich ein paar Minuten später schon nicht mehr aufstehen, so sehr zittere ich etc. Ich vermute stark, dass nach einer weiteren Weile wahrscheinlich auch Ohnmacht folgen würde. Und so weit ich weiß, muss so etwas z.B. bei Operationen auch beobachtet werden, damit die Patienten nicht "unbewusst" unterzuckern. Aber das hier sind alles Ausführungen einer Ahnungslosen. Da wissen andere mehr.

    Zitat

    Und wäre es möglich, wenn der Wert <20 mg/dl vom Gerät korrekt gewesen wäre, ich nichts von einer Unterzuckerung direkt merke

    Nein.


    Bei solch einem niedrigen Wert würdest du auf jeden Fall etwas bemerken.


    Werte um die 30 mg/dl können von einigen Diabetikern toleriert werden, aber Werte unter 20 mg/dl definitiv nicht.

    Ich würd da auch eher einen Messfehler vermuten. Vielleicht wars zu kalt für das Gerät.


    Da dein Diabetes recht frisch ist, kanns natürlich sein, dass dein Pankreas da noch etwas übermütig aus den letzten Rohren schiesst. Du wirst wohl in der Remissionsphase sein und noch selber Insulin produzieren, kann also sein, dass eine mögliche Unterzuckerung daher rührt. Wobei du einen derart tiefen Wert schon spüren solltest.


    Ein gesunder Stoffwechsel sollte eigentlich derartige Abfälle nicht zulassen. Wobei der Zucker in aussergewöhnlichen Situationen schon mal in den Keller rauschen kann, denk ich. Aber wenn alles stimmt, sollte der Körper mit sowas umgehen können.