Du bekommst keinen Diabetes von Bluthochdruck-Medikamenten. Aber Diabetes Typ 2 und Bluthochdruck kommen häufig zusammen vor, zusammen mit anderen Dingen.


    Und klar, niemand ist froh über seinen neuen Begleiter. Aber wir müssen uns immer bewusst sein, dass er schwere Folgen haben kann. Deshalb ist es wichtig, dass wir uns mit ihm auseinander setzen und dafür sorgen, dass unsere Blutzuckerwerte in gesunden Bahnen verlaufen.


    Es ist wichtig, dass du die Grundlagen verstehst, also den Zusammenhang zwischen Ernährung und Blutzucker, Sport und Blutzucker usw. Deshalb wäre eine Diabetes-Schulung wohl sinnvoll.


    Deine Probleme mit den Augen können auch mit deinem erhöhten Blutzucker zusammenhängen. Die geben sich aber wieder, sobald deine Einstellung stabil ist.


    Viel Glück!

    Naja, am Asthma- Spray (was ich ja dank der damaligen Beta- Blocker wieder nehmen muss.../ hatte ich ja nach Hyposensibilisierung und Rausschmiss der Federbetten jahrelang im Griff) ist Cortison, 1 mal täglich Alvesco, wird "inhaliert", also einmal eingesprüht und tief eingeatmet. Also zwar "schlucke" ich kein Cortison, bissel aber doch schon. :-/

    ich rate dir zu einer diabetikerschulung. die wird von der kk bezahlt. da erfährst du wirklich alles. ich denke mal, dass du zuerst die ernährung umstellen musst und du solltest dich mehr bewegen. wenn der zucker damit nicht in den griff zu kriegen ist wirst du wohl tabletten bekommen u erst wenn das auch nicht funktioniert, dann musst du insulin spritzen.


    ich habe auch diabetes u hatte schon einen herzinfarkt. ich nehm tabletten u spritze insulin.ich gehe einmal in der woche zur wassergymmnastik.

    Hallo Karonik,


    das Cortison in deinem Astmamittel hat schon einen negativen Einfluss auf deinen BZ. Es wird sicher nicht die Hauptursache für deinen Diabetes sein, aber es wird die Krankheit verschärfen.


    Da du es wegen dem Astma dringend brauchst, kannst du es natürlich nicht einfach absetzen. Weise aber unbedingt deinen Diabetesarzt immer wieder darauf hin, dass du das Cortisonspray nimmst und deinem Astmaarzt informiere darüber, dass du Typ2-Diabetes hast. Ideal wäre natürlich, wenn du einen Spezialisten findest, der sich in beidem auskennt.


    Mit LOGI haben dich die anderen ja schon in die richtige Spur geschickt. Die passende Ernährung mit Reduktion der KH und ordentlich Bewegung kann sehr viel bewirken. Ob das für eine gesunde BZ-Führung ausreicht oder ob du noch zusätzlich die passenden Medikamente nehmen musst, das wirst du anhand der Werte sehen.


    Ich wünsche dir viel Erfolg, Rainer

    @ Rainer

    Mit Bewegen fang ich heute gleich an ;-) (Laufgerät zu Hause- heute, morgen kleine Fahrradtour mit den Kindern, und wenn ich nix anderes schaffe, wieder Laufgerät und nebenbei paar Callanatics- Übungen, neues Riesentrampolin draußen muss mein Mann erst noch aufbauen, kam die Tage).


    Buch ist noch nicht rausgeschickt, hab bei Amazon geguckt :-( .


    Naja, das Asthma- Spray ist etwas anders als die anderen, wo sich das Cortison immer im Hals "ablegt" (daher war ja die fiese Heiserkeit...), hier soll das Cortison erst in der Lunge aufgelöst werden. Die Kasse trägt die Kosten dafür nicht- weil es nur einen Kostensatz gibt und die der Riesen- Unterschied in der Wirkung nicht interessiert... aber im Prinzip sollte dann ja recht wenig in den Verdauungskanal kommen (naja, aber in den Kreislauf schon).


    Danke dir @:)

    Dankeschön, ich hoffe, ich schaff´s... also, meine Vorsätze umsetzen. Will doch (wegen Gewichtsabnahme) das schon seit Jahren, fange dann immer mal wieder sporadisch an, denke, ich halte durch... dann muss ich feststellen, ich hab schon wieder einfach aufgegeben, bin dann jedes mal voll enttäuscht, setze mir neue Anfangs"fristen"...... aber jetzt geht´s ja um was anderes, so 8-) :)z .


    Buch soll Dienstag kommen, ich will (brauche das für mich/ so moralisch) in jedem Fall vorher schon mal mit Bewegen angefangen haben, dann hab ich mehr Mut!

    @ :) @:) @:) @:) @:) @:) @:)

    So, ja, hab´s geschafft, meinen miesen Schweinehund überwunden- klar, hatte ich den wieder... gaaanz einfacher Grund: Wir waren späten Nachmittag noch rüber zu meinen Eltern, ca. ne halbe Stunde Fahrt über Land, also erst spät zu Hause, war dann schon nach 19:00 Uhr, als die Lütte versorgt war. Und das ist ja echt spät ":/ . Aber dann sagte ich mir, einmal muss immer das erste Mal sein, und wenn du jetzt schon so anfängst, dann isschon klar, wie das wieder weitergehen wird ]:D .


    Also Gerät rausgewuchtet (ist so´n großes, mit Armbeteiligung) und los, so 20 min., drauf geachtet, dass immer normale geatmet. Fand ich jetzt wenig anstrengend (er hat 2.200 Schritte gezählt), aber gut, zum noch joggen gehen war es mir dann echt zu spät, und ich wollte ja auch vorsichtig anfangen, nebenbei die Lütte nicht allein lassen auf´n Freitag Abend. Fühl mich jetzt richtig wohl, naja, so Bewegung gibt einem ja auch immer so nen richtigen Kick ;-) . Morgen geht´s weiter. Das Blöde iss, dass man ja auch noch voll arbeiten muss dann die Woche wieder. Egal, reicht :[] .


    Im übrigen erzählte meine Mutter heute grad, in der Familie ihres Vaters (im Krieg verschollen) hatten er selbst, ALLE Geschwister sowie auch der Vater des Vaters Diabetes Typ 2, und zwar schon mit unter 40 bzw. unter 30. Also wohl irgendwo ne Veranlagung oder so, das werden wir jetzt durchbrechen :-q , ich muss das schaffen!


    Danke noch mal, Marion, evt. schau ich noch in das andere Forum rein, ich mag mich nur immer nicht verzetteln, und meine freie Zeit muss ich nu ja wohl auch für Bewegen nutzen! Dir schönen Urlaub in Griechenland, ich würde ja gern mitschwimmen :p> , ne, aber ich schwimme ehrlich lieber in unseren wunderschönen Binnenseen, die es hier ja haufenweise gibt! Dir viel Spaß!

    @ Midnightlady Beinahe übersehen,

    sorry, danke für den Tip, nur immer die Zeit... ich schau erst mal mit dem Buch, ich lese eh tierisch gern, und das wird ja bald da sein! :)D Geht es dir jetzt wieder besser?


    Oh Mann, vor so nem Schlaganfall hab ich echt Angst. Und das kommt ja so heimtückisch... mag gar nicht dran denken, unsere Nachbarin fand ihren Mann kürzlich reglos im Bett, war nichts mehr zu machen, Baujahr 1956, einfach noch viel zu jung, als dass das Leben schon beendet sein sollte. Und ganz ohne jede Vorwarnung! Irgendwie war bei uns dies Jahr extrem viel in der Richtung... ganz schrecklich!


    Wünsch dir alles Gute! @:)

    @ Marion

    Ach Mann, ich bin ja selbst gespannt... morgen hat mein Mann Geburtstag- hat sich was Schönes zum Mittag ausgesucht: Hühnchenbrustfilet (klar, unpaniert), dazu gibt´s Kartoffeln und grüne Bohnen aus´m Garten, und zum Kaffee "leisten" wir uns dann leckere kleine Gurken (vom Eltern- Garten), klingt doch gar nicht so verkehrt.


    Sollte man eigentlich tatsächlich und wirklich ALLES Obst sowie Tomaten meiden??? (sagte meine Mutter... wegen viel Fruchtzucker).


    So, dann genieß das Meerschwimmen, lass dich nicht von den Quallen fangen! 8-)

    dann wünsche ich tollen geburtstag für dich +deinen mann.


    das essen klingt gut-ess haltmehr grüne bohnen als kartoffeln


    obst hat viele KH-gerade die süsseren sachen,da würd ich aufpassen+nicht zuviel essen.


    beerenobst haben die wenigsten KH


    tomaten sind ok,voll ok-allerdings gibts so tomatensorten die mehr KH haben als andere.die kleinen coctailtomaten die auf "süss"gezüchtet wurden.


    du bist dir noch unsicher,das ist verständlich,schau dir mal dann,wenn du das buch hast,die logi-pyramide an.


    oder eben auf der HP


    http://www.logi-methode.de/


    auch musst du bedenken,dass jeder mensch,jeder diabetes anders ist.ich kann z.b. viel obst essen,ohne dass mein BZ sehr in die höhe schiesst,andere haben nach nem stück apfel astronomische werte.


    andere können kürbis essen,ohne dass der BZ in die höhe geht,ich brauch ihn nur ansehen.


    ich habe das glück,in österreich zu wohnen,wo auch nicht insulinpflichtigen diabetikern(noch)ein gewisses mass an teststreifen von der kranken kasse gezahlt werden,das macht es wirklich einfacher,um heruaszufinden,was einem guttut,und was man vielleicht reduzieren oder überhaupt lassen sollte.


    z.b ess ich schnitzerl immer panniert-mag ich lieber-und macht meinem BZ nixi


    ich werd mich nicht von quallen fangen lassen :-)

    Oh weia... diese Teststreifen- Dinger, darauf hab ich ja nun so überhaupt keine Lust... (mich hatte es immer schon genervt, wenn meine Mutter anrief und mir erzählte, sie hätte hier den Blutzucker gemessen, dann da, da wäre er so gewesen, dann so- ich sah schon gar nicht mehr durch, wusste doch auch gar nicht, was diese Werte bedeuten, diese Zahlen erschlugen mich bloß), ich dachte, man kann darum herum kommen... Also, einfach anfangen mit dem KH- armen, aber nicht immerzu testen. ":/


    Aber natürlich, macht ja schon Sinn zu wissen, wenn es denn so ist, worauf man sozusagen besonders "anspringt".


    Im Moment bin ich einfach nur genervt, will das mal wieder alles gar nicht, mein Geburtstags- GöGa weiß auch noch von nix, weil er das nicht mal nötig hatte zu fragen, was denn die Untersuchung ergeben hatte- aufdrängeln will ich mich auch nicht :=o , und ja, ich bin jetzt aber brav und gehe mich jetzt im LOGI- Forum anmelden.


    Bin da schon paar Mal "durchgestreift", aber auf diese Pyramide und überhaupt, so paar Grundregeln dieses Systems da nicht gestoßen, stelle mich irgendwie zu doof an. Keine Ahnung.


    Schweine- Schnitzelfleisch mag ich tatsächlich lieber unpaniert und vorzugsweise im Grill/ Backofen oder so (am besten noch mit Tomate überbacken, ja, ich liebe Tomaten... schnauf, besonders die süßen...), bei Geflügel mag ich paniert auch gern, aber alles andere auch, sollte kein größeres Problem darstellen. Schätze, mit den Soßen gibt´s sicherlich Probleme, ich liebe Soßen, kreiere meine eigenen Soßen und zwar sehr ausgezeichnet, und ich mag die auch gern essen, sind aber natürlich KH drin... weil angedickt.


    So, ich hör jetzt auf zu labern und mach mich auf ins LOGI- Forum... *:)

    Zitat

    Kohlenhdyrate: Ja – aber nur die, die langsam ins Blut gehen.

    Als Diabetikerin bin ich gerade auch bei langsamen KH wachsam. Ich habe lieber mal was Süsses, da geht der BZ schnell hoch, aber auch wieder schnell runter, bei langsamen KH dauert es Stunden, ehe er wieder normal ist. Finde ich nicht erstrebenswert, ständig einen erhöhten BZ-Spiegel zu haben, abnehmen kann man damit auch schwerlich.

    Zitat

    Ein Mangel an Kohlenhydraten kann den Fettstoffwechsel negativ beeinflussen, daher sollte man die nicht außen vor lassen... Auch wenn es sinnlos scheint, die zu essen, nur um dann runterspritzen zu müssen.

    Du vergißt zu erwähnen, dass auch Insulin selbst zur Gewichtszunahme führen kann, es wirkt nämlich per se anabol. Klar kann man sich alles runterspritzen (hab ich jahrelang gemacht), aber allein ein normal aussehender BZ-Level nützt nicht viel, wenn man immer fetter wird.


    Außerdem bekommt man nicht gleich einen KH-Mangel, wenn man beispielsweise abends keine KH isst, dafür aber früh und mittags.


    Es geht darum, KH-bewusst oder KH-arm zu essen, nur so viele KH wie nötig, und ich komme als jemand, der Büroarbeiten erledigt, mit 100gr pro Tag gut hin.

    @ Karonik

    Was noch gar nicht erwähnt wurde: lass bitte abklären ob du Typ 1 oder Typ 2 hast !


    Bei Typ 1 muß man Insulin spritzen, da nutzt Metformin gar nüscht.


    (typ 1 kann auch bei Leuten mit 30 oder 40 Jahren vorkommen)


    LG Asiga

    @Louisiana Ich mag ja Schoki gar nicht so gern, und das wäre das Erste, worauf ich verzichten kann, ohne Probleme!!! Ich kann mir das "runterspritzen" so überhaupt nicht vorstellen, und ich möchte das auch nicht, ich kann da gar nicht dran denken grad, ich find das irgendwie total furchtbar ":/ ...

    @ Asiga Nu bin ich voll durcheinander,

    ich meinte, gelesen zu haben, dass Typ 1 angeboren ist und es sich bei "älteren" Leuten, also wenn es später auftritt, IMMER um Diabetes 2 handelt... wer stellt denn das fest? Bei mir ist ja irgendwie noch gar nichts sicher gestellt, der Doc hatte mich halt Donnerstag nur angerufen und mir von den hohen Werten mitgeteilt :-( , also er hat noch nicht einmal von Diabetes gesprochen, nur über die hohen Zuckerwerte informiert, dass wir uns dann ja Mittwoch früh sehen und er gern vorher noch mal nen Bluttest hätte ...


    Wenn ich das hier mit dem Spritzen und so lese, dann frag ich mich schon, ob das normal ist, dass der mich jetzt bis dahin so laufen lässt :-| , keine Ahnung...


    LG Grit

    Wenn man Typ 1 hat, hat man Antikörper, die kann theoretisch auch ein Hausarzt bestimmen lassen.


    Und nein, Typ 1 muß nicht angeboren sein. Ist es meist, aber kann auch in späteren Jahren ausbrechen.


    Heutzutage gibt es so viel was es früher nicht gab...