Frage zu Blutzuckerwert??

    Guten Abend :)


    gerne würde ich euch um eure Meinung zu einem Blutzuckerwert fragen:


    Und zwar habe ich seit kurzem Symptome (Abgeschlagenheit, Durst, ständig zur Toilette rennen, Jucken, Heißhungerattacken) und da das zu Diabetes passen würde, dachte ich, kann es nicht schaden, wenn ich mal meinen Blutzuckerwert bestimme:


    Das war heute Abend, ich bin den ganzen Nachmittag am Hin und Herrennen gewesen (habe mich am Ende auch ein wenig schwindelig gefühlt, Schweißausbrüche), hatte abends dann Nudeln gegessen und direkt danach den Wert bestimmt: 48 mg/Dl.


    Das wäre dann ja eine Unterzuckerung? Wahrscheinlich war der Wert vor dem Essen dann noch niedriger??


    Was sagt mir dieser Wert jetzt?


    Spricht das für Diabetes?


    Wäre das ein Grund, mal zum Arzt zu gehen oder kann man auch ohne Diabetes öfter mal in eine Unterzuckerung (so wie heute fühle ich mich in letzter Zeit häufiger, also schwindelig, Heißhunger..) geraten?


    Wäre für jeden Rat dankbar :)


    Liebe Grüße :)

  • 8 Antworten
    Zitat

    hatte abends dann Nudeln gegessen und direkt danach den Wert bestimmt: 48 mg/dl.

    Daraus kann man vermutlich gar nichts schließen. Den "postprandialen" Blutzucker misst man üblicherweise erst ca. 2 Stunden nach einer Mahlzeit.


    Abgeschlagenheit kann 1000 Gründe haben, und wenn Du häufig urinieren musst, ist es vielleicht "nur" ein Harnwegsinfekt oder evtl. stressbedingt. Mehr Durst ist dann die logische Folge der höheren Harnausscheidung...


    Vielleicht hast Du einen Magnesiummangel und/oder (auch jahreszeitlich bedingt) einen Vitamin-D-Mangel? Oder die Schilddrüse tut nicht, wie sie soll?

    Vielen Dank für die Antwort :) Ja, Magnesiummangel könnte sein, ich werde vorsichtshalber mal Magnesiumtabletten kaufen, hatte die letzten Tage auch immer mal wieder Krämpfe in Fuß / Wade.


    Und ich habe heute 1 Stunde nach dem Mittagessen (wollte nach zwei Stunden messen, aber war zu der Zeit unterwegs und habe es deshalb schon nach einer Stunde, bevor ich losmusste, kurz gemessen) und dabei kam ein Wert von 283 mg/Dl raus.


    Ist das immer noch normal?

    Wenn Du einen Wert von 238 eine Stunde nach dem Essen hattest, stellt sich die Frage, was wurde heute überhaupt alles gegessen und getrunken.


    Auch für einen gesunden Menschen klingt das recht viel. Da müßte wahnsinnig viel Zucker verkonsumiert worden sein....


    Also ohne entsprechende Hinweise auf den Speisezettel ist eine Beurteilung kaum möglich.


    Und wenn viel zuckerhaltige Dinge gegessen/getrunken worden sind, ist das eben ein Zeichen dafür: komplett daneben, ungesund, und was willst Du (mit dieser Unvernunft) erreichen?


    Sollte es entgegen meiner Annahme nach einem Vollwertfrühstück und einem ausgewogenen Mittagessen zu diesen Werten gekommen sein, würde ich mal zum Arzt gehen und einen Glucosetoleranztest machen lassen.

    Zitat

    Wahrscheinlich war der Wert vor dem Essen dann noch niedriger??

    Jein. Was heißt "direkt" danach genau, in Minuten?


    Man muss dem Blutzucker schon etwas Zeit geben. Ne Minute nach dem Essen tut sich da nicht sonderlich viel.


    283 mg/dl sind definitiv zu viel. Das ist nicht mehr gesund. Ob es schon eine Diabetes ist, muss ein OGTT beim Arzt zeigen. Vollkommen gesund ist es aber definitiv nicht, das ist gewiss.


    Kannst du Messfehler ausschließen? - passiert sehr oft, gerade bei Nicht-Diabetikern, die sich mal eben ein Gerät leihen und munter drauf los messen.



    Zitat

    Wenn Du einen Wert von 238 eine Stunde nach dem Essen hattest, stellt sich die Frage, was wurde heute überhaupt alles gegessen und getrunken.


    Auch für einen gesunden Menschen klingt das recht viel. Da müßte wahnsinnig viel Zucker verkonsumiert worden sein....

    Nein. Ein Gesunder erreicht auch nach Fressorgien und viel Zucker keine Werte in diesen Dimensionen.

    Zitat

    Den "postprandialen" Blutzucker misst man üblicherweise erst ca. 2 Stunden nach einer Mahlzeit.

    Und 1 Std. danach.

    @ mnef

    Vielen Dank für Deine Antwort!


    1.) Und ganz genau weiß ich es nicht mehr, aber so fünf Minuten später, allerhöchstens zehn.


    2.) Ganz ausschließen kann ich Messfehler nicht. Weil ich mir auch nicht sicher war, habe ich vorsichtshalber direkt noch mal ein zweites Mal gemessen, und da kam der gleiche Wert raus. Aber es kann sein, dass ich etwas falsch gemacht habe, das möchte ich keinesfalls ausschließen.


    3.) An dem Tag hatte ich zum Frühstück einen Tee (ohne Zucker) und mittags einen Veggie-Burger mit Salat und Soße und ein paar Kroketten. (Ich weiß, nicht sonderlich gesund, aber es ist nicht so, dass ich vorher den ganzen Tag Süßkram ohne Ende in mich reingeschaufelt habe.)


    Und ich habe mich jetzt dafür entschieden, einfach mal vorsichtshalber zum Arzt zu gehen, und wenn sich dann herausstellen sollte, das alles in Ordnung ist, wäre das ja bestens und ich kann aufhören, mir darüber Sorgen zu machen :)