Hat hier wer Erfahrung mit Trulicity?

    Nachdem ich nun Metformin, Forxiga und Januvia nicht vertragen habe, habe ich heute ein neues Medikament bekommen - Trulicity.


    Dieses muss einmal in der Woche gespritzt werden und ich hoffe, ich komme damit zurecht und die Nebenwirkungen, sofern ich diese bekomme, verflüchtigen sich wieder.


    Der Doc war heute witzig - er meinte, wir hätten jetzt alle Tabletten durch ;-D. Ich denke aber, da ich viiiiel gelesen habe, dass es noch einige andere Wirkstoffe gibt, sollte auch Trulicity nicht von Erfolg gekrönt sein.


    Mir geht es aber um Erfahrungen ( selbst genommen, oder Bekannte ). Sicher wirkt das Mittel bei jedem anders, aber um mal einen Anhaltspunkt zu haben. Habe im Netz nicht viel gefunden, da es sehr neu ist..


    *:)

  • 221 Antworten

    Na dann berichte mal über deinen Erfahrungen.


    Grob kannst du dich an die Erfahrungen zu Victoza und Byetta richten. Da dese beiden GLP-1-Mimetika schon etliche Jahre auf dem Markt sind, wirst du dazu genügend Berichte finden.


    Ich sehe es ähnlich wie dein Arzt. Wenn du Trulicity auch nicht verträgst, dann wirst du auf Insulin umsteigen müssen. Die anderen gebräuchlichen Wirkstoffe hast du dann alle durchprobiert.


    Viel Erfolg mit Trucility, Rainer

    Hallo Rainer8,


    also gestern ging es mir den ganzen Tag hundeelend. Übelkeit minimal, gut auszuhalten, aber ich habe mich sehr krank gefühlt und mein Magen/Bauch tat weh und das ist leider auch heute noch so, wie bei einer Gastritis.


    Normalerweise habe ich jeden Tag Durchfall ( ca. 6 mal ), jetzt durch Trulicity tut sich in meinem Darm nichts. Er ist noch mehr aufgebläht wie sonst schon, und ein Druck als hätte ich 2 Schweinshaxen mit allem drum und dran gegessen. Gehe so ins Bett und wache mit dem Gefühl wieder auf ( das war auch vorher schon so, allerdings nicht so extrem )Der Darm ist voller Luft und nichts geht raus, da halfen auch seit gestern genommene Imogas nichts. Es drückt und kneift und so dick war mein Bauch noch nie...Habe gestern auch kaum was essen können, sprich eine Scheibe Brot und eine kleine Banane. Heute nur 2 Scheiben Knäckebrot und schon kneift es noch mehr..Wie gesagt, sonst habe ich das auch, aber so extrem dann doch nicht...


    Da ja durch das Medikament die Magenentleerung verlangsamt wird, liegt es wohl daran. Ich hoffe aber, dass sich das dann wieder gibt, denn so kann ich auch nicht unter das Volk mit diesem Druck im Magen, der ist extremst ( wie eine Melone im Bauch ). Forxiga war da ja echt noch am besten, wenn die Nesselsucht und die halbstündliche Rennerei zur Toilette nicht gewesen wären. ;-D*:)

    Das klingt nicht gut, aber ähnliche Anfangsschwierigkeiten werden bei Byetta und Victoza öfter beschrieben. Meistens werden die mit der Zeit geringer und akzeptierbar. Allerdings wohl zum großen Teil auch dadurch, dass man automatisch seine Essgewohnheiten anpasst.


    Eigene Erfahrungen habe ich übrigens dazu nicht, ich kenne nur Berichte von anderen. Es gibt genügend Leute, die sich auf das Mediakment einstellen konnten und mit den kleinen Einschränkungen gut leben. Auf den BZ wirkt es bei den meisten sehr gut, für eine bessere Abnahme wirkt es allerdings nur bei ungefähr der Hälfte.


    Beste Grüße, Rainer

    Heute Tag 5..Bauch extremst voller Luft ( habe ich zwar sonst auch, aber jetzt platzt er bald )..Schmerzen weg, aber mein Durchfall war heute wieder da %-|. Zuckerwerte gestern und heute früh bei 150 und 155.


    Ich habe keine Ahnung, wie schnell das Mittel wirkt/wirken sollte. Gegessen habe ich bedeutend weniger als sonst, aber Gewicht ist unverändert ":/.

    Heute ( bisher kein Durchfall ), Bauch extremst aufgebläht und die Luft weicht nicht, ( wie immer), aber noch schlimmer. Heute früh der Wert lag nach dem Aufstehen bei 175 %-| {:(. Irgendwie bin ich ein Phänomen fürchte ich. Gewichtstechnisch tut sich nichts, gar nichts, obwohl ich echt nur kleine Mengen esse und auch viel weniger als sonst. Ich versteh echt die Welt nicht mehr. Obwohl, bei der Menge Luft, oder was auch immer im Darm/Bauch, wundert es mich nicht.


    Das Problem, dieses Völlegefühl bleibt - ich gehe so ins Bett und wache so wieder auf und das ganze seit Trulicity extrem.

    Dann drücke ich dir mal die Daumen, dass sich das bald bessert.


    Der Nüchternwert wird nur langsam sinken, das GLP-1-Mimetikum verbessert hauptsächlich den BZ nach den Mahlzeiten. Wenn der besser wird, dann zeigt sich das langfristig auch beim NBZ.


    Beste Grüße, Rainer

    Heute 155 nach dem Aufstehen.


    Vor meinen Vollkornbrötchen mit Lätta ( und ein Kaffee mit H-Milch ) und Tomate Wert 128, zwei Std. danach noch 178. Habe mir vorhin die 2. Injektion verpasst. Bin mal gespannt, wie die zweite Woche läuft. So dolle sind die Werte ja nicht, finde ich. Unter Forxiga waren die besser, besonders der Wert direkt nach dem Aufstehen!


    Was mir komisch erscheint, als Monotherapie ist die niedrige Dosis gedacht und als Kombi die höhere Dosis. Das verstehe ich nicht. Mein Doc meinte, wenn ich die niedrige vertrage, soll ich die höhere Dosis nehmen, aber die ist ja zur Kombi-Therapie gedacht. Da hat er sich bestimmt vertan!?

    Die 155 klingen doch schon besser. Beim NBZ kommt es öfter mal vor, dass einzelne höhere Werte auftauchen. Die 188 werden wahrscheinlich so ein Ausreißer gewesen sein, den du nicht weiter zu beachten brauchst. Es ist normal, dass mit der niedrigen Dosis angefangen wird. Wenn du die verträgst und der BZ noch nicht in Ordnung ist, dann wird dein Arzt dich auf die höhere Dosis umstellen.


    Mehr Geduld als bei Forxiga wirst du schon brauchen. Ich denke aber, dass sich das Durchhalten auszahlt.


    Beste Grüße, Rainer

    Rainer, Danke! Leider tut sich beim Gewicht nichts, eher ein Kilo zugelegt %-|. Ich hatte so gehofft, dass ich was runter kriege von den Hüften ]:D. Bin mal gespannt, wie es weitergeht. Ich berichte, falls du dran interessiert bist. ;-)

    Na klar, ich finde deine Berichte spannend - danke, dass du dir die Mühe machst.


    Schade, dass du auch beim Gewicht keine schnellen Erfolge hast. Ich denke aber, dass auch das noch kommen kann.


    Beste Grüße, Rainer

    Wie lange hast Du schon Diabetes? Größe? Gewicht? Sport? Ernährung?


    Alle Versionen von Metformin versucht?


    Wie oft gehst Du auf die Waage, also über welchen Zeitraum hast Du entgegen Deiner Erwartung nicht abgenommen?

    Agnes, Forxiga Nesselsucht und die Dauerpinkelei ( an Schlaf war nachts nicht zu denken, da ich ca. 3 mal raus musste ). Metformin einige probiert. Wobei ich ja mittlerweile der Meinung bin, da ich seit Jahren unter Durchfall leide, dass Metformin das ja nur verstärkt hat. Hätte ich keinen Durchfall ( ohne Metformin ), dann würde nach Einschleichen vielleicht auch Metformin gehen. Keine Ahnung. Allerdings nimmt das mit dem Durchfall keiner ernst, und wird auch nicht untersucht, so dass ich selbst versuche rauszufinden, woran es liegt.


    Diabetes seit 2011, ein Jahr zuvor war der HBA1 noch ok. Ich gehe 1-2 mal die Woche auf die Waage, aber da tut sich nichts, doch nach oben!


    Ich habe durch Forxiga 4 Kilo abgenommen ( vermutlich Wasser bei der dauerhaften Pinkelei ) und nach absetzen von Forx. ging sofort das Gewicht wieder rauf und ich habe wieder Wasser in den Beinen.


    Übergewichtig bin ich |-o, aber hauptsächlich am Bauch und der ist extrem. Der Diabetesdoc sagte sofort, dass ist aber nicht nur vom Übergewicht. Meine Ärztin, bei der ich recht neu bin, schiebt mich immer zurück zum Diabetesdoc :(v Gemacht hat die einmal das Blutbild, keine Kontrolle der Leberwerte und des Natriums. Ich habe jetzt soviel gelesen und werde mal demnächst meinen Cortisolspiegel messen lassen.


    Habe Hashimoto ( mittlerweile hat sich der dritte Knoten dazugesellt )und meine Leberwerte sind erhöht seit Jahren, außer die Gamma GT.


    Mag ja sein, dass bei den meisten für das Übergewicht die Futterei verantwortlich ist, aber bei mir nicht, dass kann ich sicher ausschließen. Hormonell ist bei mir wohl einiges im Argen, 2 mal ausgeschabt ( war alles voller Polypen und wohl hormonell bedingt lt. Befund ) und auch in der Brust fibrozystische Mastopathie. Da sagte man mir, dass kann Östrogendominanz sein.


    Eins steht aber fest - mit meinem Bauch stimmt was nicht. Ich esse z.B. Mittags um 2 was und habe abends und am nächsten Morgen das gleiche Gefühl von überfressen, wobei es z.B.nur ein Salat war. Im Grunde es ist egal ob ich esse oder nicht, dieses Völlegefühl ist immer da. Der Bauch ist immer extrem aufgebläht und wenn ich sage extrem, dann locker 9. Monat, ohne Übertreibung. Die Hosen muss ich 2 Nummern größer kaufen, weil sonst der Bauch nicht reinpasst %-|. Ich dachte schon an Wasser im Bauchraum. So, nun mal so was ich esse. Habe es mir die letzten Tage extra aufgeschrieben, damit ich das dem Arzt zeigen kann. Ich habe bewußt auch weniger gegessen, aber Gewicht klebt an mir wie eine Wurstpelle.


    Morgens meist EINE Scheibe Vollkornbrot o. Mischbrot mit z.B. Kochschinken oder Kräuterquark und Lätta. Gurke und Kaffee mit etwas H-Milch 1,5 %. Vormittags noch einen Apfel oder mal eine kleine Banane, Birne. Mittags bzw. oft meist auch erst nach 15 Uhr z.b. Spinat mit Ei ohne Kartoffeln oder wenn, 2 kleine. Abends meist nix mehr oder Erdbeeren und ein Glas Buttermilch pur.


    Heute früh siehe Frühstück oben und gerade einen halben Teller Chilli concarne ohne Mais. Ich habe eh momentan durch das Medikament wenig hunger. Mehr hatte ich noch nicht. Doch, die 2 Kaffee wie oben beschrieben.


    Gestern hatte ich einen kleinen Teller Kartoffelsuppe und Frühstück wie oben. Davor Pellkartoffeln mit selbstgemachten Kräuterquark und Frühstück wie immer mit Gurke oder Tomaten dazu. Zwischendrin gab es die letzten Tage immer ein paar Erdbeeren ohne nix. Dann gab es die Tage auch einfach einen griechischen Salat zu Mittag oder eben einen anderen Gemischten Abends esse ich meist nix mehr, höchstens dann noch ein Stück Obst oder knabbere Möhren.


    Ach so Gemüsepfanne hatte ich auch. Ich verkneife mir echt schon viel und statt Zucker nehme ich schon seit einiger Zeit Sukrin. Ich trinke nur Wasser ( ok, daran muss ich arbeiten, dass ich zu wenig meist komme ich auf einen Liter und wenn es gut läfut 1,5 Liter ). Ganz selten mal ein Glas Cola light bzw. dann kaufe ich im Monat vielleicht mal eine Flasche und verteile die auf paar Tage, weil manchmal muss ich mal einen anderen Geschmack haben.


    Zwischen den Mahlzeiten liegen oft Stunden, da ich meist mit meinem Sohn esse, der erst nachmittags Schule aus hat.


    Selten gönne ich mir auch mal ein Stück Schoki mittlerweile. Ich habe auch mal Logi probiert für 4 Wochen, kein Gramm weniger. Das einzige war, dass mein Bauch nicht mehr sooooooo extrem gebläht war und er nicht mehr so hart war. Komischeweise ist das Problem nur im Oberbauch. Der Unterbauch ist schön weich und wabbelig ;-D Ich hatte mal einen zu hohen Gliadin-Wert ich glaube 125. Früher habe ich bestimmt nicht immer gesund gegessen, und darauf geachtet, aber ich kenne mich gut aus mittlweile und weiß in etwas was viel Kalorien und Zucker/Fett hat.


    Sport mache ich nur 2 mal Nordic Walking die Woche, mehr geht nicht mit meinem Rücken ( Osteochrondose ).


    Heute abend werde ich vielleicht noch eine Nektarine essen und Tomate, wobei ich von der mini Portion Chilli voll bin, eben weil mein Bauch sich eh schon nüchtern voll anfühlt. Es macht echt keinen Spaß mehr. :|N


    Vor dem Diabtes ging es mit dem Abnehmen, da hat das geklappt, zwar auch schleppend dank Hashi, aber 8 Kilo waren weg. Nun geht eben nix und nach dem Essen fällt der Zucker zu langsam. Beispiel vor dem Essen 128 - gegessen Köttbulla ( Gehacktesbällchen mit 2 kleinen Kartoffeln und Salat und Erbeeren pur ). Nach 2 Std. immer noch 178. Ich achte schon drauf, wenig Kohlehydrate zu essen, aber 178 nch 2 Std. bei dem Essen fand ich schon viel. Forxiga hat auf jeden Fall viel besser gewirkt. Hoffe, ich habe nichts vergessen.

    Zuckerwerte immer im 150-er Bereich nach der Nacht und auch 2 mal im 173/178. Scheint bei mir nicht so zu wirken. Hinzu kommt die extreme Verstopfung, so dass ich nur noch ca. alle 3 Tage kann und dann so hart, dass ich große Mühe habe. Zur Wochenmitte hin, merke ich, dass mein Bauch nicht mehr ganz so hart ist. ( Freitags muss ich neu spritzen ). Mein Bauch war so dick, dass ich kaum Luft bekommen habe ( Umfang 6 cm mehr als sonst ). Wenn die Nesselsucht nicht wäre, würde ich sofort wieder zu Forxiga tendieren. Die Rennerei zur Toilette würde ich wohl noch hinnehmen. Die Werte waren gut unter Forxiga.


    Ich bin wohl ein Spezialfall ;-D