Hohe Differenz zwischen 2 Blutzuckermessgeräten

    Hallo,


    mein Mann ist Typ I-Diabetiker. Da für das Accucheck-Aviva-Blutzuckermessgerät die Messstreifen nicht mehr umsonst sind, wurde ihm gestern ein anderes Messgerät gegeben. (GlucoCheck XL) Nun hat er gestern Abend bei beiden Geräten zur gleichen Zeit eine Probemessung gemacht u. da war der Unterschied über 40 mg/dl! Das neue Gerät zeigte weniger an. Nun sollte ich auch mal eine Probemessung machen bei beiden Geräten (2 Std. nach dem Abendbrot, auch nichts süßes gegessen, nur zum Abendbrot eine Multivitaminsaftschorle getrunken). Da hatte ich auf dem GlucoCheck XL einen Wert von 100 mg/dl u. auf dem Accu Check Aviva hatte ich 150 mg/dl! :-o :-o :-o Da hätte ich ja lt. dem alten Gerät (alt ist es ja nicht, hat er auch erst vor kurzem bekommen) schon Zucker! Muss ich mir jetzt irgendwie Sorgen machen? ":/ Ich war heute Morgen (auch 2 Std. nach dem Frühstück) nochmal in der Apotheke u. habe mit einem 3. Gerät messen lassen, da war mein Wert aber okay: 108 mg/dl. Die Apothekerin meinte aber, dass am Anfang einer Zuckerkrankheit der Blutzucker schwankt u. ich jetzt mal 3 Tage hintereinander messen soll. Nur – mit welchem Gerät? Die Kontrollflüssigkeit zur Überprüfung, ob das neue Gerät richtig geht, bekommt die Apotheke leider erst am Mittwoch.


    Ich muss sagen, ich habe schon seit einiger Zeit immer einen ziemlich trockenen Hals u. dementsprechend Durst. Habe das aber immer auf ein Medikament geschoben: Vagantin. Da das Mundtrockenheit verursachen kann. Außerdem muss ich nachts ziemlich oft auf die Toilette, manchmal jede Std. Das ist allerdings auch nicht immer so u. ich denke, dass es vll. auch am Trinken liegt. Abends trinke ich z. B. immer noch 2 große Tassen Tee. Allerdings wache ich nachts auch öfter auf u. muss da IMMER was trinken. Doch bei 150 mg/dl dürfte ich da ja auch noch nicht so viel merken. Ich habe bisher auch immer gedacht, es kommt von dem Medikament. Was mich halt auch stutzig macht: Wenn ich früher mal mit dem Accu Check Aviva-Gerät gemessen habe (war aber noch ein anderes Gerät als dieses jetzt, also ich meine, gleiches Gerät, aber dann war es kaputt gegangen u. er hat ein neues bekommen), war mein Wert 2 Std. nach dem Essen immer so um 80 – 90... ":/ Mich verunsichert das jetzt total... Ich will nicht auch noch Diabetes haben, habe schon genug anderen Kram an der Backe... :°(


    LG! @:)

  • 29 Antworten

    hallo fix und foxie,


    an deiner stelle würde ich den arzt mal fragen. sicher ist sicher. lasse doch dort mal einen test machen. :)z


    dann weisst du genau bescheid und mußt dir vielleicht gar keine sorgen mehr machen.


    da bist du auf der sicheren seite.


    wünsche dir alles gute.


    :)* :)*

    naja ich denke, ich würde da nummer sicher gehen. habe direkt von diabetes keine ahnung. ich weiss aber das es eine sehr ernst zu nehmende erkrankung ist. keine einige leute, die das haben. da ist guter rat teuer. ich glaube echt, das muss du deinen arzt fragen. das sollte man ernst nehmen. :)z

    Ja, da mein Mann ja auch Diabetes hat, weiß ich, wie schlimm das ist u. wie schlimm es ihm ging, weil es erst so spät erkannt wurde. Er hatte einen Wert von über 800 mg/dl u. das war auf einem normalen Gerät gar nicht mehr erkennbar! :-o :-o :-o :-o Ich habe am Montag ohnehin einen Termin beim Arzt, aber ich war mir auch unsicher, ob ich wg. dem einen Wert gleich schon was sagen soll oder ob ich erst mal zu Hause weiter testen sollte u. erst mal abwarten. Will ja auch nicht hysterisch wirken! ;-) Der Wert in der Apotheke war ja in Ordnung. Aber die Apothekerin meinte ja auch, dass es am Anfang von Diabetes noch sehr schwanken kann. Das würde mir echt gerade noch fehlen, wenn ich das auch noch habe! %-| Es gibt ja so einen Zuckerbelastungstest, bei dem man in der Arztpraxis eine Traubenzuckerlösung trinken muss u. dann wird immer gemessen, wann der Wert wie weit gesunken ist. Weiß nur nicht, ob die das am Montag schon machen würden. Ist bei mir ein ziemliches Durcheinander: Ich hatte den Arzt vor 2 Jahren gewechselt, hatte da blöderweise Hausarztmodell gemacht u. kam dadurch nicht da weg. Das war der größte Fehler meines Lebens, von meinem alten HA wegzugehen! Nun bin ich am Mo. das erste Mal wieder bei dem alten, bzw. ist er an dem Tag nicht selbst da, montags praktiziert immer ein Internist bei ihm. Das wäre ja dann vll. sogar noch idealer, denn er müsste sich damit ja gut auskennen. Nur – ich war eben nun fast 2 Jahre nicht mehr in der Praxis u. ich weiß nicht, wie die reagieren, wenn ich da gleich mit so einem "Geschütz" auffahre. ??(die Arzthelferin hat heute nämlich schon am Telefon entschieden, dass ich nicht krank genug bin, um heute zu kommen. Magenschmerzen u. Sodbrennen wären nichts akutes u. sie wollte mir erst einen Termin am 24.01. geben, da habe ich aber gesagt, dass das zu spät ist. Nun bin ich Montag dann leider nicht bei meinem alten HA, der mich so lange schon kennt, sondern bei dem Internisten)?? :-o :-o :-o :-o Das war auch einer der Gründe, warum ich da gewechselt habe. Mit der Kompetenz u. Menschlichkeit des Arztes war ich ja zufrieden, aber das drum herum. Ich merke jetzt schon, dass mich das wieder anfängt, zu nerven u. war deshalb schon unsicher, ob es die richtige Entscheidung ist, wieder zurückzugehen. Aber der jetzige Arzt geht leider gar nicht! :|N Deshalb bin ich jetzt etwas im Zwiespalt, ob ich es Montag beim ersten Besuch gleich sagen soll. Aber dazu sind die Ärzte ja eigentlich da!


    LG! @:)

    also es geht ja um dich und nicht wie du es dem arzt oder schwestern recht machst. das ist ja ein fakt, das dein wert zu hoch ist/war. es ist die pflicht deines arztes dem nachzugehen. lasse dich nicht verunsichern.


    also gehst du jetzt wieder zu deinem alten arzt, wenn ich das richtig verstanden habe?

    Ja, ich gehe wieder zu dem alten. Aber der ist eben am Mo. nicht da, da praktiziert bei ihm in der Praxis immer ein Internist, den ich aber auch kenne. Ich wäre schon lieber das erste Mal wieder zu meinem alten HA gegangen, da er mich ja so lange kennt u. sicher noch einiges weiß (ich weiß ja nicht, ob ich noch im PC stehe). Aber hast ja gelesen, wie ich heute von der Arzthelferin abgekanzelt wurde u. das hat mich schon wieder total geärgert. Man kann da nicht mehr kommen, ohne vorher anzurufen u. zu fragen, ob man überhaupt kommen darf. Und das entscheidet dann auch noch die Arzthelferin, ob man krank ist oder nicht! :-o :-o :-o Und das ist was, was mich nun natürlich gleich schon wieder nervt u. ich frage mich nun auch, ob es so richtig war, wieder zurückzugehen. Allerdings, wenn man nach einem Wechsel mal so reingeflogen ist, geht man eben doch lieber wieder zu jemanden, den man kennt.

    ja das ist bei meiner ärztin auch so. sie ist internistin. ich muss auch erst immer anrufen und termin machen. aber wenn es dringend ist, komme ich mal am gleichen tag dran. das ist jetzt bei vielen ärzten so.


    lasse dich nicht entmutigen. :-) du musst wissen, wo du gut aufgehoben bist. :)z dort gehst du hin.


    wie schon gesagt, deine gesundheit ist wichtig.


    ist nicht immer so einfach mit den schwestern auch bei mir nicht. die eine ist immer barsch, die andere umso freundlicher..... aber meist komme ich ans ziel, mit etwas diplomatie ;-)


    lg

    Danke eMandy! Das hast du lieb geschrieben! :-D


    Was mich nun doch beunruhigt: Scheinbar stimmt der Wert bei dem alten Gerät doch! :-o :-o :-o Scheinbar haben wir bei dem neuen was falsch gemacht: Man soll da nicht so dolle auf die Fingertraube drücken (soll man ja eigentl. sowieso nicht), weil man für das Gerät nur einen winzigen Bluttropfen braucht, für das andere einen größeren. Bei mir kommt nur der Bluttropfen nach dem Stechen nie von alleine... ":/ Mein Mann hat jetzt nämlich nochmal ein paar Probemessungen gemacht u. nicht mehr so gedrückt u. da sind die Werte bei beiden Geräten fast identisch! :-/ Also werde ich wohl doch was sagen müssen... Der Test wird sicherlich an dem Tag nicht mehr gemacht werden können, da er recht lange dauert. (habe erst kurz vor 12 Uhr Termin u. normalerweise schließen sie schon 12 Uhr) Aber so Blutzucker messen werden sie dann sicherlich mal. Na, malsehen, was da noch rauskommt...

    Zitat

    ja das ist bei meiner ärztin auch so. sie ist internistin. ich muss auch erst immer anrufen und termin machen. aber wenn es dringend ist, komme ich mal am gleichen tag dran. das ist jetzt bei vielen ärzten so.

    Ja, das ist schon richtig, aber mir geht es ja zur Zeit wirklich schlecht ??(dieses Brennen auf dem Kehlkopf u. der Husten kam wohl auch von der Magensäure)?? und ich sollte erst einen Termin am 24.01. bekommen! Das finde ich wirklich fies! Wichtiger ist natürlich, wie ich mit dem Arzt klar komme, aber dazu muss man ja erst mal zu ihm kommen dürfen... ;-)

    Zitat

    Ja, das ist schon richtig, aber mir geht es ja zur Zeit wirklich schlecht ??(dieses Brennen auf dem Kehlkopf u. der Husten kam wohl auch von der Magensäure)?? und ich sollte erst einen Termin am 24.01. bekommen! Das finde ich wirklich fies! Wichtiger ist natürlich, wie ich mit dem Arzt klar komme, aber dazu muss man ja erst mal zu ihm kommen dürfen... ;-)

    ich würde es eilig machen, wenn es eilig ist. da können die schwestern dich nicht einfach abservieren. das verstehe ich nicht. das ist fahrlässig. das bedeutet ja, dass wenn es dir nicht gut geht und die schwestern sagen du bist "nicht so krank", du in die notaufnahme ins kh gehen müßtest. weil es dir ja trotzdem nicht gut geht, bzw. schlecht. :-(


    ich wünsche dir jedenfalls alles gute, und hoffe das es kein diabetes ist. *:)

    Hallo Fix und Foxie,


    erst einmal solltest du wissen, dass Messgeräte, eine Abweichung von maximal 20% haben können. Wenn dein Zucker nun bei 120mg/dl ist und das eine Gerät 20% zu wenig anzeigt (ca. 100 mg/dl) und das andere 20% zu viel (ca. 145 mg/dl), dann hast du im Mittelwert, wieder deine 120 mg/dl. Dieses Beispiel ist natürlich der "schlimmste Fall" der eintreten kann, aber ich denke du weisst auf was ich hinaus will.


    Ein Wert von 150 mg/dl, zwei Stunden nach dem Essen, wäre auch erst mal nicht so tragisch. Das kann schon mal passieren. Wenn du wieder mal, nach dem Essen messen solltest, dann esse nichts was viel Fett enthält und lasse auch mal die "Zuckerbombe" Multivitaminsaft weg. Ausserdem messe auch vor dem Essen, damit du siehst, um wieviel der Zucker ansteigt.

    Zitat

    Ich muss sagen, ich habe schon seit einiger Zeit immer einen ziemlich trockenen Hals u. dementsprechend Durst.

    Da du immer schreibst, würde ich einen Diabetes ausschliessen, den dann müsste dein Blutzuckerspiegel ständig bei ca. 180 mg/dl, bzw. höher sein.


    Das du nachts Durst hast, kann auch daran liegen, dass du möglicherweise durch den Mund atmest.

    Zitat

    Abends trinke ich z. B. immer noch 2 große Tassen Tee

    Nun ja, was oben rein geht, muss ja auch irgendwann wieder unten raus. ;-)


    Trinke doch mal etwas weniger und schau, ob es dann besser wird.


    Sicherlich kann es trotzdem nicht schaden, mal einen oralen Glukosetoleranz-Test zu machen. Lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig.

    Danke Praxa!


    Ich habe jetzt beschlossen, mir wegen einem einmalig zu hohem Wert erst mal keine Gedanken zu machen. Habe heute morgen nüchtern gemessen, da war der Wert 106. (aber wahrscheinlich war da schon mal ein Fehler, dass ich meine Tabletten vorher genommen habe, die den Blutzuckerspiegel allerdings nicht beeinflussen dürften) Das wäre ja lt. den Richtlinien heute nur minimal erhöht. Früher sollte ja der Nüchternzucker 80 – 120 mg/dl betragen u. jetzt soll er unter 100 sein. Dann habe ich 2 Std. nach dem Frühstück u. körperl. Betätigung nochmal gemessen, da lag er bei 105, was völlig in Ordnung ist. Ich werde das nochmal bis morgen machen, aber ich denke, das war wirklich nur ein einmaliger Fall. Es gibt ja manchmal irgendwelche äußeren Faktoren, weshalb so was mal passieren kann. Habe auch immer auf dem Gerät gemessen, bei dem ich den erhöhten Wert gemessen habe. Ich kann ja den Arzt übermorgen mal darauf ansprechen, aber ich denke, dass er das auch gelassen sehen wird.

    Zitat
    Zitat

    Ich muss sagen, ich habe schon seit einiger Zeit immer einen ziemlich trockenen Hals u. dementsprechend Durst.

    Zitat

    Da du immer schreibst, würde ich einen Diabetes ausschliessen, den dann müsste dein Blutzuckerspiegel ständig bei ca. 180 mg/dl, bzw. höher sein.


    Das du nachts Durst hast, kann auch daran liegen, dass du möglicherweise durch den Mund atmest.

    Also, so bis zur Mittagszeit habe ich immer viel Durst, dann tagsüber geht es u. nachts dann meistens auch wieder Durst. Ich denke eher, das liegt an dem Medikament Vagantin, da ich das morgens u. abends nehme u. dieses kann Mundtrockenheit verursachen. Da ich das mit dem Durst schon Jahre habe, schließe ich da ohnehin einen Zusammenhang mit Diabetes aus, nur weil seit kurzem dieses ständige nächtl. Wasserlassen dazu gekommen ist, habe ich es erwähnt.


    Danke für deine Antwort, das beruhigt mich auch schon sehr.


    LG! @:)

    Hallo Fix und Foxie,

    Zitat

    Es gibt ja manchmal irgendwelche äußeren Faktoren, weshalb so was mal passieren kann.

    Das kann zb. eine leichte Erkältung sein, welche man gar nicht bemerkt oder es liegt halt an der Nahrung selbst. Wenn du zum Beispiel eine Pizza isst, dann wird der Wert nach 2 Stunden auch höher sein, als wenn du Kartoffeln mit Eiern essen würdest.


    Je fetter die Nahrung, desto länger dauert die Verdauung, deshalb ist es sinnvoll, bei fetten Speisen, etwas später zu messen. Insulinpflichtige Diabetiker, sollten ihr Insulin, dann auch etwas später spritzen (30-60 Minuten später).

    Zitat

    Also, so bis zur Mittagszeit habe ich immer viel Durst, dann tagsüber geht es u. nachts dann meistens auch wieder Durst.

    Ich denke auch, dass dies mit deinem Medikament zusammenhängt. Zumindest passt es zeitlich, zur der Einnahme von Vagantin.

    Zitat

    ...nur weil seit kurzem dieses ständige nächtl. Wasserlassen dazu gekommen ist,..

    Kann natürlich auch sein, dass deine Blase einfach nur schwächer geworden ist. Hast du auch tagsüber das Gefühl, dass du öfters auf die Toilette musst?

    Hallo Praxa,


    ich habe gestern über 2 1/2 Std. nach dem Mittagessen nochmal gemessen, da hatte ich schon wieder einen erhöhten Wert von 146... ":/ Heute Morgen (vor Tabletteneinnahme, also komplett nüchtern) einen Wert von 102, was ja auch nur ganz minimal erhöht wäre... Ich weiß nicht – sollte ich das nun morgen doch mal dem Arzt sagen? :-/

    Zitat

    Das kann zb. eine leichte Erkältung sein, welche man gar nicht bemerkt oder es liegt halt an der Nahrung selbst. Wenn du zum Beispiel eine Pizza isst, dann wird der Wert nach 2 Stunden auch höher sein, als wenn du Kartoffeln mit Eiern essen würdest.

    Ich dachte um die Weihnachtszeit erst, ich bekomme eine Erkältung, weil es so auf dem Kehlkopf gebrannt hat u. ich auch Husten hatte/habe. Doch es kommt wohl wahrscheinlich von meinem Magen, habe da wieder im Moment Probleme mit Magenschmerzen, Druck auf dem Magen u. oft Sodbrennen (habe Cardia-Insuffizienz u. Reflux-Krankheit). Meinst du, das könnte evt. auch ein Grund sein, dass der Wert immer mal erhöht ist?

    Zitat

    Kann natürlich auch sein, dass deine Blase einfach nur schwächer geworden ist. Hast du auch tagsüber das Gefühl, dass du öfters auf die Toilette musst?

    Ja, ich habe schon seit längerem Probleme mit der Blase (kann oft schwer Wasser lassen, vor allen Dingen morgens u. nachts u. verliere meist Restharn nach dem Toi-Gang. Wurde aber alles mal beim Urologen überprüft [Blasendruckmessung u. Blasenspiegelung] u. es konnte keine Ursache gefunden werden. Wurde nur festgestellt, dass ich 100 ml Restharn habe)


    LG! @:)

    Ob deine Cardiainsuffizienz hier eine Rolle spielt, kann ich dir leider nicht beantworten.


    Was die Schmerzen betrifft, jetzt egal ob vom Magen oder der Wirbelsäule, sind Stress für den Körper und können durchaus den Blutzuckerspiegel erhöhen.

    Danke, Praxa!

    Zitat

    Was die Schmerzen betrifft, jetzt egal ob vom Magen oder der Wirbelsäule, sind Stress für den Körper und können durchaus den Blutzuckerspiegel erhöhen.

    Dann wird das wohl auch der Grund sein. Ich meine, vll. war das vorher auch schon immer so. Ich habe ja sonst mal ganz selten gemessen, das letzte Mal ist Monate her! Gab ja auch nie einen Grund, warum ich das tun sollte.


    LG! @:)

    Nun habe ich vergessen, heute dem Arzt zu sagen, dass mein Zucker immer mal erhöht ist. Er hat so lange mit mir über meinen Magen gesprochen, dass ich das völlig ausgeblendet habe. Doch ich war ja auch schon ziemlich beruhigt, was du mir geschrieben hast, Praxa. Nun hat mich aber heute die Apothekerin darauf angesprochen, ob denn meine Werte nun wieder in Ordnung sind. Ich habe dann gesagt, an den Tagen, an denen ich gemessen habe, war es morgens (nüchtern) immer etwas erhöht u. das eine Mal ja auch wieder über 2 Std. nach dem Essen. Sie hat mich nun schon wieder verrückt gemacht, dass das komisch wäre u. ich das hätte dem Arzt sagen müssen! ":/ Ich habe das ja nicht so wichtig genommen gehabt, denn wie ein Diabetiker am Anfang seiner Erkrankung fühl' ich mich ja nicht! :|N (ich weiß ja, wie schlecht sich mein Mann gefühlt hat da) Ich setze jetzt erst mal als nä. Maßnahme das Vagantin ab u. schaue dann mal, ob sich das auch mit meinem Durst dann wieder bessert. (müsste ja eigentl., denn den Durst habe ich ja schon jahrelang u. das Vagantin nehme ich auch schon mehrere Jahre) Nur – soll ich dem Arzt nun trotzdem sagen, dass meine Werte immer mal erhöht sind? ":/


    LG! @:)