Metformin: Wann habt Ihr nach der Einnahme Gewicht abgenommen?

    Hallooo in die Runde!


    Nehme jetzt Metformin seit etwa 4 Wochen wegen Insulinresistenz. Ich bekomme 2 1/2 Tabletten 1000er am Tag. Bisher habe ich gar nichts abgenommen obwohl ich deutlich weniger esse.


    Wie sind Eure Erfahrungen?

  • 22 Antworten

    Wieso denken immer alle, dass wenn man tabletten nimmt, dass das gewicht von alleine runtergeht? man muss hart an sich arbeiten, sport treiben, ernährung umstellen und und und.


    Ich nehme seit 4 oder 5 Monaten Metformin 1000mg. Am anfang nahm ich 2 Tabletten aber ich hab extrem durchfall bekommen, deshalb nur noch eine. Auch wegen Insulinresistenz.


    Dazu habe ich eine SD-Unterfunktion und nehme L-Thyroxin 75ug


    Ich muss extrem kämpfen mein gewicht zu halten, bzw. abzunehmen.


    Habe jetzt in 3 Monaten mein gewicht wieder reduziert um knapp 10 Kilo. Waren aber hart erkämpfte Kilos, mit neuem Speiseplan und sport.


    Darf ich denn mal fragen wie groß du bist und wieviel du wiegst?

    Danke für die Vorurteile :|N - ich bin studierte Ernährungswissenschaftlerin und esse derzeit sehr wenig und das Wenige eiweißbasiert.


    Ich habe auch SD-U und nehme derzeit 157 µg L-Thyroxin - habe Hashimoto Thyreoiditis.


    Durch ein Neuroleptikum habe ich 30kg Übergewicht angesammelt innerhalb eines halben Jahres. Auch mit Null-Diät konnte ich nicht abnehmen wegen der (erst kürzlich) festgestellten Insulinresistenz.


    Ich bin täglich viel draussen, und das auch durchaus fix, da ich einen fitten Hund habe.


    Ich wiege derzeit 94kg auf 1,69m. Leider.


    Ich hoffe hier auf Erfahrungsberichte... :)D


    Als Bsp., was ich heute gegessen habe:


    Frühstück: 1 Eiweißshake mit 1/2 Banane


    Mittag: 1 Hüttenkäse, 1 Apfel, 2 Kekse


    Abend: frische Linsensuppe

    Zitat

    Danke für die Vorurteile :|N

    keine vorurteile, ich habe genau dasselbe wie du (SD ist nur noch nicht richtig eingestellt :°( )


    falls du diesen satz als vorurteil meinst:

    Zitat

    Wieso denken immer alle, dass wenn man tabletten nimmt, dass das gewicht von alleine runtergeht?

    dann sorry.... aber ich bezog mich auf dein geschreibsel weiter oben... mit dem zusammenhang, metformin und abnahme...


    wollte dich nicht angreifen oder so, hab ja genau dass selbe wie du, bin sozusagen leidensgenossin :)z

    Zitat

    ich bin studierte Ernährungswissenschaftlerin und esse derzeit sehr wenig und das Wenige eiweißbasiert.

    dass ist gut, aber als studierte ernährungswissenschaftlerin solltest du wissen dass du schon genügend Kcal zu dir nehmen solltest, damit du nicht mangelernährt wirst?!


    bin zur zeit auch bei einer studierten ernährungswissenschaftlerin / Ernährungsberatung an einer uniklinik und seither klappt es auch ganz gut. habe meine Kcal anzahl (1200kcal im höchstfall) und danach kann ich meinen tag gestalten, habe ernährungspläne bekommen und an die halte ich mich mehr oder weniger... ;-D


    Also du hast heute schon lecker gegessen aber du solltest echt mehr essen..... sonst fährst du deinen stoffwechsel zu weit runter... aber ok dass weißt du sicher alles @:)@:)


    ich hab heut folgendes gegessen:


    morgens: 1 reiswaffel mit joghurt


    pausenbrot: 1 roggen/saatenbrötchen mit lätta, putenwurst dazu gurke, 1/2 paprika und eine möhre


    mittags: 3 reiswaffeln


    abends: 1 portion kakao mit hmmm... name vergessen..... |-o

    Nulldiät habe ich lediglich 10 Tage gemacht, um zu gucken, ob ich noch abnehmen kann oder ob der Stoffwechsel gänzlich ausgebremst ist. Natürlich mache ich das jetzt nicht mehr. Dafür esse ich viel zu gerne.


    Für den heutigen Tag waren es ausreichend Nährstoffe (nehme Vitamine und Co extra ein), da ich dringend abnehmen muss aus ärztlicher Sicht. Nach 2 Tellern Linsensuppe gab es auch noch lecker Zimt-Eis:p>.


    Hoffe ja, dass sich hier noch jemand meldet, der mit Hilfe von Metformin abnehmen konnte.


    Ich nehme außerdem noch ein Nuroleptikum ein und hoffe, dass es jetzt nichtd aran scheitert. Dummerweise ist nicht einmal dem Hersteller der Wirkmechanismus ausreichend bekannt hinsichtlich Gewichtszu- und Abnahme. Wenn ich auch mit Metformin nun nicht abnehmen kann, werde ich mit dem Neurologen reden müssen (der natürlich schon Bescheid weiß), ob wir für einige Monate ein anderes Medikament nutzen können.

    Zitat

    Ich nehme außerdem noch ein Nuroleptikum ein und hoffe, dass es jetzt nichtd aran scheitert. Dummerweise ist nicht einmal dem Hersteller der Wirkmechanismus ausreichend bekannt hinsichtlich Gewichtszu- und Abnahme.

    Man ißt mehr. Manchen Patienten ist das bewußt, vielen nicht.

    Zitat

    Our findings support Stanton’s hypothesis that antipsychotic-induced weight gain is mediated by an increase in food intake (7).


    Experimental data suggest that neuroleptics may stimulate food intake by blocking histaminergic and serotonergic receptors in the lateral hypothalamus. Effects on leptin and insulin have also been postulated (4). We did not find evidence for "carbohydrate craving"(8).

    http://ajp.psychiatryonline.org/cgi/content/full/159/6/1055

    Zitat

    Hoffe ja, dass sich hier noch jemand meldet, der mit Hilfe von Metformin abnehmen konnte

    na ich konnte doch damit abnehmen ;-D@:)


    werde es aber bald absetzen da ich schon knapp 10 kilo abgenommen habe und es jetzt nicht mehr so brauche.:)z

    bedenke bitte, dass du bei metformin MINDESTENS 1000 kcal am tag zu dir nehmen musst. achte lieber darauf, deinen grundumsatz zu essen.


    metformin hat mir beim abnehmen gar nichts gebracht. hatte vorher aber trotz hashi und pcos schon 15 kg abgenommen, vielleicht war das dem körper zu viel. meine endokrinologin sagte, dass man mit metformin nicht unbedingt abnimmt. manche nehmen 10kg ab, andere 0,5.

    Ja stimmt, nehme die metformin ja auch bisschen länger und erst letztens ging wieder ziemlich viel runter vom gewicht, also ich sah nicht unbedingt einen zusammenhang von metformin und gewichtsabnahme, simmt schon.


    aber ok.... muss meine metformin erst mal ne zeitlang weiternehmen, war heut beim arzt, aber gottseidank muss ich kein blutzucker mehr messen... puhhh:=o

    hülsenfrüchte soweit ich weiß, sollte man als diabetiker ( denke gilt auch für die resistenz)eh sparsam verwenden und am abend eh nicht. abends so am besten keine kohlenhydrate... *:) und eis hat unmengen zucker!

    heute 6 seiten franze-test. die spinnen doch total. der allererste in seinem leben hatte auch schon 5 seiten!


    es nervt einfach nur. morgen dann englisch mit minimum 5 seiten. :=o :-( %-|


    grrr....musste ich grad mal loswerden!

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    ich habe in kürzester zeit 12kg abgenommen = knapp 20% meines gewichtes. allerdings ist sicher der gewichtsverlust mit metformin alleine nicht zu erklären.


    ich habe meine ernährung umgestellt und weitgehendst auf KH verzichtet. kein zucker, kaum brot, keine nudeln, keinen reis u.s.w. dafür viel gemüse, eiweiss, auch zuckerames obst - habe mich aber immer gut sattgegessen, hungern will ich nicht + dafür wohlfühlen + weiter lustvoll essen - aber eben das "richtige".


    baba


    marion

    also ich muss jetzt mal eine lanze brechen für metformin.


    Ich habe in 4 jahren 36 kilo zugenommen, trotz normalen essverhaltens. Ich wurde langsam verrückt! das war echt so deprimierend... selbst mein mann sagte er verstehe das nicht. dann habe ich nach zig arztbesuchen metformin im endokrinologikum verschrieben bekommen wg insulinresistenz. ich hatte 5 fach erhöhte werte im blut. ich habe es erst nicht genommen, weil ich angst hatte vor medikamenten und deren nebenwirkungen. meine freundin riet mir dann dazu, sie ist selbst ärztin und erzählte mir von einer ihrer patienten, die 40 !!!kilo abgenommen hatte-nur durch die einnahme. Ich begann also vor 4 Monaten die Tabletten einzuschleichen und habe das erste mal in 4 Jahren abgenommen! Es sind schon 7 Kilo runter, ohne mehr sport oder verändertes essverhalten. ich esse bestimmt auch einmal die woche schoki.


    Ich habe jetzt gelesen, dass insulin ein speicherhormon ist und dafür sorgt, dass nahrungsfette und KH sofort in Fett umgewandelt werden. hat man also zuviel davon im blut ist die verstoffwechselung auch eine andere. klappt vielleicht nicht bei jedem, aber bestimmt bei manchen...

    Ich habe Jahrelang zugenommen trotz normalem Essverhalten und geringer Kalorienzufuhr!!! Ich war völlig verzweifelt! Als rauskam, dass ich PCO und Insulinresistenz habe wurde Metformin verschreiben. Ich nehme es seit April und habe , obwohl ich weiterhin normal esse, also so wie vorher, 16 Kilo weniger. und meine Periode kommt auch wieder. Wenn zuviel Insulin im BVlut ist, dann werden KH sofort in Fett umgewandelt und am Bauch angesetzt. Als ich damals versuchte nur Eiweiss zu essen bin immer unterzuckert, weil ja immer ein wenig KH im essen sind und ich dann zuviel insuloij ausgeschüttet habe. Also mein Leben hat es absolut zum positiven verändert. Ich war schon völlig verzweifelt..