Hallo liebe IRler


    Das ist sehr Mut-machend. Auch ich steckte fest in der Schleife: ständiges Zunehmen, aber normale Essensaufnahmemenge (bei zunehmend mehr Lust und Appetit auf Kohlenhydrate, wenig auf Gemüse und Obst), zugleich aber kaum/keine Süßigkeiten, zwar kleine Abnahmeerfolge mit WW, leider null nachhaltig, denn schnell wieder die acht Kilo drauf, dann weiter langsam aber stetig nach oben...


    Jetzt erstmalig geht langsam aber kontinuierlich mein Gewicht nach unten - trotz nahezu unverändertem Essverhalten! Ja, es scheint mir, dass Metformin bei IR tatsächlich zu einer Gewichtsreduktion führt. Ohne Qual scheint es den Umgang des Körpers mit Kohlenhydraten zu normalisieren. Darüber bin ich sehr froh!!


    :)^

    Hallo!


    Ich stecke gerade auch in den Untersuchungen und werde wohl auch demnächst zu den "Metforminern" gehören. :-( Und ich hoffe inständig auf eine Gewichtsabnahme, da ich auch im letzten Jahr locker 10 kg zugelegt habe, ohne anders zu essen. :(v Natürlich gehört auch eine Ernährungsumstellung dazu. Mein Mann hat seit 8 Jahren Diabetes Typ 2 und nimmt täglich einiges an Pillen zu sich, u.a. auch Metformin und er isst völlig unverändert weiter, auch Süßes, treibt null Sport - und ist gertenschlank! (Hat auch unter der Einnahme abgenommen, war aber auch vorher nicht wirklich übergewichtig - im Vergleich zu mir :°( )

    @ :)

    Hallo Merlinchen,


    ich wünsche dir viel Erfolg mit Metformin. Beachte unbedingt, dass es langsam eingeschlichen werden muss, damit du es verträgst. Das Metformin soll gegen deine Insulinresistenz wirken, wobei die Tabletten alleine nur unterstützen können. Wichtig für den Erfolg sind regelmäßige Bewegung und moderate KH-Reduktion.


    Deinem Mann wird es langfristig nicht viel helfen, dass er schlank ist. Als Diabetiker gehört es dazu, dass er sich über Menge und Qualität der KH Gedanken macht und sich regelmäßig bewegt. Ob und wann er von einer oder mehreren hässlichen diabetischen Folgekrankheiten erwischt wird, das ist so eine Art Lottospiel. Bei manchen geht es lange gut, bei anderen nicht. Wenn er gut auf seinen BZ achtet und ihn mit den angesprochenen Maßnahmen und seinen Medikamenten möglichst gesund führt, dann hat er sehr gute Chancen, von diesen Krankheiten lange verschont zu bleiben. Wenn er nur die verschriebenen Tabletten schluckt, dann sind diese Chancen sehr gering und über kurz oder lang erwischt es ihn. Falls du auf der Suche nach einer gesunden Ernährung gegen deine IR auf LOGI stößt, dann nimm ihn ein Stück weit mit. Diese oder ähnliche Ernährungen würden euch beiden gut tun.


    LG Rainer

    Hallo zusammen,


    ich habe ebenfalls eine SD-Unterfunktion und bin Insulinresistenz.


    Nehme seit ca. 2-3 Monaten das Schilddrüsenhormon L-Thyrox 75mg, ist aber noch am einstellen und Medformin 2x 500mg am Tag seit ca. 5 Wochen.


    Ich habe seit ich Medformin einnehme, 5kg abgenommen. Und hoffe dass es weiterhin so funktioniert. Habe allerdings meine Ernährung auch umgestellt und mache regelmäßig Sport.


    Und meine Haut und Nägel sind auch um einiges besser geworden. @:)


    LG *:)