Nach Forxiga wieder ein neues Medikament

    ich habe bis heute 1 forxiga10 frühs u metformin 1000 früh u abend genommen. da ich nun in den füßen wasser habe, habe ich heut vom diabetologen einen neuen mediplan u neue medis erhalten. statt forxiga 10mg und metformin 1000mg nehme ich ab morgen nun früh u abend das kombimedikament xigduo5mg/1000mg und ein wassermedi hct dexcel 25mg. mal sehn wie ich das jetzt vertrage. die zuckerwerte haben sich mit forxiga deutlich gebessert. hat schon jemand mit xigduo erfahrungen und eventuell auch in verbindung mit dem wassermedi? ich bin dankbar über erfahrungsberichte @:)

  • 15 Antworten

    Hallo Midnightlady,


    bei Xigduo handelt es sich um die gleichen Wirkstoffe wie bei Forxiga und Metformin, an deinem BZ-Werte dürfte sich deshalb nicht viel ändern. Wenn du jetzt irgendwelche Probleme bekommst, dann wird es wohl eher an den Entwässerungstabletten liegen.


    Beste Grüße, Rainer

    hallo rainer, ja das ist jetzt eine kombi mit dem unterschied , dass ich sonst forxiga frühs nahm u jetzt das kombipräperat früh u abend, mg bleiben die gleichen aber eben auf früh u abend verteilt. da hat eben bis zum abend doch etwas gefehlt, hatte vor dem abendessen höheren zucker, dürfte sich aber in den nächsten tagen einpegeln.. wegen dem wassermedi gings mir gar nicht gut, aber die füße sehen schon wieder aus wie füße. leider hab ich kopfweh, bauchweh u die augen drücken etwas, der 2, blutdruckwert ist etwas niedriger als sonst. aber ich werde abwarten wie es die nächsten tage wird. der körper muss sich ja umgewöhnen. naja im rücken muxkerts etwas, kann aber nicht lokalisieren ob rücken oder nieren, hab etwas wenig getrunken heute weils mir nicht gut ging. mal sehen wie es in den nächsten tagen wird, wenn ich montag bnoch beschwerden habe ruf ich den doc an. *:)

    hatte in der nacht un beim aufwachen starke schmerzen in den beinen, so man sie mir rausziehen wolle. mir schossen vor schmerzen die tränen in die augen. nach einigem zögern habe ich dann eine novalgin genommen u gerade jetzt lassen die schmerzen nach. habe trotzdem heut früh das wassermedi genommen.

    Hallo Midnightlady,


    meine Befürchtung ist nach wie vor, dass es mit dem Zusammenspiel von Xigduo und dem Wassermedi Dexcel nicht so richtig klappt. Das wäre wahrscheinlich mit Forxiga und Dexcel genauso passiert. Bei Dexcel steht auch im Beipackzettel unter 4.1.c, seltene Nebewirkungen ein hoher Zuckerspiegel.


    Gib den Medis erst mal 3 Wochen Zeit, um sich einzuspielen. Wenn sich dann an deinem hohen BZ nichts geändert hat, dann gehe zum Arzt. Ich würde aber nicht das Xigduo auswechseln, sondern ein anderes Wassermedi probieren. Wenn sich ein SGLT2-Hemmer (Forxiga, Xigduo) bei dir bewährt hat, dann bleibe lieber dabei.


    Rainer

    das wassermedi hat mir der diabetologe verschrieben, weil man mit forxiga u wassermedi sehr vorsichtig sein muss. ich rufe montag an u frage, der zucker geht rauf u runter u mir gehts echt nicht gut so. konnte beim einkaufen kaum laufen u mir lief der kalte schweiß. ich beobachte den zucker , der nach dem wenigen essen am mittag wieder sehr hoch war.

    Hallo Midnightlady! *:)


    Wie geht es dir denn mittlerweile?


    Bei mir wurde anfangs Juli von Byetta und Metformin auf Xigduo 5/1000 umgestellt. Ich nehme diese genauso wie du, jeweils eine morgens und abends.


    Zu den Wassertabletten kann ich nichts sagen, da ich die nicht brauche. (ich habe auch ab und an Wasser in den Beinen, schaffe das aber immer, das wieder ohne Medis loszuwerden)


    Ich hatte in den ersten beiden Wochen nach Einnahme solche fiesen Rückenschmerzen, das ich kaum laufen konnte. Genauso musste ich nachts 6 – 8 mal auf die Toilette, jede Nacht! Ich hatte Schweißausbrüche, das ich aussah, als wäre ich frisch geduscht.


    Das wurde besser, allerdings habe ich jetzt seit Wochen leichte Schwindelattacken/Spannungskopfschmerzen, ich bin sehrmüde (gut, das kann an der unterbrochenen Nachtruhe liegen) und das Toilettengerenne geht nachts wieder los, genauso wie ab und an die Schweißausbrüche (unbegründet).


    Das wiederrum bringt mir morgens leicht erhöte Werte (im 130er Bereich, tagsüber senkt er sich wieder in meinen persönlichen Normbereich von 80-90).


    Orthopädisch wurde jetzt alles abgeklärt, es hieß zwar, ich habe Verspannungen im Nacken, aber die Symptomatik würde halt auch genau zur Umstellung des Medikamentes passen.


    Deshalb würde mich mal interessieren, wie es dir so geht mit dem Medikament, oder ob noch andere an eventuell "nicht aufgeführten " Nebenwirkungen leiden.


    Liebe Grüße


    Keeta @:)

    Ich klinke mich mal hier ein, wenn ich darf!


    Ich lese hier von Forxiga und ich bekomme es auch. Mit den Rückenschmerzen kann ich bestätigen. Ich habe jetzt mal hin und her probiert. Mal genommen Rückenschmerzen, nicht genommen alles gut...Dann dieses Gefühl als sei die Blase erkältet, das nervt schon und die Rennerei zur Toilette auch. Nachts finde ich es furchtbar und hin und wieder lass ich mal eine Tablette weg, damit ich durchschlafen kann. Kopfschmerzen und krank gefühlt habe ich mich auch. Ich habe mich mit dem Arzt geinigt, dass ich erstmal die halbe Dosis nehme. Es geht so einigermaßen besser.


    Was mich aber interessiert - habt ihr abgenommen mit Forxiga? Da ich habe Hashimoto habe, habe jahrelang mit dem Gewicht gekämpft, es ging kein Kilo runter. Duch Metformin auch nicht - dass musste ich aber absetzen, weil ich es nicht vertragen habe. Jetzt klappt es mit dem Abnehmen ganz gut, bin seit Juli ca. 7 Kilo leichter, Tendenz fallend. Ich hoffe, es liegt am Forxiga, da ich einen ??Krebsverdacht hatte Brustkrebsm die Biopise war aber ok, dass heißt aber nicht 100% was und lasse mir im Janaur die Knoten rausschneiden??!


    Ich gehe ma davon aus es liegt an Forxiga und wenn, dann hoffe ich es bleibt so, denn ich muss noch einiges loswerden.


    Wäre toll, wenn ihr ähnliches berichtet... *:)

    ich hatte schon in der jugend unregelmäßige monatsblutungen u das zog sich so über jahe hin und ich nahm stetig zu. mit 20 nach der geburt meines ersten kindes nahm ich innerhalb von 12 wochen nochmal ca 50 kg zu ohne zu viel zu essen. die ärzte meinten nur einige männl. hormone zu viel. erst während der 2. schwangerschaft stellte meine ärztin zu viele männl. hormone fest u mein endokryn war entsetzt, genau so viele männliche hormone wie ein mann u es wurden einige untersuchungen angestellt zb schilddrüse, nebennieren, hirnanhangdrüse u man suchte einen tumor aber man fand nichts. nach der geburt vom 3. kind wurde die regel regelmäßig und da man nicht wußte woher es kommt konnte man nichts dagegen machen. dann kam mit 35 der herzinfarkt u diabetes typ2. davon habe ich mich nicht mehr richtig erholt. ab da durfte ich keine hormone zu mir nehmen u man empfahl mir die spirale mit hormonen, die aber von der kk nicht genehmigt wurde. vor ein paar jahren stellten die ärzte noch borelliose stadium 2/3 fest. also ich lebe mit schmerzen, kann nicht mal kurze strecken laufen u trage angefertigte schuhe weil ich zu viel wasser in den beinen u füßen habe.der zucker war bei jeder kleinigkeit weit oben, jede kleinste entzündung und ich hatte eigentlich ständig hunger, weil je höher der zucker umso weniger aß ich. und die werte kletterten. nur der hb1c wert war immer gut. bis ich dann forxiga bekam, meine werte wurden besser u ich gewann etwas lebensqualität zurück. durch das viele wasser bekamn ich ein wassertablette u man tauschte forxiga gegen xigduo aus. die werte sind jetzt gut. nur kann ich nichtmal allein raus wegen der schmerzen in den beinen u im rücken. die waren aber schon vor forxiga da. nun bin ich eu rentnerin und habe eine pflegestufe.kann nicht mehr lange stehen oder irgendwas ohne schmerzen festhalten. haushalt kann ich auch nicht mehr machen. schuhe u strümpfe , hose usw, da brauch ich beim an u auskleiden hilfe. letztes jahr konnte ich noch zur wassergymmnastik gehen, es scheiterte dann aber am umkleiden u da ich keie hilfe bekam konnte ich da auch nicht mehr hin. nun versuche ich ein elektromobil zu bekommen, aber das wird auch nicht genehmigt.


    jetzt habe ich oft in den beinen starke schmerzen und auch in händen, fingern u armen. schuppenflechte noch dazu. die schmerzen sind oft so stark, dass ich erbrechen muss u nur noch heule, aber ich sage mir immer es gibt menschen denen geht es noch schlechter u ich kann damit leben. ich habe meine familie u bin seit nichtmal 2 wochen oma u war sogar bei der geburt dabei. als seelische unterstützung und ich war mal wieder zu was zu gebrauchen u durfte die bnabelschnur durchschneiden u das baby wenigstens abtrocknen. da lohnt es sich die schmerzen auszuhalten und das medikament xigduo erleichtert es mir doch schon, die werte sind gut und meine füße tun zwar weh u sind dick, aber sie haben diese nervenkrankheit nicht, dank podologin auch alles ok mit den füßen. also ist es gut dass die werte gut sind u ich nicht so große angstvor den spätfolgen von diabetes haben muss. jetzt gerade beide beine weh, als ob sie starker kälte ausgesetzt sind u das zieht sich immer von oben nach unten. ab u zu hilft wärme. das gewicht wird nicht weniger aber auch nicht viel mehr. ich habe in den letzten 25 jahren ca 10 - 15 kg zugenommen, davon sind aber viele das wasser in beinen u füßen. so , ich glaub so habe ich es treffend beschrieben. ich weiß nicht ob ich was vergessen habe, oh ja ich hatte panikattacken, mit denen ich aber gut umgehen kann. ich bin oft müde u schlafe viel. aber das leben ist lebenswert. meine familie gibt mir kraft auch wenn es viele tiefs gibt, nach einen tief geht es wieder bergauf.