Vielleicht, weil Augentrockenheit auch isoliert vorkommen kann und nicht unmittelbar als Symptom einzuordnen ist?


    Also, Unterzucker bedeutet einen stark abgefallenen Zuckerspiegel durch fehlende Insulinausschüttung und Insulinsensitivität eine Reaktion auf starken Abfall des Zuckerspiegels durch vorherigen massiven Insulinanstieg, und daneben gibts noch die Insulinresistenz ... also eine Unempfindichkeit der Zellen auf normale Insulinausschüttung. Ist das so richtig?


    ":/ Ganz schön kompliziert.

    Gebt euch das, heute habe ich fast gar keinen Hunger. Nur ein leichtes Frühstück gegessen, dazu ein Ei das wars. Mir war heute Mittag ein wenig übel, habe die Nacht durch gemacht um wieder für die nächste Schicht vorbereitet zu sein und bin gestern wieder früher ins Bett und heute dementsprechend am Morgen wach.


    Dieses Umstellen des Schlafs ist auch immer die reinste Tortur.

    Gott ich dreh noch durch, mein Körper ist so unberechenbar geworden. Kleinste Anstrengung bis zu 20 Minuten reichen schon aus, um bei mir Schwächeanfälle, Kreislaufprobleme, Schwindel, Schwitzen und Müdigkeit auszulösen. Manchmal geht das in Heißhunger aus, aber manchmal fühle ich mich auch so einfach sehr schwach.


    Was ist das nur, warum wird mir von Bewegung und Anstrengung gleich so schlecht und schwindelig, ich verstehe es einfach nicht. Ich frage mich ob da auch vlt der Blutzuckerspiegel sinkt und solche Symptome bei Anstrengung auslöst.


    Wie gesagt, manchmal wird daraus richtiger Heißhunger, aber manchmal verspüre ich gar keinen Hunger. Manchmal kann ich aber auch meilenweit laufen ohne Probleme, oder sogar Sport machen, aber dann gibts immer wieder Tage an denen ich buchstäblich auf dem Zahnfleisch laufe. Ich hasse meinen Körper mittlerweile, er will mich verarschen...