warum nimmt man bei typ I Diabetes eher ab ?

    wenn man noch nicht richtig eingestellt ist, natürlich. Danke.@:)

  • 11 Antworten

    Weil durch den Insulinmangel der Zucker aus der Nahrung nicht von den Zellen aufgenommen werden kann, d.h. den Zellen steht keine Energie zur Verfügung. Der Körper zapft dann über Stoffwechselprozesse die eigenen Fettreserven an und zieht Energie daraus.

    Noch dazu werden die aufgenommenen Kohlenhydrate bei hohem Blutzucker zum Teil über den Urin ohne Aufnahme in die Zellen wieder ausgeschieden, die Energie steht dem Körper somit nicht zur Verfügung

    warum muss man dabei so oft Wasser lassen? Weil es ist ja so, dass man durch die Krankheit viel Wasser lässt und deswegen so viel Durst hat. Nicht umgekehrt? Weil der Körper den Zucker mit dem Urin so schnell wie möglich loswerden will?

    Ich hab damals wohl bis zu 10 Liter getrunken, aber kaum was gegessen. Und wenn, dann gerne wieder erbrochen, Ketoazidose sei Dank. Klar hab ich auch Süssgetränke zu mir genommen (der Zucker hat ja in den Zellen gefehlt), aber das hats dann nicht ausgeglichen.


    Die Pfunde purzelten. Bis ich dann im Krankenhaus wieder zugenommen hab, leider. Aber am Ende natürlich richtig.

    Hast Du auch Typ I? Aber der Durst kommt ja, weil man über die Nieren so viel Wasser ausscheidet. Das war meine Frage. Und ob das deswegen ist, weil der Körper den Zucker über die Nieren loswerden will.

    kleine stadtkatze schrieb:

    Weil der Körper den Zucker mit dem Urin so schnell wie möglich loswerden will?

    Die Nieren filtern normal Glocuse und andere vom Körper benötigten Stoffe aus dem Primärharn und führen diese in den Blutkreislauf zurück. Ausgeschieden wird dann nur viel weniger Sekundärharn zusammen mit den Abfallstoffen.


    Das machen die Nieren aber nur bis zur Nierenschwelle richtig, die normal bei ca. 180mg/dl liegt. Wenn der BZ höher ansteigt, dann wird der Primärharn nicht mehr vollständig gefiltert und Glukose mit dem Urin ausgeschieden. Je höher der BZ ansteigt, desto mehr Flüssigkeit wird einfach nur ausgepinkelt. Da der Körper die Flüssigkeit braucht, sorgt er dann mit Durst dafür, dass auch viel getrunken wird.


    Mit der Nierenschwelle wird einfach nur die Leistungsgrenze der Niere erreicht. Am Ende sorgt das natürlich auch dafür, dass der Körper etwas von dem überflüssigen Zucker wieder los wird. Die SGLT-2-Hemmer nutzen als Diabetesmedikament für Typ2-Diabetiker diesen Vorgang und senken den BZ dadurch, dass die Nierenschwelle herabgesetzt wird. Dadurch wird allerdings nur ein bisschen Glukose ausgepinkelt und der BZ nur ein bisschen gesenkt.

    Zitat

    warum muss man dabei so oft Wasser lassen? Weil es ist ja so, dass man durch die Krankheit viel Wasser lässt und deswegen so viel Durst hat. Nicht umgekehrt? Weil der Körper den Zucker mit dem Urin so schnell wie möglich loswerden will?

    das verstehe ich nicht.???

    Zitat

    Das machen die Nieren aber nur bis zur Nierenschwelle richtig, die normal bei ca. 180mg/dl liegt. Wenn der BZ höher ansteigt, dann wird der Primärharn nicht mehr vollständig gefiltert und Glukose mit dem Urin ausgeschiedendas meine ich!

    ???

    Stichworte, mit denen du dich weiter informieren kannst, sind z.B. Nierenschwelle, Primärharn, Sekundärharn.


    Du kannst ja mal versuchen, die Vorgänge zur Nierenschwelle anhand dieser Beschreibung besser zu verstehen.