Ich gesell mich auch mal zu euch. Bin 25 und seit 1996 Typ 1 Diabetikerin. Leider mit Folgeschäden (Diabetische Retinopathie – aber fast erfolgreich behandelt)


    Ich bin auch so ein "Problemkind" trotz Spätfolgen :(v


    Liebe Grüße @:)

    Hallo gohst8779 - wie hat sich Deine Diabetische Retinopathie geäussert ? Wie wurde behandelt ? Hatte 2001 auch schon Netzhautablösung, aber noch keine Diabetes ! Ärzte der UNI München leisteten Wunder.

    hey leute,hab mal eine frage wie ist es mit sex bei euch...ich habe schön als kind erfrahren das ich zucker habe,bis jetzt habe ich immer metformin 2 am tag und eine Galvus,genommen..und das probelm ist mein penis wir nicht richig hart,das belasst mit und meiner freudin echt...ich hoffe doch das ihr mir eine rat geben könntet...lg

    Du hast seit dem ein Kind warst Diabetes und nimmst nur Tabletten ein?


    Du bist jetzt 46 Jahre alt und das würde ja bedeuten, dass du schätzungsweise, mindestens 30 Jahre Diabetes Typ 2 hast.


    Sorry, für die blöde Frage, aber ist es wirklich sicher, dass du Typ 2 Diabetiker bist und nicht Typ 1?


    Wie sind den deine Zuckerwerte im allgemeinen und wie ist dein HbA1c?


    Nun mal unabhängig davon, ob du jetzt Typ 1 oder Typ 2 bist, du hast schon sehr lange Diabetes. Bei dieser langen Zeit, ist es schon möglich, dass du Durchblutungsstörungen hast und diese können sich auch negativ auf den Penis auswirken.


    Das solltest du dringend, bei einen Andrologen untersuchen lassen, da bei einer Durchblutungsstörung des Penis, auch oft die Herzkranzgefäße schon geschädigt sind. Sollte sich der Verdacht, der erektilen Dysfunktion bestätigen, solltest du danach einen Kardiologen aufsuchen.

    *:) mein arzt hatte mir als ich 20 jahre alt war( 1950) gesagt: meine bauchspeicheldrüße würde nicht richtig arbeiten.dies wäre eine unheilbare krankheit und mir essensratschläge gegeben Wie kein Zucker,Butter Brot .usw. nun, ich wußte damals nicht was das alles bedeutet. habe es aber grundsätzlich eingehalden und es ging jahrelang gut glaubte ich. nur so mit 35 jahren bekam ich mit dem rechten Bein propleme ich meinte immer es ist eiskalt aber die ärzte konnten nichts erkennen ich habe dan im lauf der jahre (40Jahre) weiter beschwerten bekommen sehr oft den arzt gewechselt denn die standartantwort war stets ja sie werden halt älter und das schon mit 35 jahren. als mir dann mal der kragen pätze und ich auf dieses plöte geschwätz im klartext geanwortet habe -das war vor 6 jahren – wurde ich zum neurologen überwiesen diagnose: diabetische polineuropaty und empfehlung sofortige behandlung aber keine reaktion vom Hausartz nun ich ging auf Rat des neurologen zum diabetologen -schon nierenversagen habe mit 8 e langzeit begonnen .die nüchternwerte waren dann bei 100 war damit zufrieden mein HBa1 war damals unter 6 und jetz bei 6,5 . spritze z,Z morgens um 10 uhr 14 e und um 15 uhr nochmals 14 e langzeit. habe aber aber das problem .daß bei einem guten nüchternwert nach dem frühstück der Zuckerwert auf über 200 hundert jetzt sogar auf über 300 ansteigt und erst nach 4 stunden zurückgeht ,habe jetzt problem kan nicht mehr lange gehen nach 30 minuten muß ich die schuhe ausziehen so brennen die füße vor 4 tagen beim diabetologen; langzeit auf 12 e abends reduziert fertig ?

    Hallo, *:)


    ich bin auch Anfängerin in Diabetes Typ 2 seit 1/2 Jahr. Habe schon eine Schulung mitgemacht. Dort wurde die Diabetes mit Ernährung erklärt. Leider ging das alles an mir vorbei. Ich bin ein Anfänger-Verdränger hat man mir gesagt. Mein HBa1 ist bei 6,7.


    Robleme mir beiden Füßen habe ich auch. War schon bei einem Nervenarzt. Dort wurde Polyneurophatie festgestellt.


    Habe auch noch Bluthochdruck und verschiedene Probleme mit der Wirbelsäule sowie einen Gleitwirbel L4/5.


    Ich hoffe, daß ich hier im Forum auch ein bißchen was lernen kann oder auch mitreden kann.


    Einen schönen Abend


    wünscht *:)

    Hallo ich bitte euch um hilfe mir zu helfen


    also es ist so ich war am vorigen freitag beim AMBULANZ einen test zu machen bei mir war


    HbA1c bei 5,6 und der blutzucker bei 92


    und am 3 jänner hab ich einen fehler gemacht ich hab um halb eins in der fruh gegessen und getrunken


    und um 8 uhr bin ich dan ins labor gegangen damit ich ein blut test mache Leider war ich nicht ganz zu nüchtern besser gesagt hätte ich am nächsten morgen gehen können


    die ergebnisse von blutzucker war auch 113 da hat mir dan mein hausarzt eine bescheinigung gegeben beim diabetiker eine untersuchung zu machen und da ich nix gegessen habe war der zucker auf 92


    ausserdem esse ich nur bis 15-16 uhr und trinke sehr viel leitung wasser


    seit dem 3 jänner treibe ich auch sport und habe gute 8 kilo runter bekommen


    aber ich muss noch 30 kilo abspecken vorher hatte ich 144 kilo heute 136 kilo


    ich will jetzt wiesen was sind die werten HbA1c 5,6 und ist der blutzucker bei 92 normal ?


    der arzt hat gesagt ich bin kein diabetiker ausserdem habe ich schon ein problem das meine haut juckt wie irre


    Grüsse

    @ Zangobial

    Der BZ-Langzeitwert HbA1c ist i.d.R bis 6,1% normal – der gibt an, wie im Durchschnitt deine Zuckerwerte in den 3 letzten Monaten war. Mit 5,6 liegts du völlig im Normbereich, die von dir angegebenen BZ-Werte sind ebenfalls o.k.;


    also: kein Diabetes.


    Aber wohl doch deutliche Übergewicht, an dem du weiter arbeiten solltest.


    Bzgl. des Juckreizes kann ich nichts sagen, gel. gibts das als Nebenwirkung von anderen Medikamenten.

    Danke Othello


    najo das jucken macht mich wircklich fertig ich hab dutzende cremen bei mir keins von den hilft nur ab und zu 70 % hilft das HISTAXIN vorher muss ich immer duschen ohne duschgel nur mit wasser und abschmieren


    aber irgendwie juckt es immer am abend so höllisch und ich darf nix mehr kratzen mein unterschenkel schaut katastrofe auf was ich noch mache ist eine kalteschale drauf legen das beruhigt auch aber ich war heute wieder beim hausarzt der gab mir wieder was anderes


    AERIUS FTBL 5MG 1x abends


    UND Eloconcreme 1x täglich


    der hautarzt gab mir vor eine woche levocetirizin genericon 5 mg aund auch so einen ekzemmilch


    des hilft gar nach da hat meine haut noch mehr zu jucken angefangen hab aber die tableten nur drei tagen genommen und nicht mehr


    ich frage mich nur wo soll ich nur noch hingehen keins von arzt kann mir helfen :°( bin fix und fertig mit diesen Jucken Am tag juckt es kaum so nur bissel am abend katastrofe


    Grüsse

    Tja, schwierig so von hier aus dazu etwas fundiertes zu sagen;


    Aerius bzw. (levo)cetirizin sind juckreizstillende Antiallergica – Elocon sagt mir nichts – ist da Cortison drin?


    Wenn keine Besserung eintritt, solltest du noch einmal zum Hautarzt gehen.