Zucker im Urin festgestellt

    Hallo,


    ich bräuchte mal dringend Hilfe, da ich vom Thema Diabetes gar keine Ahnung habe.


    Heute wurde bei einer Vorsorgeuntersuchung beim Gyn ein Zuckerwert von 250 mg/dl festgestellt. Mir wurde mitgeteilt, dass ich mich ´´bei Gelegenheit´´ mal an den HA wenden sollte.


    Jetzt habe ich natürlich das getan was man nicht tun sollte und mal ein bisschen rumgegoogelt, und wenn ich das richtig verstanden habe, ist das schon ein ziemlich ´´ordentlicher´´ Wert.


    Ich habe als einziges weiteres diabetestypisches Symptom viel Durst. An guten Tagen werdens schon mal gut und gerne 5-6 Liter Wasser, Coke-Zero, Tee u.ä. In der Regel sind es jedoch 3-4 Liter.


    Gehe ich recht in der Annahme das dieser Wert eher dringend abklärungsbedürftig ist oder reicht es wenn ich mir einen Termin in 3-4 Wochen geben lasse?


    Kann/Sollte man da ernährungstechnisch Sofortmaßnahmen ergreifen?


    Ich frage, da bei meinem HA derzeit mit längeren Wartezeiten für Termine zu rechnen ist und ich auch nicht unnötig Panik machen will.Ich kenne mich mit der Thematik nur leider gar nicht aus!


    Hoffe auf hilfreiche Antworten @:)

  • 24 Antworten

    Ich würde schon zügig einen Termin beim Hausarzt machen. Denn Zucker wird im Urin erst ausgeschieden, wenn der Blutwert eine gewisse Schwelle überschreitet.


    Von daher würd ich zumindest auf einen schnellen Termin hinsichtlich einer Blutabnahme schauen. Es sollten auf jeden fall der Nüchternzucker (BZ), der Langzeitzucker (HbA1c) und der Kreatininwert (Nierenwert) getestet werden. *:)

    Danke für die schnelle Antwort @:) !


    Gehe ich Recht in der Annahme, das man mit einer etwas KH-reduzierten Kost erstmal nichts falsch macht?


    Ich war auch etwas irritiert weil die Arzthelferin mich immer wieder fragte, ob ich gestern oder morgens etwas Süßes gegessen habe. Schlägt sich sowas so schnell auf den Urinwert nieder?


    Ich hatte nämlich weder am Vortag großartig Süßigkeiten gegessen bzw. war zum Zeitpunkt der Abgabe der Probe sogar noch nüchtern.


    Auch wenn die Frage jetzt etwas dusselig erscheint, wärees gerechtfertigt noch auf einen Termin diese Woche zu bestehen?Ich habe derzeit nämlich einen Gipsarm und aufgrund der Streiks in der nächsten Woche keine Möglichkeit zum Arzt zu kommen ":/

    Wird wahrscheinlich schwierig werden. Aber zumindest den BZ kannst mal nüchtern in ner Apo messen lassen. Sollte der Wert arg erhöht sein, gleich damit zum HA gehen.


    Kannst natürlich vorher auch erstmal beim HA anrufen und die Situation schildern. Kohlenhydrate reduzieren ist auf jeden erstmal gut.

    Ich habe gerade ein ähnlich gelagertes Problem und gerade einen alten Faden von 2008 von mir dazu wiederbelebt, und jetzt habe ich gerade gesehen, dass du von Zucker im Urin schreibst...


    bei mir ist es so, das mein Urin immer süßlich riecht, wenn ich am Tag viele Süßigkeiten gegessen habe...und als ich gelesen hab, dass die Arzthelferin dich gefragt hat, ob du Süßigkeiten gegessen hast, bin ich da gedanklich auf mein Problem gekommen...weil mir auch schon gesagt wurde, dass süßlicher Uringeruch eben von einem zu hohen Zuckerwert im Blut kommen kann und das widerrum ja ein Verdacht auf Diabetes sein kann...und ich das aber immer nur habe, wenn ich Süßigkeiten esse (was ich leider wohl zu häufig und in zu großem Ausmaß tue :-/).


    Ich hatte aber vor eine Weile häufiger meinen Blutzucker gemessen (gut, ist auch schon wieder 2-3 Jahre her, aber da hatte ich das Problem mit dem Uringeruch auch schon), und es wurde auch ein Blutzuckerbelastungstest etc. gemacht,da war immer alles okay gewesen. Hast du denn bei dir schonmal diesen Geruch bemerkt?


    Ich bin am Überlegen, ob ich eben deswegen zum Arzt gehe....aber bei mir tritt das immer nur auf, wenn ich wie gesagt viel Zucker konsumiert habe, und dann auch immer nur Abends, morgens ist dann alles wieder okay.


    Ich hoffe, bei dir kommt nichts weiter schlimmes raus :-) Und vielleicht gehe ich auch mal zur Apotheke ;-)


    *:)

    wenn schon zucker im urin festgestellt wurde


    ist der BZ schon sehr gut hoch


    das gehört schnellstens abgeklärt+auch behandelt


    das viele trinken-der grosse durst ist ein weiteres indiz dafür dass du viel zu hoch mit deinem BZ bist.


    wenn du keine chance siehst,zum doc zu kommen


    dann geh in die apotheke,und besorg dir ein BZ-messgerät


    miss mal nüchtern BZ,und nach jeder mahlzeit nach einer+nach 2 std deinen BZ


    ich weiss ja nicht wie du dich ernährst-aber so es für dich geht


    würd ich mal auf süssigkeiten,zucker,nudeln,weissbrot....verzichten


    eben die sachen,wo zucker,viel stärke drinnenist


    baba


    marion

    @ Zeena

    Ja, geh erstmal zur Apotheke. Was imho noch besser ist, als ein Nüchternwert: ein Wert genau 2 Std nachdem du ein Kohlehydratreiches Essen verzehrt hast (am besten die ganze Palette mit Sahne, Nudeln oder Kartoffeln und Nachtisch). Und wenn dieser Wert über 200 ist - zusammen mit deinen Symptomen - dann mach BALD einen Termin beim Hausarzt (und wenn der Wert zwischen 140 und 200 ist, reicht es in 3 Wochen)


    Ich will dich beileibe nicht verunsichern, aber es


    k ö n n t e ja auch ein Typ1 sein.


    Dann noch ne Frage: Bist du schwanger, Zeena ? Ich frage deshalb weil gerade bei Schwangeren relativ niedrigere Grenzwerte gelten.


    (oder untersucht dein Gyn immer den Urin bei der Vorsorge ? das kenne ich gar nicht...fände ich aber gut wenn das alle machen würden)


    Kann man im Urin genau feststellen, wieviel Zucker im Urin genau ist ? Ich kenne nur diese Teststreifen, die sich verfärben und je mehr halt ist, desto dunkler wird die Farbe.

    Zu den Süßigkeiten habe ich auch eine Frage: ich esse normalerweise keine, habe aber am Tag vor der Blutzuckermessung 1 Tüte Lakritz gegessen. Mein Blutzuckerwert lag nüchtern bei 120. Der Normwert geht bis 100.


    Können Süßigkeiten den Blutzucker (ich hoffe doch, kurzfristig) so verändern. Ich war ganz schön schockiert über diesen Wert.

    nein das abendliche naschen war der auslöser nicht


    gesunde haben so nach spätestens 2 std nach süssem einen wert jeeeeenseits von unter 100


    ein nü BZ von 120 ist zu hoch,auch wenn du tagsüber viele KH zu dir genommen hast


    baba


    marion

    Ui, da gab´s ja doch ne ganze Menge Resonanz.


    Also einen süßlichen Geruch im Urin habe ich bis jetzt nicht festgestellt. Ich bin aktuell nicht schwanger, der Zuckerwert wird bei mir immer routinemäßig bei der regulären Vorsorge mit kontrolliert. Die Arzthelferin hat mir den Wert mitgeteilt, und da nur per Teststreifen gemessen wurde, gehe ich davon aus dass da auch ein Wert mitbestimmt werden kann ":/


    Was das Trinken angeht, muss ich sagen, dass ich das schon seit mindestens 10 Jahren habe. Mir wurde immer gesagt, dass das mit meiner ich sag mal ´´abnormen´´ Körpergröße zusammenhängt bzw. zeitweise auf meine Schilddrüsenerkrankung und die Gewöhnung an die hohe Trinkmenge zurückzuführen ist.

    Zitat

    oder reicht es wenn ich mir einen Termin in 3-4 Wochen geben lasse?

    Ein Wert von 250 mg/dl sollte kurzfristig abgeklärt werden und nicht erst in 3-4 Wochen. Jede vernünftige Arztpraxis wird dir kurzfristig einen Termin geben.

    Zitat

    Gehe ich Recht in der Annahme, das man mit einer etwas KH-reduzierten Kost erstmal nichts falsch macht?

    Ja und nein.


    Liegt eine Diabeteserkrankung vor, macht es natürlich Sinn, die KH etwas zu reduzieren, andererseits kann solch eine Ernährung, weitere Test´s verfälschen.


    Ich würde dir empfehlen, dass du dir schnell einen Termin geben lässt und das du dich zwischenzeitlich so ernährst wie sonst auch.

    Zitat

    und aufgrund der Streiks in der nächsten Woche keine Möglichkeit zum Arzt zu kommen

    Du solltest den Termin wirklich nicht unnötig lange heraus zögern.


    Dann musst du notfalls in den sauren Apfel beißen und dir ein Taxi nehmen.


    Schlimmstenfalls entwickelt sich ein Typ 1 Diabetes bei dir und dies kann dann wirklich gefährlich werden.

    So, ich habe gestern mal den Nüchtern-BZ in der Apotheke messen lassen und der lag bei knapp unter 200 :-o


    Die Dame in der Apo hat mir daraufhin sogar angeraten, direkt zum Arzt zu gehen. Habe dann erstmal beim HA angerufen, wo ich dann aufgrund der offensichtlich doch ziemlich besorgniserregend hohen Werte direkt für Montag einen Termin bekommen hab. Es sollte im übrigen nicht so klingen, dass ich nicht bereit bin zum HA zu gehen, im Gegenteil, falls erforderlich lauf ich die paar km auch, aber mir war einfach nicht klar, dass das so dringend ist @:)


    Ich hab jetzt auch versucht mich schonmal ein bisschen über Diabetes zu informieren und bin in diesem Zusammenhang auf das Thema Insulinresistenz gestoßen. In den dazu geschilderten Symptomen hab ich mich wirklich wiedererkannt, vor allem in der sehr ausgeprägten ´´Futterverwertung´´. Ich bin leidlich normal bzw. leicht übergewichtig und muss dafür, dass es so bleibt, ernährungstechnisch immer mehr strampeln.

    @ Zeena

    Ja, ich hab dich schon richtig verstanden und viele andere sicher auch – man möchte nicht unnötigerweise beim Arzt wegen einem Termin drängeln


    Wenn du nur leicht übergewichtig bist dann KANN es auch ein Typ1 sein. Das kann – und muß – man erst abklären.


    Diabetes bedeutet heutzutage nicht mehr "strenge Diät". Allerdings ist rechnen angesagt..


    Praxas Worte (wobei ich deine Beiträge durchaus hilfreich finde, Praxa!) könnten ggf mißverständlich rübergekommen sein: Es ist nicht so, dass sich ein Typ 1 entwickeln kann weil man zu spät zum Arzt geht. Sondern wenn man Typ1 hat und zu spät zum Arzt geht können durch die zu Hohen Blutzuckerwerte schnell Folgeschäden auftreten.


    Alles gute !