Zucker messen

    Hallo zusammen !


    Habe mal eine Frage zum Zucker messen. Vor ein paar Tagen ist mir folgendes passiert. Habe am Mittag vor dem Essen nach Waschen der Hände am Mittelfinger der rechten Hand gemessen und hatte einen Wert von 146 ermittelt, das konnte nicht sein weil ich von einem Spaziergang ca. 5 Km. zurück kam, dann habe ich nochmals gemessen gleiche Hand und Finger aber auf der rechten Fingerseite ( ich messe immer außen ) am Finger und das Ergebnis war 86. Wie kann sowas sein ??? Mein Gerät ist ein Accu Check Aviva. Habe bei dem Kundenservice der Kostenfrei ist, angerufen und die sagten, das könne mal sein weil eine Messung von vielen Faktoren abhänig wäre. Hat da jemand eine Ahnung. Denn ich meine das ist doch hochgefährlich für einen Diabetiker der spritzen muß. Der dosiert seine Spritze zu hoch und ist dann womöglich unterzuckert. Vielen Dank.


    Labsus

  • 21 Antworten

    Misst man einen Wert, der so eigentlich nicht sein kann, ist es sehr ratsam, eine Kontrollmessung zu machen. Wie erwähnt, können verschiedene Faktoren das Ergebnis verfälschen. Und bevor man sich dann da in ne Hypo schiesst, ists besser, man kontrolliert.


    Wichtig ist, die Hände gut zu waschen und gut abzutrocknen. Dann schauen, dass die Finger nicht zu kalt sind, notfalls etwas wärmen vor dem Stich.

    Man sollte immer an der gleichen Stelle messen und das Ergebnis mit einer Messung beim Arzt vergleichen. Ich finde, am sichersten von Verschmutzung etc. und auch schmerzlos ist das Messen am Ohrläppchen. Und das mache ich schon seit einigen Jahren. :-D

    Ich hab persönlich mit Accu Check ganz schlechte Erfahrungen gemacht, häufig zu hoch gemessen bei mehreren Geräten. Aber das ist auch schon ein paar Jahre her, deswegen vielleicht nicht mehr aussagekräftig. Habe aber von anderen Diabetikern Ähnliches gehört, a al "Bevor ich Accu Check verwende, würfle ich lieber."


    Testest du dein Gerät regelmäßig? D.h. entweder Vergleich mit dem Gerät beim Arzt oder mit einer spezielllen Testlösung, gibts in der Apotheke.


    Kleinere Abweichungen sind durchaus möglich, wenn du neu stichst, aber das sollte nicht sein.

    Ich habe auch Accu-Chek. Bin sehr zufrieden damit. War ich mal zur Blutabnahme, kam der gleiche Wert raus.


    Zu Kontrollzwecken sollte man sein Gerät immer dabei haben, wenn man zum Arzt geht. Wenn die Blut abnehmen kann man direkt zu dem Zeitpunkt messen und nachher mit den Laborwerten vergleichen.


    Und klar, Blut aus dem kleinen Zeh, dem Ohrläppchen oder aus der Pobacke sind grundsätzlich unterschiedlich, da jedes Körperteil separate Blutzuckerabteilungen hat ]:D

    Zitat

    Und klar, Blut aus dem kleinen Zeh, dem Ohrläppchen oder aus der Pobacke sind grundsätzlich unterschiedlich, da jedes Körperteil separate Blutzuckerabteilungen hat ]:D

    ich wusste doch ,ich hab was vergessen-pobacken war noch nicht dran


    ;-D danke ;-D

    Das liegt nicht an der Stelle sondern entweder an falscher Handhabung (Verschmutzungen, zu festes Drücken,...) oder am Gerät selber. Wie bereits geschrieben, könntest du das Gerät das nächste Mal mitnehmen, wenn du beim Arzt gemessen wirst. Mein Opa hatte allerdings auch ein Accucheck Gerät und da war eine Kontrolle mit dabei. Diese Tropfen sind rot eingefärbt und enthalten eine spezifische Konzentration an Glucose. Der Wert der erreicht werden soll, steht oben. Und der sollte möglichst genau getroffen werden. Es steht auch ein Bereich dabei in dem der Wert liegen darf. Das sollte man eigentlich regelmäßig machen um zu überprüfen, ob das Gerät noch richtig misst. Diese Kontrollmessungen gehören auch im Laborbereich zur täglichen Routine um richtige Ergebnisse zu gewährleisten und wären auch im privaten Bereich gelegentlich zu empfehlen (natürlich nicht täglich).

    Hallo,


    Bisher wurde ich zwar soweit ich weiß nicht auf Diabetes getestet, aber ich habe mir vor ein paar Wochen ein Messgerät bestellt, da es mir in letzter Zeit sehr schlecht geht und ich einfach sehr ängstlich geworden bin. Ich habe eine latente Schilddrüsenunterfunktion, mein Vater hat eine Unterfunktion und Diabetes Typ II. Heute morgen ging es mir besonders mies, ich habe meinen Blutzucker kontrolliert und er lag bei 28. Ich hatte zwar die üblichen Beschwerden, die ich recht oft habe (Schwindel, Übelkeit, Taumeln...), aber fühlte mich nicht unbedingt einen Zusammenbruch nahe. Ich habe dennoch sofort 2 Traubenzuckerstückchen genommen und eine kleine Schüssel Müsli mit einer halben Banane und etwas fettarmen, laktosefreien Joghurt gegessen. Etwa eine Stunde später habe ich nochmal gemessen und der Wert lag bei 121. War die erste Messung fehlerhaft, oder sollte ich nochmal zum Arzt gehen und mich explizit auf Diabetes testen lassen?


    LG

    Okay, werde gleich morgen früh hingehen. Ja, das dachte ich auch, ich war auch total geschockt. Bisher hatte ich auch nur gute Werte, ich habe auch vor zwei Monaten einen Glukoseintoleranztest machen lassen und bei den 20 minütigen Kontrollmessungen sind die Werte wohl auch normal gewesen... Vielleicht war es dann wirklich nur eine fehlerhafte Messung. Ich habe den Wert auch nicht nochmal kontrolliert, weil ich so durch den Wind wahr.

    Zitat

    ich habe auch vor zwei Monaten einen Glukoseintoleranztest machen lassen und bei den 20 minütigen Kontrollmessungen sind die Werte wohl auch normal gewesen...

    wenns normal waren-dann brauchst doch nach 2 monaten nicht gehen

    Zitat

    Bisher wurde ich zwar soweit ich weiß nicht auf Diabetes getestet,


    wenn du vor 2 monaten einen GGT hattest bist du doch auf diabetes getestet worden

    Ist eine Glukoseunverträglichkeit Diabetes?


    Ich habe aufgrund von Verdauungsbeschwerden vier Tests machen Müssen: Laktoseunverträglichkeit (positiv), Sorbitunverträglichkeit (positiv), Fruktoseunverträglichkeit (negativ), Glukoseunverträglichkeit (negativ)... ich wusste nicht, dass das ein Test auf Diabetes ist, da da nur die Blutzuckerwerte kontrolliert worden sind und nicht diese Werte, die meines Wissens für die Feststellung von Diabetes wichtig sind (wenn ich mich nicht irre). Hba 1c heißt der Laborwert, glaube ich... ich meine, der gehörte bei dem Test nicht zur Kontrolle.

    natürlich wird der OGTT zur diagnose eines diabetes eingesetzt.


    auch der hba1c


    es sind halt zwei verschiedene möglichkeiten einen diabetes zu diagnostizieren oder auszuschliessen

    Zitat

    ich wusste nicht, dass das ein Test auf Diabetes ist, da da nur die Blutzuckerwerte kontrolliert worden

    na ja -dieser satz zeigt doch,dass deine BZ werte kontrolliert worden sind.


    also ...........wenn die in ordnung waren-besteht keine sorge.


    wenn z.b. ein patient einen hohen hba1c hat,also der wert schon für die diagnose "reicht"brauchts keinen OGTT.


    ich z.b. hatte einen hba1c von knapp 13 bei diagnosestellung-da war alles klar.brauchte dann auch keinen OGTT machen.


    der unterschied ist halt der dass der OGTT eine "momentaufnahme"nach einer hoehn glucosezufuhr ist


    und der hba1c den durchschnittlichen blutzuckerwert der letzten 6-8 wochen darstellt