hallo nessi,


    danke für die antwort. überhaupt allen bis jetzt ;-).


    also bei mody gibt es laut wiki keine insulin resistenz, die ich bei diesen werten aber eindeutig habe.


    typ 2 kann es sein, ist aber sehr seltsam, da ich schlank und jung bin.


    mir ist noch eingefallen, dass es vielleicht ein quecksilbervergiftung sein könnte? in meinem fall chronisch, wegen amalgam und thermometer in der kindheit zerbrochen.


    quecksilber bindet sich an die insulinrezeptoren der zellen, so dass die glucose aufnahme verlangsamt bzw. verhindert wird. folge: mehr glucose im blut, folge : mehr insulin.


    wie seht ihr das?

    Das mit der Quecksilbervergiftung finde ich interessant ;-D aber bei dir wäre es damals ja eine akute Vergiftung gewesen und da du nicht dauerhaft Quecksilber aufgenommen hast. Aber ganz ausschliessen kann das nur ein Fachmann. Quecksilber wird sehr langsam ausgeschieden, d.h. es müsste mit der Zeit besser werden. Gibt auch Antidote (dann muss der Arzt aber die Vergiftung erst mal nachweisen)


    Wenn du durch Lowcarb bessere Werte hast und du dich insgesamt besser fühlst würde ich an deiner Stelle erst mal dabei bleiben!!!


    Dein Langzeitwert des Blutzuckers liegt im Normbereich, von demher musst du dir meiner Meinung nach um Deine Gefäße erst mal keine wahnsinnigen Sorgen machen. Der Langzeitwert besagt ja auch wie Lange du von wie viel Zucker belastet wirst und da der ok ist würde ich einfach mal aufatmen und die Werte weiter beobachten.


    Eine 2. Meinung schadet nie ;-)

    Schade, die TE hat zuletzt geschrieben am 01.10.11, da kann man keine Antwort mehr erwarten, nur HOFFEN, dass sie sich dem unsinnigen medi-ZYNISCHEN Rat nicht gebeugt hat, Kuchen zu essen bzw Low Carb aufzugeben. So was macht mich richtig wütend.