nein noch nicht... ich will so wenig nur nur möglich zu ärzten gehen und versuche es nun mal mit umstellungen.. die werte sind ja grenzwertig und nicht schon drüber. ich werde sie zu senken versuchen...

    Im übrigen ist es ein Irrtum zu glauben, nur Süßes treibt den BZ Spiegel hoch. :|N Auch der Verzehr von vielen Kohlenhydraten, vor allem, wenn man die nicht durch viel Bewegung verbrennt. Wenn ich so lese, WAS du isst:


    - Weißbrot – KH/Zucker


    - Joghurt mit Früchten (bestimmt Fertigprodukt) – KH/Zucker und Aromen etc.pp


    - Süßes – KH/Zucker


    - Pudding – KH/Süßes


    Bei vielem solltest du mal auf die Zutatenliste schauen, was da alles so drin ist. :(v


    Du solltest schon versuchen, den BZ Spiegel dauerhaft zu senken. Besser wäre


    - weniger KH zu essen und dafür mehr Gemüse, Salat und Obst,


    - mehr Eiweiß aus Milchprodukten, Fleisch, Fisch, Eiern, Nüssen


    - gesunde Fette und Öle


    Nichts spricht gegen etwas Süßes, aber bei dir scheint deutlich zu viel Zucker in der Ernährung zu sein.


    Wie sehen denn deine Blutfettwerte aus?

    Hi


    Bin typ1 Diabetiker und deine werte sind völlig NORMAL :)


    Alles von 80-140 ist für einen gesunden in ordnung,Deine werte sind alle im norm bereich.wenn Du 200er werte hast,dann könnte es ein Typ 2 sein.


    Ausgewogene Ernährung und Bewegung wirken da wunder.


    Aber mach Dir da keinen Kopf,ich wär froh wenn ich immer Deine werte hätte;)

    80 – 140 ist für einen Gesunden normal? :|N Wo hast du das her?


    Hier steht eher was anderes. 70 – 99 mg/dl beim Nüchtern Bluttest.


    140 mg/dl gilt 2 Stunden nach dem oGTT


    Lies mal diese Seite und die folgenden. Hochinteressant:


    http://www.labtestonline.de/Glucose.html

    naja 70-140 ist auch noch ok.Nüchtern so bis 100,aber so ins detail wollte ich jetzt auch net gehen.


    aber im internet steht auch net immer das gelbe vom ei!


    Ich hab den zucker 8 jahre,und ich denke,ich muss es ja wissen,oder?

    Also nüchtern 120 find ich schon etwas über dem, was gut ist.


    Ich bin Typ-1er und schau, dass mein Zuckerspiegel nüchtern zwischen 4 und 5 mmol/l, also etwa 72 und 90 mg/dl liegt und tagsüber auch in diesem Bereich bleibt, ausser grad nach dem Essen.


    Wie Supermom schreibt, treiben Kohlenhydrate allgemein deinen Zucker hoch. Nützt also nichts, wenn du auf Schokolade verzichtest, dafür schön Nudeln (ob Vollkorn oder normal), Früchte und Brot isst. Der Zucker steigt auch deswegen. ;-)


    Ich versteh die Unlust, einen Arzt aufzusuchen. Aber in diesem Fall würd ichs echt machen. Der Aufwand, jetzt zum Arzt zu gehn, ist viel geringer, als wenn deine Bauchspeicheldrüse wirklich Probleme machen würde und du das erst in einigen Jahren aufgrund akuter Probleme merken würdest. Die Liste der Spätfolgen von unentdecktem Diabetes liest sich nicht wie ein Kindergeburtstag.


    Gesunde Ernährung und Sport sind sicher gute Vorsätze, aber wenn eine Krankheit vorliegt, sollte sich das ein Arzt angesehen haben.

    @ supermom64:

    meine blutfettwerte, also cholesterin und HDL cholesterin und der schlechte cholesterin - alles in ordnung... also auch der quotient...


    es stimmt, ich ernähre mich nicht ganz gesund... dennoch esse ich beispielsweise kaum fleisch/wurst, so gut wie nie richtig fett (im gegenteil: kaufe lebensmittel mit wenig fett)... zucker ist aber reichlich dabei... ja...


    ich werd da jetzt mal genauer drauf achten... ^^

    @ kleinerpreis:

    naja... ab 120 beginnt ja angeblich der wert, der besagt, dass man zuckerkrank ist, wenn er 3-4x hintereinander erreicht wird... hmmm...

    @ meister glanz:

    ich will es jetzt mal mit anderer ernährung versuchen... bevor ich wieder zum arzt laufe.. denn im vorjahr hatte man bei mir etwas gefunden, was sich im endeffekt als harmlos herausstellte, aber mein arzt schickte mich zur magenspiegelung, darmspiegelung, kehlkopfspiegelung (nicht mit dem spiegel, sondern mit dem schlauch), etc...


    ich will jetzt nicht, dass da wieder endlose untersuchungen beginnen, zumal bei meinem bluttest von 62 werten nur 1 wirklich nicht so gut (bilirubin - siehe anderen beitrag) war, weitere 7 laut referenzbereich des labors ganz knapp drunter oder drüber waren, aber bei der aok-tabelle wieder im referenzbereich liegen.


    also es scheint alles in ordnung zu sein, zumal ich leber, galle, milz, bauch, bauchspeicheldrüse, niere, etc... alles schon untersuchen ließ. sogar ein lungenröntgen und ein EKG wurde gemacht. alles im vorjahr... dazu noch mrt von hals und weichteile, usw..


    also kein cm scheint ausgelassen worden zu sein...


    ^^


    LIEBE GRÜSSE

    Zitat

    meine blutfettwerte, also cholesterin und HDL cholesterin und der schlechte cholesterin – alles in ordnung... also auch der quotient...

    Das ist ja schon mal prima.

    Zitat

    es stimmt, ich ernähre mich nicht ganz gesund... dennoch esse ich beispielsweise kaum fleisch/wurst, so gut wie nie richtig fett (im gegenteil: kaufe lebensmittel mit wenig fett)... zucker ist aber reichlich dabei... ja...

    Und das soll gesund sein? :|N


    Fleisch ist wichtig, gesund, nahrhaft und sattmachend. Es gibt keinen Grund – außer du bist Vegetarier – auf Fleisch zu verzichten.


    Bei Wurst sieht das anders aus – da sind zu viele Inhaltsstoffe zugesetzt, die man nicht braucht.


    Fisch ist übrigens auch wichtig und gesund.


    Fett gehört – neben Eiweiß – zu den lebensnotwendigen Nährstoffen! Fettarm ist gar nicht gesund – im Gegenteil, kann sogar zu Mangelversorgung führen. Außerdem sind den meisten fettarmen Produkten alles mögliche an Zusatzstoffen zugesetzt, damit sie überhaupt schmecken :=o . Denn Fett ist auch ein Geschmacksträger. Schau mal auf die Packungen drauf – und überlege, ob du das deinem Körper wirklich zumuten willst.


    Je natürlicher ein Nahrungsmittel ist, desto besser.


    Besser wäre also z.B. ein Naturjoghurt mit 3,5% Fett und frisches Obst dazu. Vielleicht noch ein paar gehackte Mandeln. Satter als Joghurt macht übrigens Quark. Mein Frühstück ist 250 g 40% iger Quark mit gehackten Mandeln oder Walnüssen und Obst. Macht lange satt und ist lecker und gesund.

    Zitat

    ich werd da jetzt mal genauer drauf achten... ^^

    Besser wär's ;-)

    120 ist KEINE Diabetische stoffwechsellage!


    Wer sowas schreibt oder sagt.....egal es ist unsinn.


    Erst wenn werte über 140 gehen,dann spricht man von einem LEICHT erhöhtem wert.


    Lass dein LAngzeitwert messen,der bei einem Geunden 4,5-6 ist.


    Wenn Dein Glukosetest dann auch nix ergibt,dann haste keinen Zucker.


    Wenn in der Familie zucker ist,opa oma eltern....dann sollteste erst recht diese tests machen lassen.

    Der normale Blutzuckerwert sollte zwischen 4 und 6 mmol/l liegen. Wenns dauerhaft drüber ist, sollte man wirklich zum Arzt. Es muss ja nicht automatisch Diabetes sein, aber abklären lohnt sich sicher.


    Die 12 Tage Spital, die ich erleben durfte, gönn ich niemandem. Und die Wochen vorher noch weniger.

    Zitat

    120 ist KEINE Diabetische stoffwechsellage!


    Wer sowas schreibt oder sagt.....egal es ist unsinn.


    Erst wenn werte über 140 gehen,dann spricht man von einem LEICHT erhöhtem wert.

    So so, du bist also schlauer als jeder Fachmann, oder?


    http://www.diabetes-heute.uni-duesseldorf.de/fachthemen/leitlinien/index.html?TextID=1465

    Nicht alles was im Internet steht ist das gelbe vom Ei,auch nicht von sogenannten experten.


    Nur wer den Diabetes selber hat,kann da mitreden,Therorie und Praxis,ist wie überall gehen meist weit auseinander.


    Es liegt ja an jedem selbst zum Arzt zu gehen,wenn er "meint" Probleme mit dem zucker zu haben.


    Wenn ich mit 120 zucker in einer Diabetischen stoffwechsellage wäre...oh gott,ganz Deutschland hätte zucker.


    Aber Besser wie Du scheine ich es schon zu wissen :)


    Es geht hier aber nicht wer weis was,sondern Christopher macht sich gedanken weil er nüchternwerte von 120-126 hat.


    Das kann er beim arzt abklären lassen per langzeitwert und glukosetrink test.


    Ich kann nicht sagen wie hoch sein langzeitwert ist,das muss er schon beim doc rausfinden lassen.


    Aber 126 ist kein wert wo man panik bekommen muss.


    Jeder Diabetiker ist eh anders,von der reaktion des Körpers her,und da kann man nicht darüber streiten.

    Wie du man meinst ;-) .


    Vielleicht gibt es ja auch Unterschiede zwischen Typ 1 und 2 – und präventiv einzugreifen wäre sicher hilfreicher und gesünder als zu warten, bis ein manifester Diab. vorliegt. :)z

    Die unterschiede zwischen Typ 1 und 2 sind Enorm.Man kann es nicht vergleichen,da die Ursache jeweils eine andere ist.


    Er soll wirklich zum doc,weil wenn er dann mal 200er werte hat,dann isser ein süsser ,egal ob Typ 1 oder 2.


    Solange würde ich nicht warten wollen......

    Da fängt das mit der Therorie und Praxis wieder an.


    Grenzwerte für einen Typ 1 festzustellen und die antikörper im Blut zu finden ist recht einfach,bei Typ 2 muss die ursache erst gefunden werden.


    Da er nicht Dick ist und noch jung muss man das untersuchen woher es kommt,das der zucker grenzwertig ist,zumindest nüchtern.


    Kann Stress sein,eine Entzündung im Körper,unregelmässige falsche Ernährung,kann viele ursachen haben.


    Mein wert um 9 uhr heute morgen war 124 und war zufrieden damit.


    Gestern war er 61 und zu niedrig.


    Ein Gesunder hat so 80-110...aber nun kommt es noch auf das labor an wo den wert misst,da sind auch immer unterschiede.


    Die messgeräte haben immer eine toleranz von 10%.


    Ich schließe ja nicht von mir auf andere,und sage ja,das er zum doc gehen soll.Weil Hier im forum kann ihm keiner sagen,ob er ein Typ 2 ist oder Typ 1 wird.


    Das kann nur ein Doc und ein Labor feststellen.

    Also ich bin auch insulinpflichtige Diabetikerin . Seit 4 Jahren.Ich bin 43 und habe den Typ 2 , wie meine Oma, Mutter und Tochter meiner Schwester. Stark Übergewichtig war nur meine Oma,, sie hat mit dem Gewicht und Diabetes 50 Jahre gelebt und wurde 92. Alle anderen von uns sind normalgewichtig. Wir ernähren uns so, wie jeder andere Mensch auch. Und mit den zuckeransteigenden Esswaren , ist es schon bei uns in der Familie verdammt verschieden. Während meine Mutter bei einem Stück Torte schon Insulin spritzen muß weil ihr Zuckerwert bis 190 ansteigt, bewegt sich meine Nadel der Werte kaum . Ich habe Nüchternwerte immer um 120-130 .Am Tag variiert es sehr stark. Alles zwischen 80-180 ist dabei.Wenn ich länger nicht esse, sackt der Zucker in den Keller und liegt dann bei 39 -70 und das spürt man gewaltig, man schwitzt enorm, steht völlig neben sich und kann nicht mehr denken. Dennoch ist mein HBH1 Wert 5,8 -6,2 und mein Diabetologe lobt mich sehr für diese tollen Werte. Jeder muß ganz alleine für sich selber raus finden, wo sein Zucker steigt oder nicht. Da reagieren wir so unterschiedlich drauf, wie es Sand am Meer gibt. 1000 Ratschläge sind alle gut, aber die passen bei weitem nicht bei Jeden. Bei einem Zuckerwert mit 120 braucht sich keiner Sorgen machen. Diabetiker oder nicht Diabetiker. Aber wenns der 160 übersteigt, dann sollte man echt abklären lassen ob man Diabetes hat und eventuell Tabletten oder Insulin spritzen sollte.