3 Wöchige Erkältung?

    Hallo, ich hab folgendes Problem:


    Seit 3 Wochen bin ich mittlerweile erkältet.


    Meine Symptome sind Husten, starker husten, leicht schnupfen, wenn ich liege oder sitze kann ich manchmal nicht richtig Atmen, Halsschmerzen, Kopfschmerzen und ein allgemeines schwäche gefühl.


    Ich hab Anfangs 6 Tage Antibiotika durchgenommen, kurzzeitig wurden die Symptome besser, haben sich dann aber in einer Nacht Massiv verschlechtert, also bin ich wieder zum Arzt, noch mal 3 Tage Antibiotika genommen, jetzt kommen noch stärkere Kopfschmerzen und Magenkrämpfe hinzu.


    Kann mir jemand helfen? Und mir vielleicht sagen, ob das wirklich nur eine Grippe ist?

  • 4 Antworten

    Erkältung ist ja etwas anderes als eine Grippe und wenn es tatsächlich ein Grippevirus ist, hilft auch das dritte Antibiotikum nicht dagegen.


    Was machst du denn abseits vom Antibiotikum gegen die Symtome?


    Tee, viel trinken, Schleim-/Hustenlöser, frische Luft, ausruhen, Immunsystem stärken...


    Wenn's nicht besser wird, noch einmal zum Arzt. Der kann auch prüfen ob eine baketerielle Infektion vorliegt und ob Antibiotikum überhaupt helfen kann.

    Ich hab das Problem auch. Vor drei Wochen fing die Erkältung an und ging dann zwar wieder weg. Aber seit anfang der Woche ist es wieder. Husten, Halsschmerzen, alles dabei. Ich trinke nur Husten und Bronchialtee von DM und nehme gerade Nasentropfen. Ich weiß nicht, vielleicht würde es dir auch helfen. Antibiotikum nehme ich ungerne. Bin da auch sehr vorsichtig, weil ich auch eine Schilddrüsenunterfunktion habe.

    Hallo Vanille29, im Unterschied zu einem grippalen Infekt beginnt eine Grippe immer plötzlich mit hohem Fieber. Beide Erkrankungen werden in der Regel durch Viren ausgelöst, da helfen keine Antibiotika, da diese nur gegen Bakterien wirken. Gerade im Zuge der Resistenzentwicklung und weil Antibiotika die Darmflora beieinträchtigen, die jedoch für ein gesundes Immunsystem immens wichtig ist, sollten Antibiotika zurückhaltend eingesetzt werden. Außerdem sollte man nach einer Antibiotika-Therapie immer die Darmflora wieder aufforsten. Entsprechende Präparate, sog. Synbiotika, gibt es in der Apotheke. Vermutlich sind die Antibiotika die Ursache für die Magenkrämpfe. Zur Stärkung des Immunsystems empfiehlt sich ebenfalls die Einnahme des Spurenelementes Zink [...]. Zink ist ferner wichtig für die Schleimhäute und hat sich bei Infekten bewährt. Zusätzlich lindernd wirken Arzneitees aus dem Reformhaus oder der Apotheke, Gesichtsdampfbäder mit Kamillentinktur und Einreibungen mit ätherischen Ölen.


    Gute Besserung!

    bei Bronchitis oder Lungenentzündung sollte man schon Antibiotika nehmen, das kann der Arzt feststellen mittels Abhorchen und im Zweifelsfall Lungenröntgen machen.


    Bei Grippe hat man normalerweise, was ich weiss, längere Zeit hohes Fieber.


    Hatte jetzt auch eine Erkältung, aber das Fieber war nach ein paar Tagen wieder runter, von selber.


    Husten, Schnupfen und Heiserkeit und dergleichen bleiben aber leider noch.