Abnorme Leberwerte (Gamma-Gt)

    Hallo,


    bei mir wurden 2003 erhöhte Leberwerte (Gamma-GT, GOT, GPT), heisst doppelt bis dreifach über dem max. Richtwert, festgestellt. Diese gingen nach einigen Monaten runter; sie pendelten sich bei den oberen Maximalwerten ein. Es wurde ein Leberultraschall gemacht, das unauffällig (?) war. Ferner wurde auf Hepatitis A, B und C getestet - negativ.


    Im Juli 2007 bin ich erneut zum Arzt und es wurde eine Blutuntersuchung gemacht. Während GOT und GPT normal sind, ist Gamma-GT nach vier Jahren immer noch erhöht. Laut Labor ist 40 U/l der obere Grenzwert, jedoch meinte der Arzt, dass der Richtwert zu hoch angesetzt sei.


    Folgende Werte ergab die Blutuntersuchung:


    Leukozyten 7.6 Tsd/µl Richtwert 4.0-9.4


    Erythrozyten 4.36 Mio/µl Richtwert 4.2-5.4


    Hämoglobin 12.9 g/dl Richtwert 12-16


    Hämatokrit 38% Richtwert 36-46


    MCV (mittl. Ery.Volumen) 87 fl Richtwert 78-98


    MCH (HbE) 30 pg Richtwert 26-32


    MCHC (mittlere Hb-Konz.) 34 g/dl Richtwert 32-36


    Thrombozyten 273 Tsd/µl Richtwert 150-440


    Natrium 142 mmol/l Richtwert 134-150


    Kalium 3.9 mmol/l Richtwert 3.5-5.6


    Calcium 2.45 mmol/l Richtwert 2.2-2.7


    Eisen 112 µg/dl Richtwert 23-134


    Bilirubin gesamt 0.72 mg/dl Richtwert bis 1.1


    Kreatinin 0.65 mg/dl Richtwert bis 1.10


    Harnstoff 19 mg/dl Richtwert 10-50


    Harnsäure 2.7 mg/dl Richtwert bis 5.7


    Alkalische Phosphatase 62 U/l Richtwert 35-105


    Cholinesterase 8.1 kU/l Richtwert 4.3-11.3


    Gamma-GT 40 U/l Richtwert bis 40


    GOT (ASAT) 22 U/l Richtwert bis 35


    GPT (ALAT) 17 U/l Richtwert bis 35


    LDH 147 U/l Richtwert bis 250


    Gesamt-Eiweiss 8.00 g/dl Richtwert 6.20-8.50


    Triglyceride 112 mg/dl Richtwert bis 175


    Cholesterin 199 mg/dl Richtwert bis 199: Zielwert


    Blutzucker im Serum 101 mg/dl Richtwert 60-125


    Schilddrüsenwerte waren okay, die Werte hab ich nicht da.


    Ich bin 27 Jahre alt, w, trinke äusserst selten Alkohol (2-3mal im Jahr), nehme keine Medikamente, ernähre mich gesund (ausgewogen und fleischarm), und treibe des öfteren Sport.


    Ich habe folgende Symptome: ausgeprägte Müdigkeit/Erschöpfung, des öfteren eine Gelbfärbung des Stuhls, ab und an Durchfälle. In den Teenagerjahren hatte ich (äusserst selten) eine Art "Fettstuhl" bzw. es wurde nur unverdautes (?) Fett ausgesondert.


    Worauf könnten solche Blutwerte und Symptome GENERELL hindeuten?


    Welche Untersuchungen sollte man veranlassen?


    Vielen Dank.


    mfg

  • 11 Antworten

    .. um den Gamma-GT-Wert. Der Richtwert ist zu hoch angesetzt (vom Labor her), laut Arzt mein Gamma-GT-Wert zu hoch. Gerade in Anbetracht der Tatsache, dass ich weder trinke, Drogen konsumiere, noch irgendein Medikament nehme, gekoppelt mit den Symptomen (Müdigkeit, etc.), und nun den 4 Jahren, dass die Leberwerte nicht mehr i.O. sind, mache ich mir ein wenig Gedanken.


    mfg

    Ausgeprägte Müdigkeit

    Hallo Kriss7,


    hast Du oder hattest Du irgendwie Streß oder eine negative Dauerbelastung? Und zu welcher Tageszeit tritt diese Müdigkeit verstärkt auf?


    Wie sehen Deine Essgewohnheiten aus?


    Wie schnell oder langsam ißt Du?


    Kaufst Du oft Currywurst mir Pommes im Imbiß?


    Ißt Du viele Zwiebeln?


    Wieviel Schweinefleisch pro Woche?


    Trinkst Du sehr häufig schwarzen Kaffee?


    Benutzt Du auch antioxidativ wirkende Nahrungsergänzungsmittel?


    LG EP

    "hast Du oder hattest Du irgendwie Streß oder eine negative Dauerbelastung?"


    - negativ beloastet bin ich ab und an, wer nicht


    "Und zu welcher Tageszeit tritt diese Müdigkeit verstärkt auf?"


    - auch tagsüber


    "Wie sehen Deine Essgewohnheiten aus?


    Wie schnell oder langsam ißt Du?


    Kaufst Du oft Currywurst mir Pommes im Imbiß?"


    - inwiefern hängt eine Currywurst von einer Bude an 'ner Ecke speziell mit abnormalen Leberwerten zusammen? Und nein, hab noch nie eine gegessen.


    Ich esse fast ausschließlich selbst Zubereitetes. Öfters mal ein Eis oder dergleichen.


    "Ißt Du viele Zwiebeln?"


    - ja, obwohl ich die nicht sonderlich vertrage, genausowenig wie Knoblauch.


    "Wieviel Schweinefleisch pro Woche?"


    - 1x pro Woche durchschnittlich?


    "Trinkst Du sehr häufig schwarzen Kaffee?"


    - täglich, mit Milch


    "Benutzt Du auch antioxidativ wirkende Nahrungsergänzungsmittel?"


    - nein.


    mfg

    Leberwerte

    es gibt Leberbelastungen, die sich nicht im Laborbefund messen lassen, weil die Leber ein Organ ist, das äüßerst komplizierte biochemische Prozesse anwendet, um Ballast, der durch die vena portae kommt zu entgiften, bzw. zu verarbeiten. Die häufige Müdigkeit tagsüber könnte ein Symptom dafür sein, daß die Leber-Gallen-Gänge mit Abfall, Steinen, Grieß und Schleim überladen sind. Eine Überbelastung kann sich natürlich langfristig im Gamma-GT Wert zeigen, aber meistens erst in einem späten Stadium, weil diese Marker zu eng mit Zellschädigung verbunden sind.


    Ich würde an Deiner Stelle eine Froximum-Kur empfehlen, damit Deine Leber eine Zeit lang entlastet wird. Hier werden schädliche Stoffe, wie Schwermetalle und andere Gifte im Blut, gleich durch die Darmwand an diese Substanz gebunden und nicht den enzymatischen Entgiftungswegen der Leber zugeführt.


    Solltest Du nach der Kur nicht mehr diese Tagesmüdigkeit verspüren, kannst Du zu 100% sicher sein, daß es so war.


    Auch müßtest Du danach ruhiger und tiefer nachts schlafen können.


    Froximum (hergestellt aus natürlichem Vulkangestein) bekommst Du in jedem gut geführten Reformhaus.


    LG EP

    inwiefern hilft vulkangestein, auf welchen wissenschaftlichen erkenntnissen basiert das?


    das geld ist statt auf mittel, die nicht wirken, generell besser auf einen relaxenden urlaub aufgewendet (placebos in aller ehre, die mögen bei psychischen erkrankungen wohl etwas bewirken, bei körperlich manifesten erkrankungen weniger)


    mfg