Nichts für ungut, aber 5-7 Monate durchgehende Einnahme? Bin zwar Allergiker, nehme aber meine Antihistaminika nach Bedarf – und nicht durchgehend.


    Kann gut sein, dass dein Körper, jetzt wo du dermaßen lange Cetirizin genommen hast, eine deutlich niedrigere Schwelle hat, was allergische Reaktionen betrifft. Das könnte auch Grund mit dafür sein, warum beim Allergietest 'Alles' anschlägt.

    Also gesund ist das sicherlich nicht das Zeug so lange durchgehend zu nehmen. Und ich vermute mal stark das es dafür auch nicht gemacht worden ist.


    Für solche Fälle wäre eine desensibilisierung besser gewesen.


    Ich denke mal dein Körper ist jetzt einfach runtergefahren durch das zeug, das wird sich aber wieder normalisieren wenn der Körper nicht mehr daran gewöhnt ist.


    Das das jetzt alles echte Allergien sind glaube ich nicht ...

    Zitat

    Ich kann mir gut vorstellen, dass ein so ein Trick der Pharma Firmen ist um festes Einkommen zu erlangen.

    Klar. %-| :(v


    Vielleicht mal genauer mit dem menschlichen Körper und den Wirkmechanismen beschäftigen. Wenn man so viele Monate die eigene Histaminachse komplett ausschaltet, kann bei schlagartigem Absetzen nicht so viel Gutes bei rauskommen.

    Zitat

    und dkest : wie erklärst du dir dann dass ich gegen alles allergisch war nach der cetirizin absetzung?


    mcavus91

    Vermutlich wäre es Dir genau so ergangen ohne Cetirizin. Es ist häufig so, das Allergien im Verlauf hinzukommen.


    Ich war auch erst nur gegen Gräser und Roggen allergisch, nach einigen Jahren kamen die Birken hinzu, dann die Frühblüher, dann die Birkenpollen-Kreuzreaktionen – also das geht auch alles auf natürlichem Weg.



    Zitat

    Ich kann mir gut vorstellen, dass ein so ein Trick der Pharma Firmen ist um festes Einkommen zu erlangen.

    Na klar. o:)


    Mir hat Cetirizin immer gut geholfen, ich habe es allerdings nicht monatelang genommen.


    Bei einer Katzenhaarallergie würde ich allerdings eher strikte Allergenkarenz empfehlen !

    Ich habe jetzt auch noch nie davon gehört, dass Cetirizin abhängig macht. Mein Mann nimmt es auch, einige Zeit durchgehend bei Bedarf, habe ich auch so gemacht, jetzt nur noch Nasenspray.


    Dass du gegen nahezu alles allergisch bist, kann schlicht damit zu tun haben, dass die Allergie schlimmer wird. War bei mir zumindest so. Ich reagiere bei den üblichen Hauttests auf ALLES – bis auf ein einziges – und so schlimm, dass eine riesige juckende Quaddel daraus wird. Das entspricht aber nicht meiner sonstigen Reaktion auf die Allergene, die fällt geringer aus.


    Bei deiner jetzigen Hautreaktion würde ich Cetirizin absetzen, einmal Cortison in irgendeiner Form und dann mal sehen, wie es dann weiter wird. Du kannst natürlich auch gar nichts machen und abwarten..

    ich nehme Cetirizin schon seit vielen Jahren, mittlerweile fast durchgehend das ganze Jahr. Weil ich auf die Hasel, Erle, Birke und Gräser, die besonder lange fliegen, reagiere....und noch allergisches Asthma dazu habe. Ohne die Tabletten würde ich völlig abkacken...mein Arzt sagte mir allerdings, dass es unbedenklich sei, diese fast das ganze Jahr hindurch zu nehmen...


    aber wenn ich das hier so lese, bekomm ich etwas Angst... {:(

    Centrizin soll angeblich einer der recht derbsten Antihistaminika sein, was am Markt wohl gibt.

    Zitat

    Also gesund ist das sicherlich nicht das Zeug so lange durchgehend zu nehmen. Und ich vermute mal stark das es dafür auch nicht gemacht worden ist.

    Das ist immer leicht gesagt. Menschen mit Nesselsuch zB. haben gar keine andere Wahl.

    Zitat

    Bei deiner jetzigen Hautreaktion würde ich Cetirizin absetzen, einmal Cortison in irgendeiner Form und dann mal sehen, wie es dann weiter wird. Du kannst natürlich auch gar nichts machen und abwarten..

    Würde ich auch so handhaben. Cortison in einer hohen Dosis anfangen und dann langsam absetzen. Da würd ich mal mit dem Arzt drüber sprechen.

    bei cortison ist aber auch höchste Vorsicht geboten.......... :[]


    und was die absetzungssymptome angeht:


    vielleicht merkt der TE jetzt einfach nur seine Allergien........wenn man beschwerdefrei war reagiert man sehr sensibel auf das erneute auftreten der bekannten Symptome .


    Cetirizin behandelt ja nicht die Ursache sondern unterdrückt nur die Symptome....... ;-)

    Zitat

    Das ist immer leicht gesagt. Menschen mit Nesselsuch zB. haben gar keine andere Wahl.

    Naja, es gibt ja noch andere Antihistaminika – Fenistiltropfen (Dimetidenmaleat), z.B.


    Und wenn es so schlimm ist, dass man es das ganze Jahr über durchnehmen muss, kann man den Arzt auch auf stärkere (verschreibungspflichtige) Medikamente ansprechen, wenn man mit den rezeptfreien nicht zurechtkommt.