• Alkohol verursacht Schmerzen im Brustraum

    hallöchen, Sobald ich auch nur einen Schluck Alkohol zu mir nehme (selbst bei Radler), bekomme ich Schmerzen im Brustkorb, die bis in die Schultern und etwas den Hals/Nacken hochziehen. Dazu kommt teilweise noch Atemnot (Atem wird kurz und schwer). "Früher" (mit 17/18) hatte ich das nur selten, mittlerweile (mit 20) habe ich das nahezu jedes Mal. Hat…
  • 22 Antworten
    HerzensAngst schrieb:

    Typische Symptome eines Hodgkin-Lymphoms können Juckreiz und der so genannte Alkoholschmerz (Schmerzen in Lymphknoten nach Alkoholgenuss) sein, wobei insbesondere der Alkoholschmerz nur sehr selten vorkommt. Weitere Beschwerden hängen insbesondere davon ab, welche Regionen des lymphatischen Systems von der Erkrankung betroffen sind.

    Da ist der Schmerz, soweit ich weiß, eher punktuell. Bei mir ist er ja symmetrisch und großflächig. Und dann wären ja auch die Knoten geschwollen, nicht? Im Netz find ich einfach nichts, was auf meine Beschreibung passt.

    Allerdings hab ich seit Jahren massiven Juckreiz überall am Körper, zu dem meine Ärztin mir nicht mehr sagen konnte als dass ich Creme benutzen solle.

    GreenVelvet schrieb:

    Was ist bei scharfen Speisen, Fettigem oder säurehaltigen Obstsorten?

    Ist die Speiseröhre mal untersucht worden?

    Warum wird so oft ein Blutbild gemacht?

    Ich weiß, wie sich Sodbrennen oder Schmerzen in der Speiseröhre anfühlen.

    Ja, habe regelmäßig (1-2x p.a.) eine Magen- und Darmspiegelung.

    Ich bekomm Medikamente, die regelmäßige Kontrolle der Blutwerte erforderlich machen

    Ansiga9999 schrieb:

    Vielleicht von einem Medikament? (Ich denke mal, du wirst irgendwas nehmen, sonst würde nicht alle paar Wochen ein Blutbild gemacht werden)


    Aber an sich ist es ja kein Problem: trink einfach keinen Alkohol. Oder passiert dir das auch bei alkoholfreiem Bier?

    Das war auch schon vor den aktuellen Medikamenten so.


    Komplett auf Alkohol zu verzichten, kommt für mich nicht in Frage. Ich bin in meiner Jugend schon eingeschränkt genug😉

  • Anzeige
    Julia279 schrieb:

    Trinkst du dann weiter oder hörst du dann nach dem 1. Schluck auf?

    Wie lange halten die Schmerzen an und verändern sie sich wenn du mehr trinkst?

    Kommt ganz drauf an. Nach dem ersten Schluck höre ich eigentlich nie auf. Manchmal trink ich nur die Tasse Glühwein fertig, beim nächsten Mal trink ich danach noch drei Tassen, dann geht der Schmerz irgendwann weg (was aber wohl eher am Alkoholpegel liegt).

    Wenn ich ausnüchtere, ist der Schmerz wieder weg. Am nächsten Tag hatte ich auch nie noch bleibende Schmerzen.

    HerzensAngst schrieb:

    lymph-Tumoren reagieren schmerzhaft auf Alkohol. Magen ist zwar wahrscheinlicher, aber vielleicht doch mal ein Besuch beim Hausarzt.

    Dann müsste ja was geschwollen sein. Und die Schmerzen sind dann auch eher punktuell, oder?

    Hausarzt steht auf jeden Fall demnächst an. Schäme mich nur noch ein bissen, nur für so eine Frage einen Termin zu machen😅

    also schämen brauchst du dich nicht wenn du wegen sowas zumhausarzt gehst, wer weiss, vll hast du ja ne Unverträglichkeit oder alkoholallergie.

    Allerdings finde ich hört sich das alles so an, als ob dein Magen übersäuern würde bzw. Der säurespiegel ansteigt sobald du etwas trinkst, da die Schmerzen am nächsten Tag fort sind. Hast du schonmal probiert ein paar Stunden vor geplantem trinken einen magenschutz einzunehmen? Wär simpel aber vll löst das dein Problem

  • Anzeige
    Julia279 schrieb:

    also schämen brauchst du dich nicht wenn du wegen sowas zumhausarzt gehst, wer weiss, vll hast du ja ne Unverträglichkeit oder alkoholallergie.

    Allerdings finde ich hört sich das alles so an, als ob dein Magen übersäuern würde bzw. Der säurespiegel ansteigt sobald du etwas trinkst, da die Schmerzen am nächsten Tag fort sind. Hast du schonmal probiert ein paar Stunden vor geplantem trinken einen magenschutz einzunehmen? Wär simpel aber vll löst das dein Problem

    Ja, nehme eigentlich immer Magenschutz davor, das hilft leider nicht dagegen.

    Ich fühl mich schlecht, andauernd allen "Vorschlägen" zu widersprechen, aber ich bin mir zum Beispiel relativ sicher, dass es keine Magenschmerzen sind, da die dafür zu weit oben sind (über den Brüsten - oder spürt man dort die Magenschmerzen?). Bei der Alkohol-/Histaminunverträglichkeit widerum passen die Symptome nicht. Sodbrennen/was mit der Speiseröhre ist es auch nicht, das fühlt sich anders an :(