Allergie? Nerven? Ärzte sind ratlos

    Ich poste es in diesem Unterforum da nicht klar ist was genau vor sich geht.


    Seit einigen Wochen läuft mir beim/nach dem essen die Nase, nicht bei Allem, zwischendurch ist sie extrem verstopf, lässt sich aber durch Naseputzen wieder frei machen - bei beidem ist die Flüssigkeit klar wie Wasser.


    Letzteres würde mich nicht stören, aber das Naselaufen beim essen ist sozial schon ein größeres Problem, mittlerweile traue ich mich kaum noch unterwegs oder in Gesellschaft zu essen.


    Der Arzt hat auf Allergie getippt, alle Tests waren negative.


    Ich habe eine Allergie gegen Milcheiweiß (von Geburt an), eine bestimmte Sorte Mandeln, und Cranberrys, bei manchen Hefesorten bekomme ich Magen/Darm Probleme, und habe übermäßig oft Sodbrennen, von daher ist mein Speiseplan relativ strickt.


    Mir wurde eine Darmbiopsie zwecks Tests auf Zölikalie angeboten um einen Zusammenhang zwischen den Verdauungsbeschwerden und dem Naselaufen zu überprüfen, diese habe ich abgelehnt da ein Verzicht auf Gluten sowie Weizen keine große Veränderung brachte.


    Im Moment führe ich wieder Buch darüber was die Beschwerden auslöst, habe aber keine Hoffnung dass es diesmal mehr Einsicht bringt als letztens.


    HNO Arzt hat nichts gefunden.


    Kurzum, niemand weiß wie das Naselaufen beim essen zustande kommt.


    Vielleicht wichtig: Ich habe Asthma und diverse Allergien die nicht nahrungsmittelbedingt sind - laut Arzt sollte das keine Rolle spielen.


    Es bliebe noch die Möglichkeit einer Beteiligung des Nervensystems, der hinzugezogene Neurologe wusste jedoch nicht recht wie er das testen soll und was man dagegen machen könnte.


    Ich habe eine funktionelle neurologischen Störung nach Hirnverletzung sowie (relativ starke) Nervenschäden, auch im Kopfbereich, hatte aber nie Probleme mit der Nase.


    Hat hier jemand vielleicht eine Idee was es noch sein könnte?

  • 7 Antworten

    Bei der Beschreibung könnte es eine Histaminintoleranz sein.


    Einfach mal schauen, ob die bei einer HIT kritischen Lebensmittel bei dir zu Beschweren führen bzw. das Problem weggeht, wenn du diese Lebensmittel meidest.

    _Lynx_ schrieb:

    Bei der Beschreibung könnte es eine Histaminintoleranz sein.


    Einfach mal schauen, ob die bei einer HIT kritischen Lebensmittel bei dir zu Beschweren führen bzw. das Problem weggeht, wenn du diese Lebensmittel meidest.

    Das wurde bei der ersten Buchauswertung mitbedacht.


    Thunfisch ging nicht, massenweise Soja geht, Tomate nicht, Hafer ohne Probleme, ect.


    Bei Allem das Beschwerden verursacht reichten kleine Mengen, von dem das ich vertrage kann ich so viel ich will konsumieren, obwohl der Histamingehalt wesentlich höher wäre als in den unverträglichen Sachen.


    Von daher lässt sich da keine richtige Aussage tätigen, scheint aber nicht sehr wahrscheinlich.

    Leute mit HIstaminintoleranz haben sehr unteschiedliche Lebensmittel auf ihren Listen was sie vertragen und was nicht. Zumal die Frage ist auf was Du Dich beziehst mit "Soja geht, Tomate nicht". Meinst Du damit das Naselaufen?


    Der Thunfisch war vielleicht nicht perfekt gekühlt, Tomate passt auch, dass Soja geht ..., kann ja sein, dass Du Glück hast und Soja nicht so schlimm ist wie bei anderen Histaminintoleranten.


    Ich wills aber auch nicht heraufbeschwören, es hätte nur gut gepasst.


    HEruszufinden welches Nahrungsmittel was auslöst ist schwierig. Mancmal kommen Beschwerden auch nen Tag versetzt, andere Beschwerden kommen einfach direkt beim / nach dem Essen.

    XiXi schrieb:

    Bei Allem das Beschwerden verursachtreichten kleine Mengen

    Welche Lebensmittel verursachen bei dir starke Beschwerden?

    Mike578 schrieb:

    Leute mit HIstaminintoleranz haben sehr unteschiedliche Lebensmittel auf ihren Listen was sie vertragen und was nicht

    Kann ich bestätigen, da ich selbst eine Histaminintoleranz habe. Außerdem ist die Tagesempfindlichkeit auch unterschiedlich. Es gibt Tage, da bin ich empfindlicher bzgl. kritischer Lebensmittel und bekomme Probleme von Sachen, die ich sonst noch vertrage.



    Mike578 schrieb:

    HEruszufinden welches Nahrungsmittel was auslöst ist schwierig. Mancmal kommen Beschwerden auch nen Tag versetzt, andere Beschwerden kommen einfach direkt beim / nach dem Essen.

    Das kommt noch dazu. Meine Beschwerden kommen z.B. oft erst Stunden später, dafür knockt mich der Schnupfen mit den anderen Beschwerden kann im Zweifel fast aus, so als hätte man einen Kater.


    Als ich noch nicht wußte, dass ich eine HIT habe, hat der HNO auch nur im Dunkeln getappt und meinte, es sei eine Allergie, obwohl die Tests negativ waren. Einladungen zum Essen und gesellige Abende mit anderen waren für mich immer Glückssache, da meine Beschwerden ja für mich völlig unplanbar aus heiterem Himmel kamen.

    Es hat mehrere Jahre gedauert, ehe mehr zufällig rauskam, dass es eine HIT ist. ... Deine Beschreibung hat mich da verblüffend dran erinnert.


    Es kann aber natürlich trotzdem bei dir etwas anderes sein.

    XiXi schrieb:

    Thunfisch gingnicht, massenweise Soja geht, Tomate nicht, Hafer ohne Probleme, ect.

    Thunfisch (aus der Dose) und Tomaten sind bei mir auch sehr schlecht. Hafer und Sojasprossen oder Sojamilch sind völlig unproblematisch. Sojasauce wäre dagegen kritisch, käme auf die Menge und die übrigen Lebensmittel dazu an. Ich würde die Listen mit den kritischen Lebensmitteln, die man online findet, eher als ungefähren Anhaltspunkt sehen.


    Verträgst du Rotwein und Bergkäse?

    Vielen Dank für eure Antworten, ich wusste nicht dass es solche Unterschiede bei Histaminintoleranz gibt, mein Arzt meinte einfach nur „unwahrscheinlich“ nach dem durchgehen des Buches.


    _Lynx_ schrieb:

    Welche Lebensmittel verursachen bei dir starke Beschwerden?

    Thunfisch (Dose) war ganz schlecht, nach zwei-drei Gabeln lief mir schon extrem die Nase, Tomate ebenfalls, selbst kleinste Mengen Tomatenmark (halber Teelöffel).


    Seltsamerweise gehen Brötchen auch nicht, drei Mal abbeißen und die Nase läuft, egal was drauf ist.


    Hafer esse ich ziemlich viel, Soja ebenfalls, hatte noch nie Beschwerden.

    An manchen Tagen esse ich auch recht viel Brot, da scheint es auf die Marke anzukommen, ebenso bei gekochtem Schinken, bei Chips läuft sie nur leicht egal wie viel/wenig ich esse.


    Schokolade/Kakao macht keine Probleme, esse aber hauptsächlich die ohne Milcheiweis (über 55% Kakaoanteil).


    _Lynx_ schrieb:

    Verträgst du Rotwein und Bergkäse?

    Käse kann ich aufgrund meiner Milcheiweißallergie nicht essen und Alkohol konsumiere ich überhaupt nicht, da es sich mit meinen Medikamenten beißt.