Asperin Complex - Fahrtüchtigkeit

    Liebe Forumkollegen,


    ich bin zurzeit erkältet und nehme deshalb Asperin Complex, also Acetylsalicylsäure und Pseudoephedrin. In der Packungsbeilage ist zur Fahrtüchtigkeit mal wieder die absolut undifferenzierte Aussage angegeben:

    An dieser Aussage stört mich enorm diese Pauschalisierung. "KANN (!) ihre Reaktionsfähigkeit beeinträchtigen."


    Jetzt habe ich mich etwas länger informiert und und einer Broschüre der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände wurde Acetylsalicylsäure hinsichtlich seiner Beeinträchtigung in die Kategorie 0 eingeordnet. Das heißt es ist mit keinen Beeinträchtigungen zu rechnen. Pseudoephedrin wurde in die Kategorie 1 eingeordnet. Das heißt es sei mit einer geringen Beeinträchtigung zu rechnen, was das Autofahren wohl aber nicht verbietet. Zum Vergleich: Ibuprofen wurde dort ebenfalls in Kategorie 1 eingeordnet.


    Des weiteren erschließt sich mir die etwaige Beeinträchtigung nicht. Pseudoephedrin ist ja wohl ähnlich dem Ephedrin. Diese Substanz wird sogar als Dopingmittel verwendet da es eine "ausputschende" Wirkung hat. Früher wurde in den USA wohl sogar Pseudoephedrin an Tankstellen verkauft, um den Autofahrern die endlosen Highway Kilometer zu erleichtern. Da Frage ich mich aber in wieweit ein Aufputschmittel die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen soll.


    In einem anderen Ärztebrief habe ich gelesen, dass die "Risikobereitschaft" durch die aufputschende Wirkung wohl erhöht wäre.


    Kann mich mal einer aufklären wo da jetzt genau die Gefahr liegt?

  • 1 Antwort
    Zitat

    An dieser Aussage stört mich enorm diese Pauschalisierung. "KANN (!) ihre Reaktionsfähigkeit beeinträchtigen."

    Was sollte da sonst drinstehen? "Bei Herrn Müller wird die Reaktionsfähigkeit herabgesetzt sein, bei Herrn Schmidt hingegen auf keinen Fall"?