• Bauchkrämpfe was kann das sein

    Hallo zusammen, mein Problem ist, dass ich seit ein paar Tagen ziemliche Bauchschmerzen/krämpfe habe, mit Übelkeit habe ich auch zu kämpfen . Am besten kann ich es aushalten wenn ich die Beine anziehe oder liege, sobald ich stehe muss ich mich krümmen denn im "gestreckter " oder gerader Haltung ist es kaum auszuhalten. Meine Frage ist ob es vllt…
  • 29 Antworten

    Ich habe heute extra meine Schicht getauscht und muss daher gleich arbeiten . Die Nacht war grausam ich nehme schon meine harten Schmerzmittel um es auszuhalten und hinzu kommen Verstopfungen und wie der Arzt meint ist dies ein weiteres Anzeichen von verwachsungen


    Gestern bin ich dort nicht geblieben da drei std stehen bzw. sitzen kriege ich nicht hin aber ich werde wohl am we ins Krankenhaus wenn es so bleibt :°( nur da kann ich auch erst wieder ab 16h hin diesmal am besten ne std vorher da sein

    Ja ich finde schon, aber als ich mir 2015 die Eierstöcke entfernt lassen habe , war ich der Meinung das die Endo nicht mehr auftreten kann so hat mir das der FA auch gesagt. ???

    Aber ausgeschlossen ist es dann nicht, hat ja auch der jetzige Arzt angedeutet. Klingt für mich sogar nach Wahrscheinlichkeit.

    Ja, klar sieht das jetzt so aus, aber mach dir nicht zu viele Gedanken, was das angeht. Es gibt eine Menge überflüssigen Eingriffe, im besten Fall weil die Ärzte selbst an den Erfolg glauben, und den Preis bezahlen leider doppelt die Patienten.

    Das stimmt aber dadurch das ich alles raus habe bin ich ja in den Wechseljahren und das ist nicht sehr angenehm ich bereue es. Mir geht es echt besc.... es wird eher schlimmer als besser {:(

    Bekommt man in diesem Ausnahmenfall nicht einen Hormonersatz, damit man nicht verfrüht in die Wechseljahre kommt - also in deinem Fall das, was die Eierstöcke sonst produzieren? Östrogen wäre das wohl.

    Ja ich habe ja regelmäßige Kontrollen und als es bei der letzten Untersuchung schon anfing mit den schmerzen, da war es noch auszuhalten, hatte er einen Ultraschall von unten gemacht, das Problem ist endo siehst du nicht im Ultraschall er meinte zu der Zeit das es vllt reste der endo sind ":/

    Immer noch so Schmerzen? Gehst du am WE in die Klinik?


    Stimmt, Endo sieht man nicht im Ultraschall, das ist echt total ätzend. Ich hab auch den Verdacht darauf, da ich während der Periode so erhebliche Schmerzen habe (bzw. hatte, seit ich Magnesium nehme geht es deutlich besser) und meine Mutter auch Endo hat. Aber durch meine Ma weiß ich, dass es immer wieder kommt. Nach einer OP u. U. noch mehr als vorher. Daher habe ich damals abgeleht, als man mich zur Bauchspiegelung schicken wollte.


    Brauchen die Endo-Herde denn unbedingt bestimmte Hormone um weiter zu wachsen? Zur Entstehung ok.. kann ich mir das vorstellen. Aber wenn sie schon da sind? Reste bleiben ja sicher immer übrig... oder? Kenn mich da nicht so aus.


    Ich drücke dir die Daumen, dass bald herausgefunden wird was los ist und man dir bald Linderung verschaffen kann.

    @ :)

    Soweit ich weiß, sind Endo-Herde hormonabhängig. Sowohl zyklsuabhängig als auch grundsätzlich. Meine wurden 2013 entfernt (waren etliche) und ich habe 6 Monate später mit einer reinen Gestagen-Pille angefangen, um Wachstum und zyklusbedingte Beschwerden zu reduzieren. Funktioniert.


    Wobei zu Endo-Herden doch eigentlich keine Übelkeit gehört... Verwachsungen habe ich auch einige im Bauchraum; die machen sich z.T. bewegungsabhängig und z.T. verdauungsabhängig bemerkbar. Bei Verstopfung wird es sehr schnell sehr unschön rechts unten. Das fing nach der Blinddarmentfernung an (2. Baucheingriff von mittlerweile 3).

    Meine Endo musste raus das schlimmste war an der blase da hatte ich über 1 Jahr beschwerden, die op war über 5std mit der urologie, gynäkologi und Chirurgie zusammen. Erst war es ja an der Gebärmutter dann die blase und dann die Eierstöcke daher hab ich auch alles raus und nu sagen die Ärzte es kann wieder oder noch da sein, leider konnte ich nicht viel im Netz darüber finden, meine nur mal gelesen zu haben das wenn wenn man Hormone nimmt es wieder auftreten kann ob dies stimmt weiß ich leider nicht

    Und als die blase betroffen war, hatte ich 3 op's innerhalb 3 Monaten und nur weil ich 1 Jahr gewartet habe da ich meine Arbeit nicht verlieren wollte nur das werde ich nicht mehr machen und werde gesundheitlich nichts mehr aufschieben