Dringend Hilfe. Taubheitsgefühl in beiden Zehen

    Hallo


    Seit ca. 2 Monaten habe ich Taubheutsgefühl an den beiden großen Zehen. Beim sitzen und auch beim stehen habe ich auch so ein merkwürdiges Ziehen an Armen und Beinen, manchmal bekomme ich auch stromartiges Kribbeln nur an den Beinen. Darüber hinaus schwillen jede Woche abwächselnd feür 3-4 Tage ein Auge sehr an (als ob ein Augapfel gelich platzen würde). Ich leide sehr darunter da das Gesicht sehr deformiert aussieht (Glöckner von Notredamm mäßig).


    Ich war schon beim Hausartz, Augenartz, Neurologen etc. Aber die konnten auch nichts feststellen, da alle Untersuchungen (C'T, Blutbild, Gehirnströmungen etc.)


    vollkommen o.k waren.

  • 11 Antworten
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Wirbelsäule

    Vielleicht kommen Deine Beschwerden auch von der Wirbelsäule (Nerven). Ist Deine Wirbelsäule untersucht worden?


    Schau' auch mal, ob Du herausfinden kannst, was es bedeutet (energiemäßig/akupunkturmäßig), wenn Du Taubheit in den beiden großen Zehen hast (chin. Med.).


    Dir wird wohl nur eine heilkundliche Medizin weiterhelfen können. Alles Liebe und gute Besserung!


    Mir geht es derzeit auch nicht gut wegen meiner Wirbelsäule, die Ärzte helfen einem einfach nicht weiter, man fühlt sich als Patient sehr hilflos und hat weiter Schmerzen.

    RE: Wirbelsäule

    Hi Nada,


    Das kann gut sein. Ich habe auch sehr starke Rückenschmerzen - war auch bei 10 versch. Orthopäden, aber jeder hat was anderes diagnostiziert -TYPISCH ÄRZTE - Abe das mit den Zehen ist seit 2 Monaten ca. und nebenher schwillen alle 5 Tage abwechselnd die Augen extrem an. Muß wohl was ernstes sein ?!?!?


    Wünsche dir auch gute besseung !!!!


    LG Decadencia

    Kribbeln im Fuß

    Ich habe seid 3 Monaten auch öfters so ein Kribbeln im linken Fuß. Denke mir auch, dass es mit der Wirbelsäule zusammenhängt. Knapp über dem Steißbein schmerzt es auch manchmal bei zu langem Sitzen. Aber auch, wenn ich längere Strecken laufe oder einfach zu lange stehe, kribbelt es im linken Fuß. Das ist doch nicht normal. War aber deshalb noch nicht beim Arzt - natürlich spielt die Angst eine Rolle, dass es was schlimmeres sein könnte. Gibts spezielle Gymnastik für den Rücken (Wirbelsäule)? Kann mir die jemand mitteilen? Denn so sportlich bin ich nicht. Möchte es aber versuchen. :-)


    Danke schon mal.

    @Decadencia & Catbabe 80

    ich habe mich mal gründlich schlau gemacht betr. Wirbelsäule, Nerven, Ileosakralgelenk und vor allen Dingen Beckenschiefstand.


    Sehr viele Wirbelsäulenerkrankungen und Nervenreizungen haben ihre Ursache in einem Beckenschiefstand!!! Wird der Beckenschiefstand behoben und anschließend eine Stabilisationsgymnastik gemacht, bekommt man kaum noch Rückenschmerzen oder Nervenschmerzen (Beinkribbeln usw.).


    Ferner war ich jetzt bei einer ganzheitl. Zahnärztin, ich habe 2000 sechs neue Kronen bekommen. Sie hat mich mit der Elektroakupunktur nach Voll getestet und siehe da: Meine 6 Kronen erhalten Palladium und meine wurzelbehandelten Zähne stören massiv den Darm-Lunge-Meridian etc.


    Mein Tipp ;-) Zähne sanieren/durchschecken lassen.


    Schlechte Zähne = schlechte Gesundheit bzw. Symptome, die kein Arzt ergründen kann und die meist nur ab und zu auftreten....


    Jeder Zahn steht mit einem Organ in Verbindung!


    Dies ist meine Erfahrung. Ich leide seit 2000 an zahlreichen leichten Beschwerden wie Schwindel, Nervenschmerzen, Rückenverspannungen, Blutdruckschwankungen, Müdigkeit, Schwäche, Hormonschwankungen.


    Das Kribbeln im Fuß kann natürlich auch nur eine Durchblutungsstörung sein (wird m.E. nichts Ernstes sein). Rückenstärkungsübungen kann man machen, Bewegung ist sicherlich gut. Doch bei mir half weder Bewegung, Krankengymnastik, Osteopathie.


    Wenn man einen Beckenschiefstand nicht beseitigt, folgen nach Jahren zahlreiche Beschwerden, die sehr schmerzhaft sein können (selbst erfahren!) (Schambeinschmerzen, Beinschmerzen, Hüftschmerzen, anwinkeln eines Beines nicht mehr möglich und sehr vieles mehr - auch Sehstörungen, HWS, BWS).


    Die meisten Orthopäden wollen überhaupt nichts vom Beckenschiefstand wissen, therapieren (doktern) nur an der Wirbelsäule/Bandscheibe herum, was nichts bringt.


    Liebe Grüße und alles Gute!!!

    @ Nada

    Danke für die Info! Wie kommt es überhaupt zu einem Beckenschiefstand? Ja, Durchblutungsstörungen können es auch sein (hab öfters mal kalte Füße). Aber wie gesagt, sticht es bei längerem Sitzen dann meistens etwas über dem Steißbein. Hab nen Bürojob, wo ich eben meistens sitze. Kann das auch dadurch kommen (nach ein paar Jahren hinter dem Schreibtisch)?!


    Gute Besserung und nen lieben Gruß! :-)

    Hi Catbabe 80,

    ein Beckenschiefstand ist sehr verbreitet, es ist eine Blockierung im Becken durch eine falsche Bewegung, Unfall, Sturz (kann auch Jahre zurückliegen), dadurch verzieht sich die ganze Wirbelsäule und kann sehr große Probleme/Schmerzen bereiten der unterschiedlichsten Art (Kopfschmerzen, Beinschmerzen, Zahnschmerzen, Herzschmerzen u.v.m.). Meist bildet sich erst einmal eine Skoliose. Rückenschmerzen kommen letztendlich - zu 80 % - immer vom unerkannten Beckenschiefstand.


    Wenn es nicht besser wird, eine Kernspintomografie der Wirbelsäule machen lassen oder schreib' doch mal Deine Frage an http://www.chiropraktik.ch (habe ich auch gemacht).


    Schau' auch, daß Du rückenfreundlich sitzt und Dich rückenbewußt bewegst, evtl. hilft Dir ein Keilkissen und Bewegung zum Ausgleich vom langen Sitzen ;-).


    Liebe Grüße - schreib' auf jeden Fall, wie es bei Dir weitergeht!


    Gute Besserung und Kopf hoch!!!