Eingewachsener Zehennagel

    Mein Zehennagel ist eingewachsen und leider blutug und nässt. Hat jemand schonmal mit Hausmitteln dagegengewirkt?

  • 16 Antworten

    Du brauchst Watte, Wundsalbe und einen sauberen Zahnstocher.


    Den betroffenen Fuß vorher am besten in warmen Salzwasser baden.


    Den Fuß gut abtrocknen. Die Watte ein wenig zusammenrollen und sie mit der Salbe tränken. Die Salben-Watte einfach mit dem Zahnstocher vorsichtig unter die Nagelplatte stopfen an der Stelle, wo der Nagel eingewachsen ist.


    Die Prozedur alle paar Tage wiederholen.


    Gute Besserung!

    Wenn er eingewachsen ist, muss das eingewachsene Stück zuerst entfernt werden, sonst hält sich die Entzündung, und das sollte ein Podologe oder Arzt machen, weil die Verschlimmerungsgefahr groß ist.


    Klingt ja jetzt schon nicht gut. Solange kannst du mit Hausmitteln nur provisorisch die Wunde behandeln. Das geht zwar vielleicht mit einem Antiseptikum, Zinksalbe und Pflaster, ist aber so nicht zielführend.

    Hallo,


    aus eigener Erfahrung sehe ich es wie "Vannyyy". Ich habe bei meinem eingewachsenen Zehennagel selbst eine Woche "alles" mögliche versucht.


    Bin dann zum Arzt, welcher das Stück inkl. Nagelwurzel (ganz wichtig) entfernt hat.


    Die Entfernung selbst hat, durch die lokale Betäubung, überhaupt keine Schmerzen verursacht. Anschließend allerdings schon ein, bis zwei Tage (Schmerzmittel und etwas Ruhe helfen).


    Danach viele Bäder mit Kernseife oder Betaisodona und Wunde sauber halten.


    Viel Erfolg

    Man gehe zur Podologin.


    Nägel wachsen gerne ein, wenn sie völlig falsch geschnitten werden.


    Wenn Nägel immer wieder einwachsen, kann man eine Nagelspange bei der Krankenkasse beantragen. Auch hier hilft die Podologin.


    Chirurgisch bearbeitete Nägel kriegen oft wildes Fleisch, machen hinterher die gleichen Probleme.


    Und es ist ziemlich schmerzhaft.


    Und was Podologen lernen, davon haben Chirurgen keine Ahnung.

    Zitat

    Chirurgisch bearbeitete Nägel kriegen oft wildes Fleisch, machen hinterher die gleichen Probleme.

    Das ist auch meine Erfahrung.


    Mein Nagel wuchs am rechten Zeh auch ein. Der Chirurg schnitt einen Teil des Nagels weg. Die Angelegenheit war für einige Wochen erledigt, aber dann wuchs der Nagel wieder ein. Und der Chirurg wollte wieder schnibbeln ... %-|


    Ich hab mich dann lieber selbst um den eingewachsenen Nagel gekümmert (siehe Beitrag vom 06.11. 21:52 Uhr). Der eingewachsene Nagel war nicht über Nacht geheilt, dazu war die Entzündung schon zu fortgeschritten (wildes Fleisch, Eiter). Aber nach einer Woche waren die Schmerzen weg und nach zwei Wochen war alles verheilt. Seit dem macht der Nagel auch keine Probleme mehr. Es sei denn ich verschneide mich beim Nägelkürzen mal, aber dann weiß ich was zu tun ist.

    Ab zum Podologen.


    Ich trage schon eine Weile eine nagelspange.


    Beste Entscheidung ever.


    Der eingewachsene Nagel wird entfernt und dann die Spange gesetzt. Diese wird normalerweise problemlos von der Krankenkasse bezahlt.


    Gute Besserung.

    Klick


    Im Prinzip ein Draht der rechts und links in den Nagel eingehängt wird und dann den Nagel anhebt.


    Sieht ein wenig gruselig aus, tut aber absolut nicht weh.

    Ab zur Podologin (nicht: medizinische Fußpflege), da wird Dir geholfen. Wie vorher schon jemand schrieb, Fußbäder mit Kernseife, im schlimmen Fall Ychtiolsalbe (Zugsalbe) auftragen. Kosten pro Behandlung ca 32 Euro. Es lohnt sich, ich bin wieder (fast) völlig beschwerdefrei :-)

    Danke, interessant, das mit der Spange, hatte ich vorher nie von gehört. Wie hoch sind die Kosten, wenn die Kasse nicht übernimmt?

    Die Kasse übernimmt die Kosten, man muß es nur beantragen.


    Die Spange kostet ca. 350 €uro mit entsprechenden Behandlungen. Die man dann auch immer bei der gleichen Podologin machen muß.

    Ok. Es steht überall nur, DASS die Kassen auf Antrag die Kosten übernehmen, aber nirgendwo konnte ich eine Zahl für die Spange finden. Super. :)^

    So war es bei mir:


    Die Podologen geben dir einen Kostenvoranschlag mit, du gehst zum Hausarzt oder Chirurg und der erstellt ein Privatrezept das du zusammen mit dem KV an deine KK schickst.


    In der Regel schicken dir die dann zeitnah eine Zusage und die Behandlung kann beginnen.


    Diese Behandlung kann pro Nagel bis zu einem Jahr dauern.


    Die Spange wird gesetzt und mit Acryl verklebt, nach 6-8 Wochen wird alles entfernt und der Nagel geschnitten, die Spange wieder neu gesetzt, sie wächst ja sonst mit raus.