Erhöhter ACE-Wert, Lungenfacharzt fand nichts

    Hallo zusammen,


    heute war ich beim Lungenfacharzt, da der ACE-Wert erhört ist. Meine Hausärztin meinte, er solle mich röntgen, aber er wollte nicht. Meinte nur, meine Lunge sei voll funktionsfähig (Lungenfunktionstest), hat mich abgehört, und da sei nichts zu finden. Auf meine Frage hin, wieso der Wert so hoch ist, lachte er nur und meinte dann "Keine Ahnung" :/ Damit war die Untersuchung dann beendet.

    Ich frage mich nur, ob ich es darauf beruhen lassen soll, oder sollte ich noch einen weiteren Arzt aufsuchen? Denn Probleme mit dem Luft kriegen habe ich seit ca 3 Jahren, seitdem ich eine heftige Bronchitis hatte.

  • 4 Antworten

    Meine Mann und ich hatten letztes Jahr einen Termin beim Lungenfacharzt, weil wir seit einer Coronainfektion nicht mehr richtig Luft bekommen. Der sagte nach Tests und Lungen röntgen es sei alles in Ordnung, und wir sollten mal richtig Sport machen.... Wir waren dann nochmals in einer anderen Klinik, die noch andere Parameter misst- und siehe da, die Lunge ist tatsächlich in Ordnung aber wir können den Sauerstoff nicht mehr komplett herausfiltern. In der Klinik sagten sie dann, Sport würde uns jetzt wohl ehr umbringen....


    Fazit: Gut das wir nochmals wo anders waren.....

    darkwillow schrieb:

    Meine Mann und ich hatten letztes Jahr einen Termin beim Lungenfacharzt, weil wir seit einer Coronainfektion nicht mehr richtig Luft bekommen. Der sagte nach Tests und Lungen röntgen es sei alles in Ordnung, und wir sollten mal richtig Sport machen.... Wir waren dann nochmals in einer anderen Klinik, die noch andere Parameter misst- und siehe da, die Lunge ist tatsächlich in Ordnung aber wir können den Sauerstoff nicht mehr komplett herausfiltern. In der Klinik sagten sie dann, Sport würde uns jetzt wohl ehr umbringen....


    Fazit: Gut das wir nochmals wo anders waren.....

    Oh man, da hattet ihr ja Glück im Unglück. Das bestärkt mich darin, nochmal eine andere Praxis aufzusuchen. Geht es euch denn heute wieder gut?

    Wenn die Hausärztin eine Röntgenaufnahme für angebracht hält, würde ich sie machen lassen. Es muß ja nicht beim Lungenfacharzt sein. Zum Beispiel kannst Du in eine radiologische Praxis gehen.


    Die Strahlenbelastung ist beim normalen Röntgen gering (erheblich niedriger als bei CT-Aufnahmen). Vgl. etwa HIER.

    AnnaKarenina95 schrieb:

    Oh man, da hattet ihr ja Glück im Unglück. Das bestärkt mich darin, nochmal eine andere Praxis aufzusuchen. Geht es euch denn heute wieder gut?


    Corona macht eine (wenn man Pech hat) generalisierte Entzündung der kleinen Kapillargefäße im ganzen Körper. Das heißt, die kleinen Kapillare,die um die Lungenbläschen drumherum sind haben eine Mikroentzündung- zumindest nimmt man das an, weil nachschauen geht nur mit aufschneiden...... Auch meine Leber ist leicht entzündet... obwohl ich nie Alkohol trinke, oder andere Leber schädigende Sachen esse (das sah man auf dem Ultraschall)- und Gott sei Dank, hat man das mal festgestellt, weil vorher alle Ärzte gesagt haben, da ist nichts....

    Also wenn du Symptome hast, dann suche nach einem anderen Arzt. Deine Hausärztin, kann ja auf die Überweisung Lunge röntgen erbeten schreiben......