Erhöhter Calciumwert im Blut

    Hallo, ich bin Besnika und neu hier. Leide grade unter Panik! War heute zur allgemeinen Blutabnahme. Heute Abend bekam ich einen Anruf aus der Praxis. Habe erhöhte Kalziumwerte. Mach mich grade total bescheuert, weil ich gelesen habe, was dahinter stecken kann, dass das sogar bis zum Koma führen kann.Letztes Jahr hatte ich einen D-Mangel mit sekundärem Hyperparathyreodismus. Hab dann 6 Monate bis April 09 Vigantoletten 1000 i.E bekommen. Dann waren die D Werte im grünen Bereich, allerdings da schon die Calciumwerte leicht erhöht....aber nach nem halben Jahr Absetzten? Hab Angst schwer Krank zu sein....! Ja sogar Angst zu sterben....


    schreibt bitte zurück:°(

  • 16 Antworten

    Hast du denn Symptome davon? (Verstopfung, Knochenschmerz, Depressionen, Übelkeit, Müdigkeit) Da du nichts erwähnst, ist der Kalziumwert sicher nur leicht erhöht ? Wenn es ernst wäre hätte dein Arzt dich gleich ins KH geschickt. Was hat er denn gesagt? Wann sollst du wiederkommen? Koma und herzprobleme kommen nur bei sehr stark erhöhtem Kalziumwert vor.


    Bis du deinen Arzt siehst mal ganz simpel: viel reines Wasser trinken, und Kalzium (Milch etc) vermeiden. Salziges essen soll helfen da die Nieren dann zuammen mit dem Salz auch mehr Kalzium ausscheiden.


    Natürlich sollte herausgefunden werden warum dein Wert erhöht ist. Ich wünsche dir dass es was harmloses ist. @:)

    Seit April nimm ich keine mehr.Also ein halbes Jahr, da müßte doch, wenn es wegen nem Überschuss an D gelegen hat, schon abgebaut sein...Weitere Beschwerden, ausser Müdigkeit,hab ich erstmal so nicht...Zungenbrennen,...hmmmm Ich wunder mich, weil ich letztes Jahr das umgekehrt hatte.Wie soll ich von nem sekundären aufn primären übergehen?


    Bring morgen meine alten Unterlagen zur Praxis. Hab echt PAnik


    besnika77

    Damals waren die Werte des D3 untere Grenze, dabei ein sekundärer Hyperparathyreodismus.....(infolge des Mangels) Dann nach nem halben Jahr Einnahme von Vigantoletten, hatte ich etwas hohen Kalzium.......jetzt, ein halbes Jahr später ist der Kalziumwert auch erhöht....Hab auch Hashimoto,eh ein Schilddrüsenleiden, aber ob die Nebenschilddrüsen was damit zu tun haben????Muß jetzt mal abwarten.Meine Ärztin sagte heute morgen, es könnte am Parathormon liegen...man muß jetzt der Sache auf den Grund gehen, hab aber ( ich bin ein kleiner Schisser :-/) Angst, dass in der Zwischenzeit was passiert!.Aber Untersuchungen steghen weiter an. :-p

    Du die haben mich gepiekt und gedreht und überhaupt, bis die mir Blut Abnehmen konnten. Das war jetzt gestern!


    Und vor nem halben ja war der nach D-Präparaten auch erhöht.


    Also jetzt von gestern einmalige Sache. Und die kamen gar nicht klar die Schwetsern. Haben mich 4 mal gestochen und gedreht und gewühlt!:-o

    Die Elektrolyte können durch eine fehlerhafte Blutentnahme falsch sein, z.b. durch zu sehr stauen. Calcium ist ein Elektrolyt. Übrigens sind die Nebenschildrüsen für den calciumwert im Blut verantwortlich, bzw dem Umbau des calcium. Das Stichwort dazu, Parathormon, ist ja bereits gefallen.


    VitaminD ist ein Vitamin hat also ganz direkt nichts mit calcium zu tun. Oftmals wird ein Kombipräperat Calcium und VitD3 gegeben (calimagon, calcicare u.ä) Vigantoletten sind nur Vit. D meist 1000i.E.


    meine Mutter hat das problem genau andersrum, sie rutscht oft in die Tetanie, da bei ihr aufgrund fehlender Nebenschildrüse das calcium nicht mehr umgewandelt wird und durch die Chemo das oral zugeführte Calcium auch noch niedriger wird. Sie nimmt also hochdosiert calcium, wird aber gerade auf AT10 perlen umgestellt.


    Genaueres müsste ich jetzt nochmal nachgucken, ist jetz so ausm gedächtnis.