Erkältung nach Pfeiffer-Drüsenfieber

    Hallo,


    Also folgendes: vor etwa 5 Wochen wurde festgestellt, dass ich pdf habe (hatte?). Bei einer Ultraschalluntersuchung kam raus, dass meine milz etwas angeschwollen ist (war). Ich hatte in den ersten 2 Wochen schmerzen an Leber und Milz. Meine Ärztin meinte das wäre normal. Nachdem ich dann ca. 2 Wochen keine schmerzen mehr hatte kamen sie jetzt wieder und zwar stärker. Zudem bin ich noch erkältet. Kann das mit dem PDF zu tun haben und sind die schmerzen normal/sollte ich nochmal zum Arzt?


    PS. Bin 18🙈


    Danke im vor raus. :)^

  • 3 Antworten

    Ich würde erneut zum Hausarzt gehen und mich weiter krankschreiben lassen.


    Die Erkältungssymptome können auch zum Pfeifferschen Drüsenfieber gehören.


    Wenn du dich zu schnell übernimmst, hast du das ewig.


    (War bei mir so, da es nicht als Pfeiffersches Drüsenfieber erkannt wurde, sondern man annahm, dass es eine Grippe/grippaler Infekt ist. Ich hab dann ein 3/4 Jahr nur mit Erkältungssymptomen rumgemacht ehe es erneut heftig ausbrach und ich 4 Wochen flach lag.

    Was mich irritiert ist eben, dass es eigentlich schon weg war und wenn es da ist eher unregelmäßig auftritt. Mal merke ich 1-2 stunden nichts und wann anders merk ich es alle paar Minuten. Habe auch schon überlegt ob ich mich es eventuell nur einbilde. 😕