hey leute,


    versuch euch mal wieder hier ein bisschen zu aktivieren, oder schreibt ihr mittlerweile in einem anderen Thread?


    Also mir gehts nach wie vor besch***. Renn immernoch zu verschiedenen Ärzten, in der Hoffnung, dass endlich jemand etwas findet und mir helfen kann. Ich habs langsam so Leid, aber mir wird wohl nichts anderes übrig bleiben, wenn ich irgendwann mal gesund werden will...:(


    War gestern bei nem Osteopathen, der meinte, dass es von der Leber kommen könnte. Weiß nicht was ich davon halten soll...


    Außerdem nehme ich seit einer Woche täglich Vitamin B12, Magnesium und Calcium. Jedoch hat sich bis jetzt noch keine Besserung gezeigt.


    Das Schlimme ist, dass ich mittlerweile richtige Depressionen bekomme, was ich aber nach nun fast 7 Jahren Qualen nicht für verwunderlich halte. Ich würde so gern endlich wieder arbeiten, mehr machen, Spaß haben, aber es geht einfach nicht...


    Wie gehts euch so? Was macht ihr? Schreibt!!!

    hey ihr!


    ich bin im moment ziemlich optimistisch, dass die benommenheit wieder weggehen kann..


    habe einem arzt in den USA geschrieben, der auf chronische kopf"schmerzen" spezialisiert ist. er hat nur solche patienten wie wir und ist einfach top auf diesem gebiet, was man von vielen ärzten hier leider nicht behaupten kann.. sorry. ":/


    also, er hat gesagt, dass diese es auch sein kann, dass es für immer bleibt. man kann aber sehr viele medikamente ausprobieren, namentlich Antikonvulsiva (z.B. Neurontin), Namenda (wieso weiss ich hier leider nicht), Coenzym Q10, und wenn dies alles nicht hilft, eine stationäre Therapie (3-5 Tage) mit Infusionen, um den "Teufelskreis" zu durchbrechen. In Europa hat er mir dafür eine Klinik in Essen empfohlen, ich nehme an es ist die Uni Klinik. War von Euch schon jemand da? er meinte auch, AD's wären für unser krankeitsbild nicht effektiv (!).


    er hat mir auch einen arzt in meiner nähe empfohlen, der sicher bereit ist, mir zu helfen, auch wenn man etwas experimentieren muss :)


    wie geht's euch so???


    werde mich bestimmt wieder melden..... lg

    Ich wollte gerade genau so einen Beitrag schreiben.Die Sympthome passen haargenau auf mich..


    Alles fing auch im letzten November mit der Impfung gegen die Schweinegrippe an.


    Dann hatte ich bis Mitte des Jahres immer wieder mit Übelkeit und Magenproblemen zu kämpfen.Bei mir wurde eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt,die wird erfolgreich mit Tabletten behandelt.Die Dosis ist im Moment perfekt eingestellt.Mein Blutdruck ist erhöht.Ich gehe regelmäßig ins Solarium.


    Trotzdem fühle ich mich total ausgelaugt,müde,lustlos.


    Auf der Arbeit kämpfe ich mich geradewegs durch,dass ich den Tag überstehe.


    Sobald ich zu Hause bin,lege ich mich aufs Sofa,mache den Haushalt,das wars aber auch. Sobald ich vor die Tür gehe,fühle ich mich benommen,auch bisschen schwindelig,aber ich habe mal getestet,ich kann gerade gehen.Also ist das Schwindelgefühl nur im Kopf. Wenn ich bisschen unterwegs bin,bekomme ich Schweißausbrüche,sei es noch so kalt.Schlafen kann ich manchmal bis zu 12 Stunden,bin dann aber trotzdem den ganzen Tag total müde.Hab nun heute angefangen Vitamintabletten zu nehmen,weil ich durch die Nahrung kaum Vitamine kriege,ernähre mich leider nicht sonderlich gesund... Ich weiß auch nicht weiter.

    Hallo zusammen,


    wollte mich auch mal wieder melden, bei mir geht es bergauf. die derealisation kommt immer seltener. habe jedoch nachwievor starke probleme mit schwindel und teils kopfschmerzen.

    @ tigerlilly:

    ja die klinik essen wurde mir auch schon empfohlen!! wer weiss was drüber? und das ads nicht effektiv sind meinten meine ärzte ja auch und ich denke viele hier haben diese erfahrung gemacht! der arzt in deiner nähe?? kannst du mal die plz schreiben. vielleicht habe ich dir auch einen !kannst auch gern direkt schreiben.


    @mullemulle -ernährung ist wichtig bei unserem krankheitsbild, durch fehlende vitamine b6/b12, d... kann vieles echt verrückt spielen.


    grüße an alle und kämpft weiter!!! :)z :)^

    cool, dass es dir immer besser geht, capi!


    ich habe soeben von meiner ärztin neurontin verschrieben bekommen, yeehaa.. "freue" mich auf's ausprobieren ;-)


    ich wohne in der nähe von zürich.. du?


    über essen weiss ich nichts genaues.. nur, dass man dort die KS stationär mit infusionen behandeln kann.. dieser arzt aus amerika hat gemeint, die klinik in essen und eine in london wären dafür die besten in europa..


    liebe grüsse

    @ tigerlilly

    jau freu mich echt auch. aber muss den rest ja auch noch in den griff bekommen. aber die derealisation wegzubekommen hat schon was. nur wenn es wieder kommt empfindet man es immer noch schlimmer als vorher :-( . aber da es immer seltener kommt hoffe ich es ganz zu besiegen! ja das gleiche habe ich von essen auch gehört. die haben wohl auch eine extra schwindelabteilung! und die infusionen zoelen eben auch darauf hin, dem körper die fehlenden stoffe wieder zuzuführen.


    ich wohne in der nähe von stuttgart. ok da hättest du es von zurich etwas weit hihi.


    wie gesagt, für mich ist es schwer zu sagen was letztendlich geholfen hat. habe ja einen grossen mix an veränderungen unternommen. habe aber letztendlich schon den eindruck, dass es stark an den vitaminen und sonstigen medikamenten zur regulierung des stoffwechsels und der defizite lag. bin mal gespannt was du zu neurontin sagst. hab ich von einem bekannten auch schon gehört. er hatte das restless leg syndrom und hinterkopfschmerzen. also berichte mal.


    ansonsten bis bald und gute besserung an alle :)z

    Hallo @ all,


    schade das die Beiträge hier aufgehört haben. Ich habe sehr interessiert gelesen was die Einzelnen hier so schildern. Auch ich habe mit dieser "Benommenheit" zu kämpfen. Und konnte sehr viele Parallelen hier erkennen.


    Bestätigen kann ich folgende Empfindungen:


    - Nach höherem Alkoholkonsum dauert es fast 3 Tage bis man sich wieder halbwegs normal fühlt


    - Morgens nach dem Aufstehen fühle ich mich für ca. 20 Min. gut - dann geht es wieder los


    - Magenbeschwerden und Sodbrennen / Übelkeit etc. zumindest zeitweise


    - Wenn man sich auf das Gefühl konzentriert wird es schlimmer


    - In Supermärkten empfinde ich es auch mehr als sonst


    - Zeitweise regelrechte Atemnot und körperliche Schwäche


    - Konzentrationsprobleme und das Gefühl leicht verschwommen zu sehen


    Es gibt wirklich so ziemlich keine Untersuchung die ich nicht machen gelassen habe. Nach all der Sucherei wurde bei mir eine Schlafapnoe sowie ein massiver Bandscheibenvorfall an der HWS (5 und 6) mit Druck auf das Rückenmark festgestellt. Für die Apnoe benutze ich jetzt ein CPAP Gerät. Der BSV war so massiv das er operativ behandelt werden musste. Seit dem sind nun ca. 3 Monate vergangen und ich fühle mich noch genau so mies wie vorher.


    Der Neurologe und div. andere Ärzte haben die Psyche bei mir ausgeschlossen, da ich uneingeschränkt voll am Leben teilnehme. Ich gehe normal zur Arbeit und fliege sogar bis in die USA obwohl ich permanent das Gefühl habe gleich umzukippen. Ich halte mich halt immer daran fest das dies bislang noch nie passiert ist ;-).


    Naja - mal schauen was noch so kommen wird.


    Es würde mich wirklich mal interessieren wie es euch inzwischen ergangen ist.


    LG

    ich weiß nicht, ob es hier schonmal erwähnt wurde ... bei mir wurde der Vitamin B12-Spiegel im Blut gemessen und der war sehr sehr niedrig ... seit ich Vitamin B12 verordnet bekommen habe ist meine Benommenheit und der Schwindel weg :) . Vllt. hilft es dem ein oder anderen von Euch ein wenig weiter. @:)

    Hallo,


    hab seit vielen Jahren immer wieder diese Probleme. Immer mal ein paar Wochen oder Tagelang.


    Gähnanfälle, Müdigkeit, Erschöpfung. Angeblich Depressionen.


    Habt ihr auch das Gefühl nicht genug Luft zu bekommen, bzw. Sauerstoffmangel zu haben???


    War an der frischen (wald)luft, bringt auch nix.


    Ich schlafe auch viel und gut!


    lg