• Extreme Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Benommenheit

    Hallo! Was kann mit mir los sein, vielleicht hat jemand einen Tipp? Ich fühle mich den ganzen Tag über so abgeschlagen und bin benommen. Habe auch keinen sonderlichen Appetit. Es ist nicht so wie die normale Müdigkeit, die jeder von uns kennt. Diese Müdigkeit wird eben mit Benommenheit kombiniert.. So, dass alles so weit weg erscheint, rundherum,…
  • 848 Antworten

    @ cosma und tigerlilly

    haltet mich mal auf dem laufenden was eure cymbaltaeinnahme macht. merkst du schon ne besserung cosma?? bin ja immer noch am rummachen, ob ich es nicht auch mal ausprobieren soll. wobei ich immer längere phasen der klarheit habe, aber der schwindel und schlechtsein nervt eben extrem grrrrrr


    also schön von euch zu hören :)z


    glg

    hjey.. nein kann ich noch nicht wirklich behaupten-aber leider eist es so schwer zu wissen, wie sich das gefühl der klarheit anfühlt. nach über zwei jahren dauerbenommenheit ist dies fast unmöglich:-(

    hi capi & cosma


    ich nehm cymbalta (60mg) jetzt seit gut 3 wochen. merke keine besserung. das einzige, was sich geaendert hat st, dass ich am morgen nicht mehr sehr lange ausschlafen kann. nach 8 stunden wache ich puenktlich auf (one medis konnte ich z.t. ueber 10h schlafen). ich bin deswegen nicht unbedingt fitter, eher im gegenteil. meine aerztin hat gemeint, man muesse dem medi 4-6 wochen zeit geben. ich melde mich wieder hier, wenn es so weit ist :)


    es bleibt also dir ueberlassen.. wobei ich niemanden kenne, dessen benommenheit dadurch verschwunden ist. habe nur von solchen gehoert, bei denen sie weniger stark wurde..


    capi, hat dir dein heilpraktiker was verschrieben?


    ps. mein neurologe hatte noch Effexor erwaehnt. er faende das "passender" als cymbalta..


    glg

    Also diese Symptome kommen mir auch sehr bekannt vor, nehme zwar schon wegen Panikattacken Cymbalta aber dieses extreme Gefühl total down zu sein, ich bezeichne diese schon als akute Fattique kam erst deutlich später dazu.


    Erst nach langer Suche konnte eine Ursache gefunden werden, eigentlich eher zufällig. Ich hatte einen Tumor in der Niere. Lt. Doc kann auch ein gutartiger Knoten diese Symptomatik verursachen (bei war es leider ein böser aber der konnte noch früh entfernt werden so das ich mit 95% keine weiteren Folgen zu befürchten habe). Aber ohne CT bzw. MRT konnte dieser nicht festgestellt werden.


    Mein Doc meinte dies würde damit zusammen hängen das der Körper eine Fehlfunktion feststellt und versucht diese auszugleichen. Weshalb der Körper ständig auf Volllast läuft und eine Erhohlung nicht mehr stattfindet.


    Ich Vergleiche das ganze mit einer Dampfmaschine wenn die ständig auf 120% gefahren wird, ermüdet das umgebende System und irgenwann kommt es zu Ermüdungsbrüchen mit den entsprechenden Konsequenzen. Der Körper reagiert halt durch Müdigkeit, dem Gefühl keine Power mehr bringen zu können usw.


    Also mein Tipp lt. von daher bringt eure Ärzte dazu auch mal nach solchen Dingen suchen zu lassen eine Psysische Erkrankung welche mit Cymbalta und ähnlichen Medikamenten behandelt werden kann muss nicht unbedingt vorliegen, wenn es auch für die Ärzte das einfachste ist sich auf eine solche Diagnose fest zu legen.

    hallo zusammen,


    ja ironside, das sehe ich genau so und deshalb habe ich ja auch einges abgecheckt und auch gefunden. tigerlilly, ich habe eben ne menge vitaminpräperate bekommen und momentanhabe ich zumindest den eindruck das es aufwärts geht. aber wie gesagt, mache ja auch schon 1,5 jahre rum. aber die phasen der klarheit werden länger. ja cosma , das versteh ich, das du nicht mehr weisst wie es ist, aber man merkt es dann mit der zeit schon, wenn man die umwelt wieder besser greifen kann. also ich warte erst mal ab ob es weiter aufwärts geht und dann kann ich ja immer noch was nehmen. also haltet uns weiter auf dem laufenden. habe next week wieder einen termin bei doc und bekomm noch ergebnisse von einem serotonintest. mal schauen. nice weekend


    lg

    hallo ihr


    ein tumor in der niere??


    und deine blutwerte waren alle io? gerade blutproben haben wir ja alle zu genüde abgegeben und ultraschall wurde in dem bereich auch gemacht.


    das ist sicher ein einzelfall. und ob die benommenhiet bei dir wirklich durch den nierentumor und nicht eher durch die panikattacken gekommen ist, ist ja wirklich unklar.


    dennoch alles gute und gute besserung...

    Hey,


    wie gehts euch? Bei mir ist zwar noch keine deutliche Verbesserung eingetreten, aber an manchen Tagen habe ich das Gefühl, dass es mir etwas besser geht. ADs habe ich immer noch nicht genommen, werde ich aber vermutlich nächste Woche mal ausprobieren.


    LG

    hallo ihr!


    habe das cymbalta abgesetzt, da es mir nichts gebracht hat... nehme nun einen beta blocker, der mir ein schmerzspezialist verschrieben hat. ganz nach dem trial & error prinzip...


    wie geht's euch so?? @:)


    die hitze macht die benommenheit ja nicht grade besser...


    ach ja, habe wieder 50% zu arbeiten begonnen, was mir psychisch sehr gut tut!


    lg

    schön tigerlilly, das du wieder miteiner arbeit begonnen hast.. das tut dir sicher gut... und auch mit dem medikamenten wechsel....


    najaj, ich finde es derzeit erträglich... keine ahnung ob es besser geworden ist.. ich merke irgendwie keine unterschiede mehr... am meisten zu schaffen macht mir, das ich nicht weiß wie das ist wieder normal im kopf zu sein. wieder klarheit zu verspüren..so kann man nicht ´wissen, ob das medikement bei mir wirkung zeigt:-(

    cosma, ich weiss was du meinst! ich hatte das gefühl, das cymbalta hat die benommenheit so ca. 10-20 % besser gemacht. aber das war für mich irgendwie nicht genug, um drauf zu bleiben.. ausserdem konnt ich nicht mehr ausschlafen..


    irgendwann werden wir sicher wieder klar sein im kopf.. hast du schon mal über einen stationären aufenthalt mit infusionen (weiss nicht, was es da so alles gibt..) nachgedacht?

    hallo ihr,


    schön von euch zu hören. na ja nach tigerlillys bericht ist das ja ne frage mit dem cymbalta. bin mir sehr unsicher. aber ich habe immer mehr gute tage, allerdings unter belastung fällt es sehr schnell wieder zurück!

    @ rooney- ja das gefühl kenne ich,

    man kann alles so schlecht wahrnehmen bzw greifen. ich denke das kennen wir hier alle.


    lg

    ja rooney.so wie du es beschreibst... geht es unbs auch allen...


    vorallem die konzentration ist kaum noch da. zusätzlich meine merkfähigkeit. geh manchmal zur tür und weiß gar nicht, WAS ICH ZU DIESEM ZEITPUNKT MACHEN wollte...