Extremer Nachtschweiß

    Hallo ihr,


    ich weiß nicht recht, wohin mit dem Thema, deswegen lass ichs erstmal hier.


    Also ich hab seit ca. einer Woche das Problem, dass ich nachts ganz übel schwitze. Wenn ich aufwache, fühlen sich meine Klamotten ganz feucht an. Als ich letzte Nacht bei meinem Freund geschlafen hab, war es noch schlimmer, es hat nur so getrieft. Jetzt versuche ich seit Stunden einzuschlafen, aber jedes Mal, wenn ich gerade dabei bin, wegzudämmern, merke ich, wie ich sofort das Schwitzen anfange. Es ist nicht zu warm im Zimmer oder so. Außerdem quält mich seit Freitag so ein echt ekelhafter Schwindel, teilweise auch mir leichter Übelkeit. Nun hab ich vor etwa 1,5 Wochen die Citalopram abgesetzt und frage mich, ob das evtl. Absetzerscheinungen sind? Hatte jemand schon mal sowas gehabt? Und wenn es welche sind, wie lange hält sich sowas? Ich bin echt nur noch kaputt, weil ich einfach so schlecht schlafe. Die Citalopram hab ich jetzt ca. 3 Monate genommen. Hilfe?! :-(

  • 7 Antworten

    Mess mal Deinen Blutdruck. Wenn er zu nieder ist, wird einem schwindlig und man schwitzt besonders


    in der Nacht, wo der Blutdruck noch weiter absinkt. Kann natürlich mit dem Absetzen der Citalopram


    zusammenhängen.


    Aber auch wenn man viel Sport getrieben oder sich anderweitig körperlich stark belastet hat,


    kann man unter Nachtschweiss leiden. Oder auch bei allgemeinem Stress.


    Vermutlich sind es bei Dir Absetzerscheinungen. Hast Du das Medi nicht vorsichtig ausgeschlichen ?


    Auf jeden Fall wird sich das Ganze in ein paar Wochen gegeben haben.

    Mein Blutdruck ist normal, den hab ich ein paar Mal gemessen, also daran liegts wohl nicht.


    Die Citalopram hat mir einfach nicht geholfen. Sie soll ja angeblich sehr schnell zu wirken beginnen, aber nach 3 Monaten, trotz Erhöhung der Dosis, hat sich absolut nichts getan. Irgendwann fing ich dann an, sie immer wieder zu vergessen, bis ich sie gar nicht mehr genommen hab. Also war das leider ziemlich abrupt.


    Kann man irgendwas gegen den Schwindel machen? Da ich unter Emetophobie leide, macht mich das noch wahnsinniger, als eh schon. Hätte echt nicht mit so einer Reaktion meines Körpers gerechnet. Also gut fühl ich mich momentan echt nicht %:|

    Schweiß und Schwindel sind recht typisch beim Absetzen von ADs. Ich habe zumindest beides schon erlebt, wenn ich mit meiner Medikation in Verzug war.


    Soweit ich weiß, halten die Absetzsymptome auch ein paar Wochen an, genauso, wie die Nebenwirkungen beim Einschleichen.


    Das bedeutet aber nicht, dass du nicht auch oder zusätzlich einen Infekt haben kannst, der die Selben Symptome verursacht oder verstärkt.


    Fazit: Ich denke auch, dass es nichts akut Bedrohliches ist, das nicht in ein paar Wochen verschwunden ist.