Fiebermessung: 1,1 Grad Unterschied je nach Messmethode???

    Ich schreibe jetzt mal hier im Cafe, weil ich nicht weiß, welche Rubrik sonst.


    Also,ich habe Fieber. Fühle mich auch schlecht, allerdings nicht fiebrig.


    Mein digitales Thermometer zeigt nun aber dennoch Temeratur an: 38,2 Grad, rektal gemessen.


    Unter dem Arm und im Mund gemessen kommen allerdings nur 37,1 grad raus...Wem glaub ich nun? Kann das eine Schwankung von 1,1 Grad haben? Habe alle Messarten 3x durch, immer das selbe Ergebnis :-(

  • 6 Antworten

    aber soviel fieber, obwohl ich mich überhaupt nicht danach fühle? und ausserdem ist es 2 stunden her, hab seitdem ne paracetamol und wadenwickel gemacht und es ist angeblich kein einziges 0,1-grad zurückgegangen...komisch:=o


    unter der achsel steht sogar im beipackzettel, dass es ungenau ist. aber unter der zunge, schreiben die jedenfalls, sei es sehr genau...{:(

    wie lange hast du denn unter der achsel gemessen? um da auf halbwegs genaue werte zu kommen solltest du min 5 besser 10 min messen. rektal ist am genauesten. unterschied zu axillaren messung kann durchaus. 0,5 bis 1,0 grad betragen. nicht vergessen: immmer in ruhe messen. körperlich aktivität lässt die temperatur schnell ansteigen. und mit 38,2 liegst du genau an der grenze erhöhte temp/leichtes fieber.


    alles gute *:)