@ schnieki:

    Ja ein Blutbild wurde gemacht. Zuerst hatte mir eine Ärztin für Physikalische Medizin Medikamente verschrieben, welche gar nicht geholfen haben, dann hat mir ein Neurologe andere Medikamente verschrieben, aber die habe ich nun auch abgesetzt. Bei einem Endokrinologen war ich auch (der hat das Blutbild) gemacht. Bei einem Nuklearmediziner war ich nicht. Was sollte ich da? Ich wohne ja nicht in der Nähe eines Atomkraftwerks.

    @ Stichling:

    Neine meine Ernährung ist nicht optimal. Ich habe ja wie gesagt ständig Hunger, vorallem auf kalorienhaltige Lebensmittel. Dann geht es mir besser, wenn ich mir eine Tafel Schokolade reinziehe. Trinken tue ich immer ausreichend. Ausreichend Schlaf habe ich auch. Und Sport mache ich regelmässig, das mindeste sind 2-3 Stunden spazierengehen am Tag bei mir. Zusätzlich Fitnessstudio und Fahrradfahren. Wieso sollte ich mich langweilen? Im Gegenteil. Ich müsste viel mehr machen, aber mir fehlt oft die Kraft.

    Zitat

    Ja ein Blutbild wurde gemacht. Zuerst hatte mir eine Ärztin für Physikalische Medizin Medikamente verschrieben, welche gar nicht geholfen haben, dann hat mir ein Neurologe andere Medikamente verschrieben, aber die habe ich nun auch abgesetzt. Bei einem Endokrinologen war ich auch (der hat das Blutbild) gemacht. Bei einem Nuklearmediziner war ich nicht. Was sollte ich da? Ich wohne ja nicht in der Nähe eines Atomkraftwerks.

    Wussten die Ärzte voneinander und von den anderen Diagnosen? Was sagen die dazu, dass Du die Medikamente wieder absetzt?


    Lese doch mal nach, was ein Nuklearmediziner macht. (z.B. Wikipedia). Mit Atomkraftwerken hat das nichts zu tun.

    Zitat

    Wussten die Ärzte voneinander und von den anderen Diagnosen?

    Wenn sich die Ärzte die Mühe gemacht haben seitenlange Berichte ihrer Kollegen zu lesen dann ja.

    Zitat

    Was sagen die dazu, dass Du die Medikamente wieder absetzt?

    Der Arzt der mir die Medikamente verschrieben hat ist mittlerweile unerreichbar, da ich umgezogen bin.

    also die referenzwerte vom tsh stimmen schon mal nicht und sind veraltet. ab 2,5 ists nämlich ne UF und wird von vielen ärzten je nach patienten behandelt. und deine ft-werte sind auch nicht so gut:

    war dein TSH denn schonmal über 2,5?


    man darf sich da nicht rein auf ärzte verlassen, sondern muss sich da selbst auch informieren. jetzt nicht nur bei schilddrüsenwerten, sondern allgemein. ehrlich gesagt bringt es wenig, wenn du so uninformiert in ein forum kommst und irgendwelche verallgemeinerten symptome äußerst.

    Es wäre wirklich gut wenn du mit allen Berichten und Symptomen mal zu EINEM Arzt gehen würdest und da dann auch nicht locker lässt! Die Medikamente, die dir verschrieben wurden, sind doch wirklich nicht risikolos! Die würde ich nur bei ganz klarer Diagnose nehmen!


    Ich würde mich auf jeden Fall noch mal auf Schilddrüse, Anämie und Diabetes testen lassen.


    Wie man so schön sagt: Häufiges kommt häufiger vor als seltenes.


    Musst du vielleicht auch oft auf Toilette?