Zitat

    Nach dieser Narkose ging es mir gut aber ich habe den ganzen Tag verschlafen und war etwas neben mir als ich am Abend dann nach Hause durfte.

    ist okay.die wenigsten fühlen sich anschliessend total fit.

    Zitat

    Warum bekommen solche Patienten nicht auch eine Art Narkoseausweis wo drinsteht was man nicht verträgt?

    das nennt sich allergiepass und sollte auf jeden fall angelegt werden.du bist aber nicht allergisch. du hast "lediglich" blöde nebenwirkungen die viele viele andere patienten auch haben und welche man beheben kann.

    Zitat

    Bei der letzten OP hatte ich bei Einleitung der Narkose einen hohen Blutdruck (200/100) obwohl ich total ruhig war und sonst eher niedrigen Blutdruck habe.


    3: Frage: Kann das von der Praemedikation (weiss nicht was ich da für eine Tablette hatte) kommen?

    ohne zu wissen welche tablette das war,... hm... bei uns wird tranxilium ausgegeben und das führt wenn dann eher zum bludruckabfall.tavor ebenfalls,diazepam auch,rohypnol macht das meines wissens auch net.


    wann hast du denn die tablette bekommen? morgens und abends? oder nur vor der op?

    ich wurde 2 mal operiert, einmal ambulant wegen leistenbruch: vollnarkose: war eigentlich ned schlimm, außer das ich halt gemerkt hab dass das narkosemittel in mein arm läuft und meine schulter und hals ganz lahm wurden,dann war ich weg...bin dann später aufgewacht und die narkose hab ich gar ned vertragen, hab so viel gebrochen...mir gings danach richtig übel.


    die 2. OP war wegen blinddarm: vollnarkose: hatte 42 grad fieber, erkältet bis oben hin, narkosemittel bekommen, und als es einlief, hab ich keine luft mehr bekommen, weil ich total verschleimt war. nach 2 mal (versucht)tief luft zu holen war ich wieder im land der träume. später irgendwann aufgewacht und mir gings soweit ganz gut, mir war ein wenig übel und war noch bisschen zittrig auf den beinen, aber ich hab wenigstens das narkosemittel vertragen.

    Zitat

    Ich würde behaupten das es einfach eine Stressreaktion war und nichts mit den gegebenen Medikamenten zu tun hatte

    sehe ich auch so.sonst wäre es ja wiederholt vorgekommen.sofern der arzt sich nimmer dazu geäussert hat,ist das schon mal okay.eine fehlmessung wäre im übrigen auch möglich.also keine sorge.

    hm...wenn du damals schon in ner überfunktion warst, wäre das möglich.wobei eine leichte überfunktion und der einmalige wert nicht dafür spricht.denke immer noch das man das eher auf fehlmessung (wurde wenige minuten später nochmal überprüft??) oder wirklich auf anspannung schieben kann.


    mach dir nicht soviele gedanken.es war nur ein wert.


    wegen dem narkosepass solltest du dich aber nochmal kümmern.das kann nicht schaden.und versuch nachgespräche mit dem jeweiligen anästhesist zu bekommen,wenn du wieder nicht mit den beschwerden danach zurechtkommst ;-)*:)