Gesicht und Kiefer druck

    Hallo ich habe ein sehr unngenehmes Problem. Und zwar geht es darum das ich ein unangenehmen druck im ganzen gesicht / Uberkiefer / backenzähne /Nade und obere hws verspüre. Meine obere hws ist ständig blockiert und knackt. Das ganze geht mir richtig auf die Nerven. Ich war bei verschieden orthopäden und physiotherapeuten. Habe ct und mrt von der hws bekommen ohne befund. Ich schlucke seid monaten muskelrelaxanien die eig auch nichts bringen. Die ärzte nehmen mich nicht richtig ernst. Ich habe keine konzentration mehr und ich fühl mich benommen / betrunken habe keine leistung mehr. Was mir auffällt das die Symptome morgens immer beginnen. Beim stehen sind sie schlimmer als wie beim.liegen aber 24 std da. Bein Zahnarzt war ich auch schon der mir Knirscherschienen gab. mein Hausarzt gab mir antidepressiva die auch schon 3 monate nehme ohne besserung der Symptome. Leztens hatte ich starkes Kribbeln im ganzen kopf als würde das gehirn kribbeln peksen. Ich habe auch steinharten nackenverspannungen Ich glaube mir wid vlt. irgendwas dadurch abgeklemmt ich weiß keinen rat mehr und frage deshalb hier mal nach. Neurologe bekomme ich keinen Termin trotz überweisung.

  • 18 Antworten

    Ich hatte das auch mal . Das ist unangenehm. Physiotherapeuten oder osteopaten versuchen oder über Zahnarzt physio für kiefermassage zu bekommen.

    Guck mal ob du über YouTube Videos dazu findest. Vielleicht kannst du was selbst machen. .. drück dir die Daumen das es besser wird

    Lg

    tina140671 schrieb:

    Ich hatte das auch mal . Das ist unangenehm. Physiotherapeuten oder osteopaten versuchen oder über Zahnarzt physio für kiefermassage zu bekommen.

    Guck mal ob du über YouTube Videos dazu findest. Vielleicht kannst du was selbst machen. .. drück dir die Daumen das es besser wird

    Lg war ich ja schon ;/

    Seit wann hast du die Beschwerden?


    Wie sind die Beschwerden entstanden?


    Gibt es Erkrankungen?


    Nimmst du außer Antidepressiva und Muskelentspanner noch Medikamente?


    Was machst du beruflich und wie ist dein Bildungsstand?


    Was bessert und was verschlechtert die Beschwerden?


    Wie ist dein soziales Umfeld?


    Hast du Stress oder Probleme auf der Arbeit oder auch zu Hause?


    Was haben die Orthopäden gesagt?


    Was wurde physiotherapeutisch gemacht?

    Klingt jetzt vielleicht doof, aber hast du vielleicht bestimmte Angewohnheiten bezüglich der Körperhaltung, die auf den Nacken gehen? Sitzt du z.B. oft mit gebeugtem Kopf da (z.B. wenn man viel am Smartphone tippt). Vielleicht versuchst du mal bewusst deine Köperhaltung zu beobachten und anzupassen. (Niedrigeres Kissen zum Schlafen, Kopf gerade lassen und stattdessen Telefon etwas höher halten, nicht zu lange in bestimmten Positionen mit Kopfneigung verweilen, etc.)

    • Neu

    Seid 2015

    - plötzich in einer Nacht

    -Nein

    -Nein

    - lagerist im Einzelhandel

    Bildungsstand realschule

    Verschlechtert durch schlaf

    Verbessert durch arbeit nach 6 std

    - Soziales Umfeld , Gut Eltern, Freunde, Geschwister

    -Stress Nein

    -Orthopöden haben ein mrt und geröngt ohne befund. Wäre was Muskuläres und muskelrelexans verschrieben. Myoges Hws syndrom.

    Physiotherapeutisch suche nach der Ursache, Krankengymnastik Blockaden der oberen hws gelöst. Dehnung des sternocleidomastoideus und dehnung der hws. 6 x manuelle therapie. osteopath : Rotlicht, geschröpft und chiropraktik. Diagnose : Atlasblockade, bws blockade , igs blockage und myoglose hws schulterbereich.

    Ohne erfolg.

    • Neu

    Seit 2015 ist eine lange Zeit.


    Sandmaan94 schrieb:

    Physiotherapeutisch suche nach der Ursache, Krankengymnastik Blockaden der oberen hws gelöst. Dehnung des sternocleidomastoideus und dehnung der hws. 6 x manuelle therapie. osteopath : Rotlicht, geschröpft und chiropraktik. Diagnose : Atlasblockade, bws blockade , igs blockage und myoglose hws schulterbereich.

    Ohne erfolg.

    Passive Therapie bringen auch keinen Erfolg.


    In deinem Fall ist es sinnvoll aktiv zu arbeiten, also aktive Mobilisationsübungen und Kraftaufbau, Haltungstraining, Rückenschule. Ein Gleichgewichtstraining sollte das ganze noch ergänzen.


    Wenn man deine Beschwerden daher bessern möchte, geht das nicht wenn man auf einer BAnk liegt, man muss aktiv arbeiten.

    • Neu

    Wollte mal mein Tagesericht mit den Symptomen mitteilen. So bin heute zur Arbeit wie immer aufgestanden 8:10 und habe geduscht. Dann gings wieder los extreme Schwäche im ganzen Körper und Druck im Nacken . Ich versuchte mir aber nichts anmerken zu lassen. Meine Augen konnte ich kaum aufhalten, sogar selbst sprechen war für mich anstrengend. Am liebsten wär ich einfach umgekippt und hätte sofort geschlafen. Druck im ganzen Gesicht , konnte nur schwer durch die Nase atmen , da dies den Druck erhöht im Kopf. Bis 16 Uhr ging das langsam wieder weg. Jezt nach Feierabend ist die extreme Schwäche weg, aber druck im Gesicht und Nacken habe ich noch und leichte Kopfschmerzen vom Hinterkopf ausgehend. Morgen fängt der ganze Spaß ,nach dem Schlaf und aufstehen ,wieder von vorne an.

    • Neu
    Zitat

    Ich schlucke seid monaten muskelrelaxanien die eig auch nichts bringen.

    Darf man die überhaupt über Monate einnehmen? Ich weiß nicht, ich würde das Zeug mal absetzen. Könnte sein, dass das gar die Benommenheit fördert.


    Wie sieht es denn bei dir mit Sport aus? Muskeln kräftigen und dehnen wäre in deinem Fall sehr wichtig, am besten mindestens alle zwei Tage 30 min oder besser 60 min. Außerdem viel Bewegung im Alltag einbauen.


    Was machst du denn beruflich? Es gibt Tätigkeiten, die sich auch negativ auf deine Beschwerden auswirken können, daher frag ich.


    Zitat

    Jezt nach Feierabend ist die extreme Schwäche weg, aber druck im Gesicht und Nacken habe ich noch und leichte Kopfschmerzen vom Hinterkopf ausgehend. Morgen fängt der ganze Spaß ,nach dem Schlaf und aufstehen ,wieder von vorne an.

    Nicht mehr als nötig über deine Beschwerden nachdenken ;-) Beschäftigt man sich zu sehr damit, nimmt man Symptome stärker wahr. Das Gegenteil erreicht man mit Ablenkung und mit den Fokus auf Dinge, die einem gut tun.

    • Neu

    Ich nehme diese nicht mehr da sie eh nichts brachten. Ich arbeite im einzelhandel habe dort viel bewegung. Habe vor den sxmptomen ja auch kraftsport gemacht aber mit der extreme körperlichen schwäche und müdigkeit kann ich das nicht mehr. An die symptome nicht zu denken, sehr schwer. Mich hat man auch schon auf der Arbeit gefragt ob ich gesoffen oder gekifft hätte weil ich so aussehe total fertig. Mein chef meint auch ich wäte total neben der spur was mit mir los ist. Ich habe mal ein bild hinzugefügt wo der druck überall sitzt https://ibb.co/jrrt67q

    • Neu

    Passive Therapie bringen auch keinen Erfolg.


    In deinem Fall ist es sinnvoll aktiv zu arbeiten, also aktive Mobilisationsübungen und Kraftaufbau, Haltungstraining, Rückenschule. Ein Gleichgewichtstraining sollte das ganze noch ergänzen.


    Wenn man deine Beschwerden daher bessern möchte, geht das nicht wenn man auf einer BAnk liegt, man muss aktiv arbeiten.

    • Neu
    Hyperion schrieb:

    Passive Therapie bringen auch keinen Erfolg.


    In deinem Fall ist es sinnvoll aktiv zu arbeiten, also aktive Mobilisationsübungen und Kraftaufbau, Haltungstraining, Rückenschule. Ein Gleichgewichtstraining sollte das ganze noch ergänzen.


    Wenn man deine Beschwerden daher bessern möchte, geht das nicht wenn man auf einer BAnk liegt, man muss aktiv arbeiten.

    Danke, aber wieso haben andere die rumlaufen wie quasimodo keine beschwerden und ich der 3 jahre trainiert hat laufe mit benommenheit, schwindel , körperliche schwäche und druck im schädel und gesicht rum wo osteopathen und physio keinen rat wissen :/