Grippaler Infekt, Schwindel, schmerzen Nacken und Angst

    Hallo an alle,


    es geht um meinen Mann. Ihn plagt seit ca 2 Wochen ein Grippaler Infekt. Angefangen mit Kältegefühl, Müdigkeit usw. Dann kam Husten, Bronchien, Nase usw dazu auch Schwindel. Mein Mann macht sich recht schnell sorgen, dass es was schlimmes sein kann.


    Er hat einen schmerzenden, harten Nacken-Schulterbereich. Schwankschwindel immer wieder.


    Inwieweit kann der Nacken verantwortlich sein oder sonst was? HA sagt grippaler infekt dazu phobischer Schwindel, MRT vor einem Monat O.B. HNO schliesst Gleichgewicht aus. Auch kein Lagerungsschwindel.


    Wäre super wenn Ihr Eure Erfahrungen mitteilen könntet.


    Klar ersetzt es keinen Arzt aber bei dem sind wir ja schon paralel.


    Danke im Vorraus

  • 4 Antworten

    Die sogenannte Männergrippe ist sehr ernst ]:D


    Spaß beiseite, ich lese da jetzt nichts schlimmes oder ungewöhnliches raus. Bei einem heftigen Infekt ist einem doch oft schwindelig :-/ Wenn der Nacken noch verspannt ist, kann das erschwerend hinzukommen. Soll mal versuchen den Bereich zu Dehnen, evtl. etwas selbst massieren, Wärme drauf.


    Gibt es eine Angstvorgeschichte oder wieso kommt der HA bei Schwindel während Infekt auf phobischen Schwindel?

    Hab ich jetzt Woche 4.


    Ein Woche davon mit richtig Fieber zwischen 39,5 und 40,5.


    Husten, Schnupfen, Schwindel hab ich immer noch. Ist wohl ein sehr hartnäckiger Virus, ich bin damit nicht allein, geht wohl vielen Leuten so.

    Ja eine Männergrippe muss wohl etwas sehr schreckliches sein :-)


    Ja er hat eine leichte Angsterkrankung und ist sehr pesimistisch und denkt immer gleich an das schlimmste. Auch wenn etwas ausgeschlossen wurde ist es spätestens nach paar tagen alt und es könnte es ja doch sein (Ich hoff ihr versteht was ich meine damit) man muss sagen erst seit 2009 als sein arzt dem er vertraute eine thrombose übersehen hat.


    Er hört oft stark in sich rein und hat dadurch höchstwahrscheinlich stärkere symptome. Er hat immer wieder mal Panikattaken....


    Zur zeit ist es eine Mischung meist ist es wohl Drehschwindel mit unterbrechung von Schwankschwindel. Er ist stark gereitzt. Haben uns schon ein tens gerät gekauft und tensen ihn halt derzeit. was kann er denn sonst noch tun um den vermaledeiten schwindel los zu bekommen. er meint der schmerz sitzt kurz unterhalb seines kopfes also eher auf atlas oder axis wirbel höhe.

    hallo wollte mal ein update geben:


    Nackenschmerzen, schwindel usw sind weg. was geblieben ist, ist eine verspannte rückenmuskulatur die mal kommt und wieder geht.


    Blutwerte waren alle einigermassen ok bis auf entzündungswert statt 0,5 0,9.


    Heute früh musste er husten und es kam ein extrem zäher schleim raus mit blutbeimengung. Dies war aber das einzige mal.


    leichte brennende schmerzen auf bronchienhöhe sind auch noch da. Was kann man noch tun ausser wärme und bewegung gegen die verspannung?