häufige Hals- / Mandelschmerzen: Potenzielle Ursachen?

    Hallo!


    Ich habe mal eine Frage: Und zwar bin ich immer auf ausreichenden Schutz des Halses durch Halstücher angewiesen. Ansonsten kriege ich Mandelschmerzen und Krankheitsgefühle, die ohne Gegensteuern (Ibuprofen, Halsspray, Halstücher ect.) wohl auf eine Angina rauslaufen würden. Grade bin ich wieder in dem Zustand, weil ich vor zwei Tagen während / nach des Abendessens den Schal für ca. 2 Stunden abgenommen habe (beheizte Wohnung, Longshirt mit normalem Ausschnitt).


    Ich kann barfuß und mit nassen Haaren im Winter rumlaufen, ohne ein bisschen von Infekt. Nur der Hals, der ist mein absoluter Schwachpunkt.


    Somit komme ich schon zu meiner Frage: Ist es möglich, dass da dauerhaft irgendwelche Bakterien / Viren lauern, die nur auf auf ein "Go!" warten? Sollte ich diese Möglichkeit beim Arzt / HNO abklären lassen? Oder ist es ganz normal, dass jeder Mensch seine Schwachstellen hat, die extrem sensitiv reagieren? Info-Nachtrag: Bis auf die Hals-Geschichte (die es allerdings in meiner Familie gehäuft gibt), kann ich mich physisch echt nicht beschweren und habe eine rechte Ross-Natur ;-D