Hohes Fieber und Hände verkrampfen

    Hallo ich habe eine Frage:


    kann hohes Fieber zu Verkrampfungen und Zuckungen führen.


    Bei Kindern kenne ich das, ich meine bei Erwachsenen.


    Wenn es über 39.5 °C geht, fangen meine Hände an, sich zu verkrampfen und unkontrollierbar zu zucken.


    Das ist sehr unangenehm. :-( Ist es normal?

  • 15 Antworten
    Zitat

    nicht zum Arzt geht. :-/

    genau...und wenn gehen nicht mehr geht, gibt es den hausärztlichen Bereitschaftsdienst.


    Auf alle Fälle kann das schnell mal richtig schief gehen, Fieber ist ein Alarmzeichen des Körpers und über einer bestimmten Höhe ist dann auch schnell mal Schluss...sprich man stirbt.

    Ich war schon am Freitag beim Arzt, da hatte ich diese schlimmen Verkrampfungen aber noch nicht.


    Gestern Nacht war das Fieber bei 40.6 °C. Da war ich schon total in einer anderen Welt... {:( Konnte mich kaum rühren, Hände total verkrampft, hab mich gefühlt als würde ich mich selbst von außen beobachten. Mit Paracetamol und Wadenwickeln ist es wieder unter 40 gesunken und ich werfe ich mir jetzt jedes Mal, wenn es die 39.5 Marke erreicht eine Paracetamol ein. Niedriger als 38.6 kriege ich es damit aber auch nicht.


    Ich habe mich noch nie körperlich so mies gefühlt... {:( Es ist normal, dass ich knapp 40 °C Fieber bekomme bei einem heftigen Infekt, aber so grauenhaft habe ich mich noch nie gefühlt. Schiebe langsam Panik, dass das was anderes ist :-(

    Bist du alleine zu Hause oder kann dich jemand zum Arzt fahren?


    Ich würde bei Temperaturen, die über 40 Grad gehen, wirklich schnell handeln, weil es sonst gefährlich wird. Steigt die Temperatur weiter an, gerinnt irgendwann dein Blut und ab 41 Grad wirst du dann bewusstlos. (Mein Vater hatte das mal als Kind)


    Deshalb - unbedingt sofort zum Arzt, bevor du nicht mehr handlungsfähig bist!

    Meine Mitbewohner sind da und im Notfall kann ich meinen Freund anrufen..


    Inzwischen ist das Fieber nicht mehr so hoch. Gestern und heute morgen ca. 38.5 und dann steigt es irgendwann.. ich nehme 400 mg Paracetamol wenn es 39.5 erreicht, dann geht es zumindest wieder auf 38.5-39 runter. Heute Nacht lag es wieder bei 40 °C. Die Wirkung vom Paracetamol hält nicht wirklich lange an. Ibuprofen hatte ich auch schon, aber das half noch weniger.. WEnn es ein Virus ist, kann der Arzt aber ja auch nichts machen. {:( Soll ich trotzdem noch mal hin?

    Rufe an ud lass den hausärztlichen Notdienst kommen. Die sind dafür da.


    Und der Arzt kann die ganze Situation besser einschätzen.


    Er wird dich abhören...es kann ja auch eine Lungenentzündung sein... da hat man keine Schmerzen, kann es selbst also gar nicht feststellen.

    So hohes Fieber kenne ich bei mir nur, wenn ich eine Lungenentzündung hatte.


    Es ist auf jeden Fall nicht harmlos, da es bei Dir wohl schon einige Tage so geht.


    D.h. Du hast einen ziemlich heftigen Infekt im Körper ,


    der unbedingt ärztlich abgeklärt werden muss - vlt sind auch Antibiotika nötig.


    Also bitte geh morgen direkt zum Arzt......... und viel trinken!


    Gute Besserung!


    Um auf deine Frage zu antworten: :Bei so hohem Fieber hatten weder meine Kinder noch ich Krämpfe, das ist aber nichts ungewöhnliches.


    Mir fiel nur bei mir selber auf: bei Fieber sehe ich abends das Lampenlicht sehr gelb.

    Update: es ist Pfeiffer'sches Drüsenfieber.


    Das Fieber ist jetzt ENDLICH runtergegangen (38 °C heute). Aber diese Verkrampfungen treten immer wieder auf. Habe das Gefühl, dass sie mit dem Fieber korrelieren. Sie treten auf, wenn es steigt, und werden schlimmer, je höher das Fieber ist. WIe kann das zustandekommen? Ich kann dazu nichts finden