Husten....was kann die Ursache es sein?

    Hallo zusammen!


    Ich habe seit 4 Wochen einen "Husten", bei dem geringfügig Schleim hochkommt. Ich habe jedoch nur selten einen aktiven Hustenreiz, meistens spüre ich einen Druck auf der Brust, bzw. dass "da was auf der Lunge ist" und huste bzw. räuspere mich dann. Dann kommt auch geringfügig Schleim hoch, jedoch nie so viel, dass ich den ausspucken könnte.


    So geht das schon seit Anfang an. Manchmal habe ich auch das Gefühl es "schmeckt" etwas metallisch...schwierig zu beschreiben.


    Ich hatte nie Fieber, eine leicht verstopfte Nase und Anfangs Gliederschmerzen, welche jedoch wieder weg gingen.


    Seit einer Woche nehme ich morgens Alvesco. Geändert hat sich dadurch nichts.


    Ist da noch normal oder sollte ich einen Arzt aufsuchen? Der Husten belastet mich sehr, da ich mich natürlich auch nicht wirklich getraue damit Sport zu treiben, könnte ja schlimmer werden... :-/


    Vielen Dank für ein Feedback!

  • 12 Antworten

    Es Fliegen gerade sehr viele Allergene in der Luft, es könnte allergisch bedingt sein!


    Oder auch andere Reizung, wegen trockener Luft, irgendwelchen Gerüchen am Arbeitsplatzt und und und.


    Eine verschleppte Bronchitis könnte auch der Grund sein, da sind Bronchien auch gereizt. Ich denke, außer Arzt kann Dir niemand sagen, was das ist, gibt zu viele Ursachen dafür.


    Ich würde an deiner Stelle wieder mit Sport anfangen. Wird es schlimmer - ab zum Arzt.


    Versuchsweise könntest du eine Cetirizin nehmen, ist es allergisch, ist dein hüsteln sofort weg.

    hm, also ich bin auf Birke allergisch und leicht Hausstaubmilben, aber Birkensaison ist vorbei und im Haushalt hat sich auch nix gross geändert.


    Entweder meine Lunge ist aufgrund meiner Asthma vergangenheit gerade gereizt wegen der Erkältung (aber dann müsste ja das Asthmamedi anschlagen) oder ich habe ne "kalte Lungenentzündung"....hab ich irgendwo gelesen, dass es das geben kann.


    Ich ruf mal meinen Arzt an und warte solange noch mit Sport....irgendwie fühlt die sich nicht gut an....neben dem Druck den ich ab und zu spüre, spüre ich vor allem abends auch wie ein "Brennen" in der Lunge. Kann mir nicht vorstellen, dass nur noch Nachwehen sind.... ":/

    Also ich war bei der Ärztin und sie die Lunge abgehört und Blutwerte bestimmt um Keuchhusten auszuschliessen. Sei alles in Ordnung. Sie hat mir Symbiocort zum Inhalieren mitgegeben.


    Bin nach wie vor verschleimt....habe immer noch selten einen Hustenreiz, sondern mehr so einen Druck auf der Lunge. Weiss auch nicht mehr weiter, ausser viel Tee zu trinken und Schleimlöser zu nehmen.

    Bist Du - für alle Fälle - mal auf Tuberkulose getestet worden? Kommt zwar selten vor, fängt aber mit leichtem Hustenreiz bzw. "Hüsteln" an. - So ein TB-Test ist eine einfache Sache (Achtung nur falls Du zu einem Jahrgang gehörst, der eine dieser im Endeffekt wirkungslosen TB-Impfungen bekommen hat; die können u.U. zu einem falsch positiven Testergebnis führen, aber das muss Dir der Arzt genauer sagen).


    LG

    :-o


    Also gegen Tuberkulose wurde ich gemäss Impfausweis 2011 nochmals geimpft (PPD 2 IE steht im Impfausweis). Und eine weitere dreifach Impfung (gegen Kinderlähmung und Starrkrampf vermute ich) ebenfalls im 2011.

    Verstehe ich nicht, Du nimmst das rezeptpflichtige "Alvesco" http://www.apotheken-umschau.d…mm-120-Huebe-3418958.html und fragst, ob Du einen Arzt aufsuchen sollst?


    Und nach Deinem Arztbesuch auch noch das rezeptpflichtige "Symbiocort" http://www.apotheken-umschau.d…s-60-Einzeld.-610922.html.


    Deine Ärztin scheint die Hämmer unter den Medis zu bevorzugen und nichts vom normalen Hustensaft oder Schleimlöser zu halten. Wenn diese Medis bei Dir wirklich erforderlich sind - was ich nicht bezweifle - dann ist es auch kein normaler "Husten", wie Du in Deiner Fragestellung schreibst.


    Der metallische Geschmack könnte von einem schlechten Zahn kommen und wirklich Deine Bronchien stark reizen. Gute Besserung!

    Beide Medikamente habe ich früher auch schon genommen...hatte als Kind Asthma. Dann ca. 15Jahre nichts mehr. Und wegen meiner Asthmavergangenheit habe ich manchmal bei Erkältungen als Vorbeugung auch die Medis genommen, in letzter Zeit halt nicht mehr.


    Ja, meine Ärztin meint, dass es halt von der Erkältung kommt, welche ich vor ca. 4 Wochen gehabt habe. Da fühlte ich mich schlapp, leicht verstopfte Nase und eben Husten. Hatte jedoch kein Fieber. Und, dass meine Bronchien halt sensitiv reagieren darauf und deshalb länger mit Husten zu kämpfen habe.


    Aber naja, 4 Wochen Husten ist ja doch arg lang...obwohl "Husten" ist übertrieben, ich merke einfach wie sich Schleim ansammelt und wenn ich mich dann räuspere bzw. huste kommte auch (wenig) Schleim hoch. Und wenn ich das nicht mache, spüre ich einen Druck auf der Brust und habe das Gefühl, dass die Lunge/Bronchien eingeengt sind. Peak Flow werte sind jedoch eigentlich normal, leicht unter meinen Bestwerten....? Ich kapiers einfach nicht ":/


    Habe das Gefühl, dass es nicht wirklich besser wurde, und das macht mir ein wenig Sorgen, dass es subjektiv keine Veränderung gibt über vier Wochen hin. Höchstens, dass der Schleim im Moment ein wenig schwieriger rauszuhusten ist.

    Kann es sein, dass Asthma wieder in Anmarsch ist? Wie gesagt, ich tippe auf Allergene in der Luft, Deine Astma-Veegangenheit erhärtet meinen Verdacht.


    Lass mal Abstrich nehmen von dem Sekret! Ist es bakteriell, hilft nur Anthibiothikum

    Zusätzlich zum Asthma-Verdacht und den Allergenen: trinkst du genug? Hast du einen Job, in dem du viel reden musst? Wann tritt der Husten auf, ist er zu bestimmten Tageszeiten schlimmer?


    Ich frage, weil mir das immer wieder passiert. Ich habe ein leichtes allergisches Asthma, was mich normalerweise nicht einschränkt. Wenn ich aber dann mal wieder vergesse, über Tag genug zu trinken, nebenher aber stundenlang Schüler zulabere (habe sehr redeintensive Fächer ;-D ), zwischendurch noch zwei- bis dreimal trocken-staubig die Tafel wische...dann ist der Hustenreiz da und kaum zu bremsen. Sehr lästig. Nicht gefährlich, aber lästig.

    Hm, Abstrich nehmen wäre noch eine Idee....wenn ich denn genug Sekret zusammenkriege ;-) ...ist ja meist nicht viel, was ich abhusten muss, ausser morgens. Da sammelt sich über Nacht am meisten zusammen.


    Reden muss zwar bei der Arbeit, aber nicht stundenweise. Ich trinke in den letzten Zeit natürlich auch vermehrt, nehme Fluimucil. Und wie gesagt, einen Reiz habe ich praktisch nicht, eher so ein Gefühl, dass da was in den Bronchien ist und dann räuspere und huste ich leicht und dann kommt was hoch. Wenn ich das 1-2h nicht mache, dann habe ich ein Gefühl des Drucks auf der Brust und hab das sujektive Gefühl, dass ich strenger atmen muss (obwohl Peak Flow werte ok sind).


    Ich warte noch diese Woche zu, trinke viel Tee, nehme Fluimucil, schlafe und esse gut und mache Ende Woche das erste Mal wieder leicht Sport (Joggen). Wenns danach nicht besser ist, bzw. sogar schlimmer wird, gehe ich nochmals zum Arzt.


    Zum Heulen ist das.... >:(

    War nochmals bei (einem anderen) Arzt. Diesmal nochmals gründlich untersucht:


    -Herzschlag unauffällig


    -Blutdruck ok


    -Lymphknoten auf der linken Seite leicht vergrössert, sei aber noch absolut im Rahmen


    -Lunge abgehört, sei ok


    -Blutwert (Piks in den Finger) seien auch ok


    -> er vermute ein Asthma bronchiale. Hat mir ebenfalls Symbicort empfohlen. Diesemal Symbicort 200.


    -> Weiter hat er mir gesagt, dass man ein "grosses" Blutbild noch machen könne plus eine Röntgenaufnahme von der Lunge um alles auszuschliessen, aber er meinte, dass beides wohl keine neuen Erkenntnisse bringen würden.


    Ich habe mich dann entschieden, das grosse Blutbild zu machen. Ergebnisse kann ich morgen erfragen :)


    Ausserdem könne ich Sport machen, solange es nicht draussen an der kalten Luft sei.


    Nun gut, endlich wieder Sport, hab mich sehr gefreut. Natürlich habe ich den Husten während dem Sport gemerkt, aber rein psychisch hat es gut getan.


    Habe nun seit 5 Tagen Symbicort genommen. Der Husten ist trotz allem gleich geblieben. ":/

    Nachdem ich vor 3 Tagen die Asthmamedikament abgesetzt habe, habe ich praktisch keinen Husten mehr.... ":/


    Kann aber auch Zufall sein. Bin auf jeden Fall froh :)