Johanniskrautextrakt/Laif 900 mg Balance: Starke Nebenwirkungen

    Hallo,

    ich hatte den Tipp bekommen, dass Johanniskrautextrakt auch gegen Prüfungsängste helfen würde. Deshalb habe ich gestern von Laif 900 mg Balance eine Tablette ausprobiert.


    Seitdem geht es mir absolut dreckig und ich übertreibe damit leider nicht, obwohl ich nur eine einzige Tablette genommen habe.


    Meine Beschwerden sind:

    - sehr starke Übelkeit und ab und zu Magenschmerzen seit gestern

    - ich bin total "benommen", irgendwie als wäre ich nicht richtig wach/anwesend geistig

    - starkes "Grippegefühl": Mir ist heiß-kalt, ich schwitze und friere abwechselnd bzw. gleichzeitig, habe starke Kopf- und Gliederschmerzen (ist heute etwas besser, aber immer noch sehr unangenehm vorhanden)

    - Durchfall (seit heute, gestern noch nicht)


    Die Einnahme der Tablette ist nun ca. 20 h her. Ich habe in Erfahrung gebracht, dass der letzte Wirkstoff eigentlich nach 24h abgebaut sein sollte. Deshalb hoffe ich ganz stark auf den Zeitfaktor bzw., dass ich einfach weiter abwarten muss, aber ich finde es nicht so beruhigend, dass die Symptome weiterhin so stark sind, obwohl nun 20 h ca. rum sind. Mein Körper ist ganz durcheinander.


    Ich nehme sonst nur 75 Mikrogramm L-Thyroxin täglich wegen Hashimoto bzw. einer Unterfunktion der Schilddrüse. Die Tablette habe ich heute morgen auch genommen, danach habe ich den Tag heute weitgehend schwitzend und frierend im Bett weitgehend schlafend verbracht, weil aufstehen bis abends nicht ging (auch aufgrund der Kopfschmerzen). Selen habe ich heute und gestern nicht genommen und auch außer der Laif 900 mg. Balance Tablette nichts anderes.


    Nach dem Aufstehen habe ich darauf geachtet trotz der Übelkeit wenigstens etwas zu trinken und zu essen, es ging aber nicht viel und dann kam der Durchfall.


    Ich bin sehr ratlos. Mit derartigen Nebenwirkungen hätte ich nie im Leben gerechnet. Ich habe doch nur eine Tablette genommen. %:|{:(


    Fällt jemanden zufälllig etwas Hilfreiches ein?

  • 18 Antworten
    Alias 938221 schrieb:

    und auch außer der Laif 900 mg. Balance Tablette nichts anderes.

    Oh sorry, das stimmt nicht ganz: Ich hatte gestern noch eine Paracetamol 500 mg wegen der Kopfschmerzen genommen.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass deine Beschwerden durch die einmalige Einnahme von Johanniskraut kommen. Hört sich nach einem grippalen Infekt an. Johanniskraut wird gegen Depressionen eingesetzt, ist mir auch neu, dass es bei (Prüfungs)ängsten helfen soll. Der Wirkeintritt von Johanniskraut dauert i d R auch ein paar Wochen und ist nicht "sofort" da. Ausser, man reagiert mit einer Unverträglichkeit. Aber es kann auch einfach ein Infekt sein,hört sich eher danach an.

    Sapient schrieb:

    Hört sich nach einem grippalen Infekt an.

    Das kann ich sicher ausschließen und bei einem grippalen Infekt habe ich immer Schnupfen/eine laufende Nase gehabt und mich insgesamt schlecht, aber nicht derart mies gefühlt.


    Ich denke, dass ich etwas an dem Johanniskrautextrakt nicht vertragen habe, auch wenn mich das selbst überrascht, dass man darauf so stark reagieren kann.

    Alias 938221 schrieb:

    Ich habe in Erfahrung gebracht, dass der letzte Wirkstoff eigentlich nach 24h abgebaut sein sollte.

    Leider hatte ich mich da in meinem verschallerten Zustand verlesen; die 24 h beziehen sich auf die Halbwertszeit. ... Nach ca. 48 h ist der letzte Wirkstoff abgebaut.


    Na toll, aber immerhin habe ich genug Lehrgeld bezahlt und werde Johanniskrautpräparate nie mehr anrühren.


    Hat jemand eine Idee, was ich gegen die Übelkeit, den Durchfall und Magenprobleme machen könnte? Ich habe es mit Cola, Bananen und ein wenig Weingummi probiert, weil das so einigermaßen ging.


    Das Schwitzen und Frieren kommt glaube ich davon, dass meine Körpertemperatur und mein Blutdruck etwas spinnt; gestern lag die Körpertemperatur bei 35,4 Grad abends und heute abend liegt die bei 38 bis 37 Grad. Der Blutdruck ist 112:67, Ruhepuls 95 - vermutlich kommen daher die Kopfschmerzen. Normal ist mein Puls bei etwa 60/70.


    Ich bin mir aber wirklich absolut sicher, dass ich keinen grippalen Infekt habe und diese Beschwerden habe ich erst seit der Johanniskrauttablette.

    Hallo alias

    Ich glaube auch nicht, dass es am johanneskraut liegt. Bekannte Nebenwirkungen würden ja im Beipackzettel aufgeführt. Somit wärst du quasi Patient X. Habe auch Erfahrung mit johanniskraut und Lichtempfindlichkeit ist mir als einzige Nebenwirkung bekannt.


    Du schreibst du hättest Prüfungsangst. Was glaubst was das mit deinem Körper anrichten kann. Ich glaube, deine Symptome sind psychosomatisch. Hinzu kommt, dass du dich scheinbar extrem reinsteigerst. Das zeigt sich an deiner unnötigen Blutdruck- und Fiebermesserei.

    Schau, dass du dich schleunigst entspannst nimm ein Bad, Triff dich mit Freunden und versuch es mit Atemübungen

    Das klingt ganz nach einem "stinknormalen" Magen-Darm-Infekt - vielleicht noch gepaart mit Symptomen wegen der Prüfungsangst. Ganz sicher liegen die Beschwerden nicht an der einen Tablette, die du genommen hast!

    Ich war heute beim Arzt und meine Beschwerden kommen leider wirklich vom Johanniskrautzeug. Der Arzt meinte, dass das selten sei, aber ich gehöre wohl zu denen, die darauf sehr überempfindlich reagieren. Es besteht der Verdacht auf ein mildes Serotininsyndrom.


    Schade, dass hier alles auf die Prüfungsangst runtergeborchen wird in den Antworten. Bei mir äußert sich Prüfungsangst nicht so!

    Hallo Alias,

    ich wollte vor 2 Jahren auch johanisskraut kaufen in meiner Apotheke. Da wurde ich erstmal aufgeklärt obwohl es pflanzlich ist hat es viele Nebenwirkungen auch verträgt es sich mit vielen Tabl. nicht.und die Nebenwirkung werden verstärkt auftreten. Es steht auch auf Google hatte man mir gesagt. Ich bin froh das ich immer in die gleiche Apotheke gehe und die mich richtig beraten haben. Habe jetzt Bachblüten bekommen und die helfen sehr gut.

    Zitat

    Leider hatte ich mich da in meinem verschallerten Zustand verlesen; die 24 h beziehen sich auf die Halbwertszeit. ... Nach ca. 48 h ist der letzte Wirkstoff abgebaut.

    Wenn die Halbwertszeit 24 h beträgt, dann sind nach 48 h erst 75 % abgebaut. Die Menge wurde zweimal halbiert.

    tina61 schrieb:

    Hallo Alias,

    ich wollte vor 2 Jahren auch johanisskraut kaufen in meiner Apotheke. Da wurde ich erstmal aufgeklärt obwohl es pflanzlich ist hat es viele Nebenwirkungen auch verträgt es sich mit vielen Tabl. nicht.und die Nebenwirkung werden verstärkt auftreten. Es steht auch auf Google hatte man mir gesagt.

    Danke. Die Apothekarin, bei der ich das gekauft hatte, hat mich nur auf Wechselwirkungen mit der Pille (nehme ich nicht) und ggf. auftretender Lichtempfindlichkeit hingewiesen. Eigentlich wollte ich Kyra mit 300 mg Johanniskraut kaufen, aber das hatten sie nicht. Deshalb wurde mir dann das Laif empfohlen.


    Bachblüten wären vielleicht auch eine Idee, aber ich bin erstmal gründlich kuriert, was pflanzliche Mittel gegen Prüfungsängste angeht.


    Online habe ich die Nebenwirkungen, die bei mir aufgetreten sind, zu Johanniskraut gefunden.


    Die Kopf- und Gliederschmerzen sind zum Glück so gut wie weg. Meinem Magen und der Verdauung scheint es auch etwas besser zu gehen. Meine Augen sind auch nicht mehr so zugeschwollen. Dafür schwitze ich immer noch sehr leicht auch ohne mich zu bewegen; heute Nacht habe ich sehr viel geschwitzt inkl. Schüttelfrost. Das Bettzeug war klitschnass.


    Ich habe jetzt Grippostad genommen, um das Fieber zu senken und einigermaßen fit zu sein. Morgen habe ich nämlich eine Sportprüfung und heute Abend ist nochmal Training dafür.


    Die Blutdruckwerte sind wieder normal und das die Temperatur auch (Dank des Grippostads nehme ich an).


    Emax schrieb:
    Zitat

    Leider hatte ich mich da in meinem verschallerten Zustand verlesen; die 24 h beziehen sich auf die Halbwertszeit. ... Nach ca. 48 h ist der letzte Wirkstoff abgebaut.

    Wenn die Halbwertszeit 24 h beträgt, dann sind nach 48 h erst 75 % abgebaut. Die Menge wurde zweimal halbiert.

    Du hast recht. |-o


    Ok dann wird es leider noch etwas länger dauern, bis das Zeug aus meinem Körper raus ist. Aber ich fühle mich immerhin nicht mehr ganz so "vergiftet".

    Mir geht es mittlerweile deutlich besser. Mein Magen und meine Verdauung sind noch etwas vergrätzt, normalisieren sich aber allmählich. Das ständige Schwitzen und Frieren hat auch aufgehört. Kopf- und Gliederschmerzen sind komplett verschwunden. Sport heute war ganz ok, wir haben zum Glück mehr Technik und Prüfungsübungen gemacht und keine Ausdauer.

    Die Prüfung ist gut gelaufen und die Neben- und Nachwirkungen sind inzwischen vollständig verschwunden. Anhand der Packungsbeilage hätte ich nicht mit sowas gerechnet und so elend habe ich mich seit Ewigkeiten nicht mehr gefühlt.


    Ist jemanden mit Johanniskraut etwas ähnliches passiert?

    Alias 938221 schrieb:

    Na toll, aber immerhin habe ich genug Lehrgeld bezahlt und werde Johanniskrautpräparate nie mehr anrühren.

    Das ist die falsche Schlussfolgerung. Nebenwirkungen von Johanniskraut sind extrem selten, können aber bei Einnahme weiterer Medikamente durchaus im Zusammenhang mit diesen Medikamenten zu heftigeren Nebenwirkungen oder besser: Wechselwirkungen führen: siehe auch hier.

    Du solltest vielmehr deinen Hang zur Einnahme von Medikamenten prüfen. Medikamente sind letztendlich Gifte, die nur in Ausnahmefällen und bei ganz bestimmten Indikationen und ohne andere Alternativen (Ernährung, Lebenswandel) eingenommen werden sollten. Leider wird das von zu wenigen Medizinern hinreichend vermittelt.