Hallo zusammen,


    hier sind jetzt mal die neuesten Infos....


    ich habe eine Tortour hinter mir, es ist wirklich zum laut schreien!!!! Da kam ich am nächsten morgen, nach der schlimmen Nachricht (Organspende, sie wird uns verlassen usw...) ins Krankenhaus und da erzählen mir doch die zwei Ärzte der Intensivmedizin, das das am WE nur eine Ersatzärztin ist und quasi nichts weiß!!! haben sich entschuldigt für das was vorgefallen ist.... das hilft einem natürlich WAHNSINNIG, was hab ich mich aufgeregt....


    GUT nun sieht es so aus, das sie mittlerweile 72 h ohne Narkose (also kein künstliches Koma mehr) und 24 h ohne Schmerzmittel ist... sie bekommt jetzt die nächsten 3-4 Tage (bis Donnerstag, Freitag) jede erdenkliche Chance und Möglichkeit um zu zeigen, das sie es doch noch schaffen kann....


    heute war EEG....


    sie sind überzeugt das sie schwerste Hirnschädigungen hat und wenn sich das bestätigt, dann wird am Donnerstag/Freitag darüber gesprochen, wo man ihr eine Lücke geben kann, damit sie sterben darf!!!! Ich könnte KOTZEN!!!!


    Der schriftliche Befund des EEG's ist noch nicht da, hab allerdings mal so gelesen und da steht, kein klinischer Hirntot und dann steht noch "schwerste hypoxische Schäden im brustbereich" was heißt das denn????


    Oh mann, der Kampf geht weiter.... meine arme Mama!!!!

    Hypoxisch bedeutet,Schäden die durch Sauerstoffmangel entstanden sind,musste aber auch erst nachschauen,da ich es nicht wusste.


    Ohne Schmerzmittel kann ich mir fast nicht vorstellen.....das wäre ja schon heftig....bei meinem Dad haben die Ärzte auch gesagt,das er Schmerzmittel bekommt und definitiv nicht leidet.


    Das eine Hirnblutung und der hierdurch ansteigende Hirndruck Schmerzen verursachen,müsste den Docs doch klar sein dort...inwieweit deine Mum eben noch Schmerzempfinden hat,weiß man ja nicht.


    Jedenfalls finde ich das Vorgehen in diesem KH nicht ganz ok.Die Sache mit der Belegärztin am We ist auch komisch....nichts wissen über seine Patienten ist in einem KH schonmal ganz schlecht....dafür gibt es eine Übergabe,wo der nachfolgende Arzt informiert wird über den Krankheitszustand der Patienten...ebenso die Schwestern und Pfleger.


    Ich wünsche Deiner Mum natürlich trotzdem weiterhin alles gute und Dir viel Kraft :)*

    Doch, da sie für das EEG ohne Einfluß von "müdmachern" sein muß....


    Ach mensch... ich weiß echt nicht wie das weitergehen soll....


    ich warte momentan sehnsüchtig auf die Antwort von meinem Dad, das er mir sagt was der neurologische Befund spricht.... ich hoffe das mein Dad auch alles mitbekommt und versteht vor lauter "weinen und verzweifelt sein"!


    oh mann.... warum kann es nicht einfach ein Ende haben.... was muß sie noch alles durchmachen?!

    :)- Für deine liebe Mama!


    Ich wünsche dir viel Kraft, Liebe und Gute für die Zeit die auf euch zukommen mag.


    Die Lücke, die sie hinterlässt könnt nur ihr verstehen.


    Meine Oma ist am 02. August 2010 verstorben und auch nach diversem Hin und Her.

    Dieses Gedicht hat mir sehr geholfen, ich habe darin ein wenig Trost gefunden.


    Alles Liebe :)* :)* :)* :)* :)* :)*

    Danke euch für die vielen tröstenden Worte!


    Es ist irgendwie so unwirklich, ich denke immer sie kommt wieder zurück, sie ist eben im Krankenhaus und kommt wieder?! Morgen ist die Trauerfeier, mich graust es so davor, da kommen vermutlich Leute die ich noch niemals gesehen hab...


    und das allerschlimmste ist irgendwie, das das Leben weitergeht... einfach so... als ob nichts wäre... es ist unglaublich schwer zu aktzeptieren und zu verstehen das meine Mama nicht mehr kommen wird...

    Rote Rose...


    Für heute wünsch ich dir/euch ganz viel Kraft und denkt dran, deine Mama ist immer bei euch.


    geht mit ihr den letzten Weg...sie war eine tolle Kämpferin und hat es nun verdient auf dem letzten Weg von euch,...von ihren Liebsten begleitet zu werden!


    Ich wünsche euch Sonennstrahlen die euch heute begleiten!


    Seit stark, deine Mama war es auch!


    Eine stille Umarmung!