Mittelohrentzündung

    Hallo


    Ich war gestern beim arzt und dort wurde bei mir eine mittelohrentzündung mit blutblasenbildung festgestellt. Habe homöopathische tabletten bekommen und ohrentropfen (Ciloxan). Habe morgen wieder einen termin und wenn es sich nicht gebessert hat muss ich antibiotika nehmen. Soweit so gut. Nun ist es aber so das ich ganz vorsichtig mit einem ohrstäbchen im ohr geguckt habe da ich dort kurz bevor ich zum arzt war eine gelbliche Flüssigkeit am ohrstäbchen hatte. Nur ganz wenig. Nun ist es blut. Auch nur ganz wenig aber es ist halt da. Habe bei meinem ohrenarzt angerufen wurde dort aber von der netten arzthelferin ziemlich frech abgewimmelt weil sie gleich zu machen und ich erst morgen wieder vorbei kommen könnte. Auf die frage ob das blut bedenklich ist wurde auch nicht eingegangen.


    Deswegen frage ich nun hier


    Ist es bedenklich ? Und vor allem sollte ich die ohrentropfen nun überhaupt noch nehmen oder nicht ? Mal angenommen das trommelfell sei schon etwas angerissen, wäre es schädlich die ohrentropfen weiter zu nehmen ? Es war wirklich nur eine minimale menge an blut aber gedanken mache ich mir doch %-|


    Ich hoffe mir kann hier jemand helfen :) @:)