@Ede1701

    Ich hab eine gewisse Zeit nach Dosisreduzierung auch Gelenkbeschwerden bekommen. War dann mal beim Endokrinologen und der ist der Ansicht ich wäre immer noch zu hoch eingestellt und solle nu von 125 auf 100 reduzieren. Er wär der Ansicht die kämen nicht von der SD. Aber wenn's nach 6 Wochen mit der neuen Dosierung nicht besser wäre solle man evt. einen Rheumatologen hinzuziehen. Hat der nicht aufgepasst? Hab ihn erzählt, dass ich die Beschwerden nach der Reduzierung bekam und nu sollen die durch weitere Reduzierung weggehen ??? Und das ganze Theater nur weil mein HA der Ansicht ist ich wär zuhoch eingestellt. Dabei ging es mir bei der Dosierung ganz gut. Mittlerweile geht es mit der jetzigen auch einigermaßen, Ausnahme: Gelenke. Auf jeden Fall lass ich nochmal die Werte kontrollieren. Steht das irgendwo, dass nach dem Befinden des Patienten die Werte eingestellt werden und welche Werte ausschlaggebend sind?


    Viele Grüße

    Hashimoto oder ?

    Hallo!


    Ich war bei der Schilddrüsenuntersuchung mit der Diagnose :


    (echoarm) Euthyreose - TSH : 0,04


    Verdacht auf Autoimmunthyreoditits.


    Meine Werte von FT3 und FT4 waren vor 3 Monaten im mittleren Bereich und sind jetzt knapp über dem Normbereich!


    Laut Werte ist das ja eine Überfunktion!


    Ich habe Herzrasen und bin extrem nervös, Gelenkschmerzen, Muskelverspannungen, Übelkeit!


    Bekomme aber noch keine Tabletten - muss wieder in 2 Monaten zur Kontrolle.


    Da ich in der Nacht Panikattaken bekommen habe, wurde mir Antidepressiva verschrieben, welche ich aber gar nicht vertrage.


    Wenn das alles mit der Schilddrüse zu tun hat, dann brauch ich ja keine Antidepressiva.


    Hatte vor einem Monat eine Gallenoperation und mein Befinden ist seit dem schlechter geworden!


    Ich bin aus Österreich und habe im deutschen Schilddrüsenforum schon viel gelesen.


    Es ist nicht leicht den richtigen Arzt zu finden und bei meinen Werten wurde mir nur immer gesagt, dass die Symptome nicht von der Schilddrüse kommen!!


    Vielleicht hat jemand einen Tipp für mich - ich weiss nicht wie das weitergehen soll! Lebensqualität null!!


    lg


    Kosirma

    Hallo an Alle

    Tja, ich weiß nicht was man da machen soll? Seit heute Nacht habe ich wieder einen dicken Zeh, aber Gicht und Rheuma habe ich laut Untersuchungsergebnisse nicht. Ich habe auch zur Zeit Ischiasschmerzen und irgendwie schmerzt die ganze rechte Seite. Ich glaube, dass mein ganzes Knochengerüst verschoben ist. Vielleicht durch die Schonhaltung, wenn ich Zehschmerzen hatte.


    Meine Ärztin ist auch Chiropraktikerin und Sportmedizinerin, aber sie sieht keine Veranlassung mal danach zu suchen. Ich werde jetzt auf eigene Faust einen Fachmann aufsuchen. Ich habe keine Lust mit 39 Jahren wie eine Oma durch die Gegend zu schleichen und von Schmerztabletten zu leben.


    Ich frag mich immer, wie ich einem Arzt meine Symptome so erklären soll, dass er mich ernst nimmt? Es werden immer nur die Symptome behandelt aber nie die Ursache behandelt. Klar, Tabletten sind schneller verschrieben, als nach der Ursache zu suchen. Welcher Arzt hat heute noch dazu Geld und Zeit %-|

    @Ede1701

    Wo hast du die Schmerzen im Zeh genau? Ist es bei dir auch das Zehenendgelenk im großen Zeh? Ist der irgendwie verformt, so dass er irgendwie nach innen zeigt - ähnlich wie bei einen Hallux valgus?


    Lass das mal durch einen Orthopäden abklären. Mir hilft wenn das Gelenk heiss und rot ist und schmerzt: eine Messerspitze Quark drauf und trocken lassen und nachher abwischen. Wenn's halt nur leicht schmerzt: Voltaren Emulgel und Wundschnellverband (8cm breit elastisch) drauf. Wenn das alles nicht hilft Schmerzmedis. Teufelskralle ist auch ein Versuch wert. Dauert aber etwas bis es Wirkung zeigt (evtl. zusätzlich zu den Schmerzmedis). Nicht zu vergessen bequemes Schuhwerk, indem der Zeh Platz genug hat ist das A und O.


    Gute Besserung

    - Zehschmerzen

    Bist du schon mal beim Orthopäden gewesen deswegen? Hast du auch Einlagen verschrieben bekommen? Die können evtl. auch etwas helfen, die Eingewöhnungszeit dauert einige Wochen - lohnt sich aber. Ich kann leider auch nur meine super bequemen Schuhe mit Einlagen und Sandalen (mit meinem Fussbett) anhaben, ansonsten hab ich kurz über lang Schmerzen im Zehenendgelenk.


    Viele Grüße

    Zehschmerzen

    Irgendwie hat kein Arzt zur Zeit richtig Lust zu suchen.


    War beim Orthopäde, der sagt nur.."eindeutig Gicht" und bricht seine Behandlung ab. Es ist keine Gicht und auch kein Rheuma, ich habe ihm die Ergebnisse gegeben. Aber er besteht auf sein Gefühl, es ist Gicht! So aus und basta! Es ist zum Mäusemelken.


    Meine Schilddrüsentabletten vertrage ich auch nicht, soll rauf bis 125 µg aber bei 100 µg habe ich das Gefühl, mein Hals wird gewürgt und ich bekomme kaum Luft. 75 µg geht am besten, aber laut Ergebnis benötige ich eine höhere Dosierung. Was mach ich bloß? Meine Ärztin ist jetzt im Urlaub und die Vertretung hat keine Ahnung. Es ist zum Haare raufen.


    Ich belasse es auf 75 und warte ab bis auf die Rückkehr meiner Ärztin, die hat zwar auch nicht die dolle Ahnung und Lust hat sie auch nicht auf ihren Beruf, aber sie ist halt meine Hausärztin. Hilft ja nix.


    Man, warum gibt es so wenig gute Ärzte?


    Hallo Ihr Ärzte *:) wo seid ihr denn, wer von Euch hat noch Lust?

    @Ede1701

    Bei mir ist das mit der Dosierung umgekehrt. War vor kurzem beim Endokrinologen, angeblich ist der TSH zu hoch und soll nu runter auf 100µ hab aber schon bei 125 µ Probleme und die sollen bei noch niedrigerer Dosierung verschwinden? (Die Beschwerden sind übrigens nach gewisser Zeit nach Dosisreduzierung aufgetreten.) Werde mal mit meinen HA bequatschen, ob er mir nicht wieder meine alten Tabletten wieder geben kann und gut ist, und ich kann mir weitere Lauferei zu div. Ärzten sparen.


    Vielleicht hilft es wenn du weitere Dosiserhöhungen nicht in 25µ-Schritten machst sondern in 12,5µ-Schritten und dann ganz langsam steigerst.


    Was den Zeh betrifft geh mal zu einem anderen Orthopäden oder evtl. auch Chirurgen. Schau mal unter folgenden Link, da hab ich einige Linktipps gegeben zu dem Thema Hallux valgus und wo man einen Fuss-Spezialisten findet: http://www.med1.de/Forum/Orthopaedie/166852/


    Wie kommt denn der Orthopäde auf Gicht? Hat er das Gelenk punktiert und das Punktat auf Gicht untersuchen lassen? Vermute mal nicht. Such dir lieber einen anderen Orthopäden.


    Viele Grüße

    luxi67

    Dieser Arzt hat eigentlich einen super Ruf. Er beherrscht nicht nur die Chinesische Heilkunst, er lehrt sie auch. Er ist auch Augen- und Zungendiagnostiker.


    Er hat auch erkannt, dass ich keine Gallenblase mehr habe.... nein, nicht wegen der Narben :-). Er hat es an den Augen erkannt.


    Deshalb habe ich ihm auch vertraut. Bei einer akuten Schwellung bin ich zum Arzt und habe mein Blut darauf untersuchen lassen, es lagen keine Werte vor. Nur meine Schilddrüsenwerte waren sehr schlecht. Diese Untersuchungsergebnisse hat meine Ärztin einem Kollegen übergeben, der ist Internist. Er hat mir bestätigt, dass es keine Gicht ist. Nur komisch, wenn ich Weißwein trinke oder Garnelen esse, Sekt darf ich überhaupt nicht trinken, bekomme ich gleich einen sehr schmerzhaften Zeh. Manchmal löst Stress auch so einen Schub aus. Ich war wegen meines Zehs so oft bei irgendwelchen Ärzten, dass ich echt keine Lust mehr habe. Sie beginnen alle mit der selben Sache und jeder glaubt an irgendetwas und wenn sie die Blutergebnisse sehen, werde ich weitergeschickt. Solange, bis ich wieder bei meiner Ärztin lande.


    Ein Freund von uns ist bald fertig mit seiner Heilpraktikerausbildung, dann darf er bei mir Nadeln setzen. Er muss es wohl richtig gut machen, denn seine Familie ist total begeistert. Er hat sogar bei seiner Frau die Migräne wegbekommen.


    Vielleicht kann er mir helfen.


    Deinen Link werde ich mir aber trotzdem anschauen. Vielen Dank, es ist echt lieb von Dir!

    @Ede1701

    Ein Versuch ist es allemal wert Akupunktur auszuprobieren.


    Aber ich hab vor kurzem mal jemanden gefragt wann ernährungsbedingte Beschwerden frühstens auftreten - nach 6-7 Stunden.


    Viele Grüße

    - wie jetzt

    Du meinst, ich könnte eine Nahrung nicht vertragen? Das könnte solche Gelenkschmerzen auslösen? Ich denke ja immer noch, dass es an meinem Bewegungsapparat liegen könnte.


    Ich bin sehr oft verspannt oder mein Kreuz tut weh. Ich habe mal vor Jahren Rolfingmassagen (wird das so geschrieben?) bekommen. Ich war danach absolut beschwerdefrei. Leider lebt diese Masseurin nicht mehr und wir haben hier bei uns keinen Zweiten. Der nächste Masseur, der diese Massage beherrscht, ist ca. 75 Kilometer entfernt. Das ist mir zu weit weg. Da man mindestens 10 Massagen benötigt und möglichst 2 bis 3 Anwendungen in der Woche.


    Diese Masseurin hat mir damals und ich hatte ähnliche Probleme wie heute, bestätigt, dass mein Skelett total verschoben war. Sie hat es gerichtet und fand auch die Blockaden und ich war sehr lange schmerzfrei.

    Nahrungsmittelunverträglichkeiten

    Bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten hab ich eher an Bauchschmerzen gedacht als an Gelenkbeschwerden.


    Versuch doch mal Krankengymnastik für den Rücken zu bekommen. Hat mir vorkurzem auch gut getan. Im März hab ich vom Orthopäden Funktionstraining am Gerät verordnet bekommen, da ich Blockierungen in BWS hatte und wegen meiner Knie. Das läuft ein Jahr lang 2x wöchentlich.


    Viele Grüße


    luxi