kein Problem :)*


    du hättest mich mal sehen müssen bei meiner letzten Bronchitis im Frühjahr .... anstatt das mal klaglos durchzustehen ;-) hab ich alle vollgezetert. Mir gings aber auch wirklich schlecht. Und wenn man dann alleine wohnt, kann man leicht in Panik geraten. Man könnte ja noch dies oder jenes bekommen oder gleich einen anaphylaktischen Schock von den Antibiotika, hatte ich eben nicht schon so ein seltsames Kitzeln im Hals? Und vielleicht ist das nicht nur eine normale Bronchitis, sondern eine Lungenentzündung und die Hausärztin hat das verpeilt. Usw. usw. Ich bin auch immer gleich in Panik, wenn ich krank bin. Und dann kommt man von dem Infekt auch kreislaufmäßig so runter, das trägt dann auch nicht gerade zum Optimismus bei ;-)

    Husten im Rahmen eines grippalen Infektes kann schon 3 Wochen dauern, jedoch sollte unter einem Antibiotikum eine subjektive Besserung eintreten. Ist dies nicht der Fall kann auch vermutet werden, dass das Antibiotikum nicht greift. Müdigkeit und Abgeschlagenheit gehören normalerweise zu einem Infekt dazu.


    Habe diesen Herbst 3 Wochen mit einem sogenannten "grippalen Infekt " total flach gelegen . Allerdings wie immer ohne Antibiotikum, nur mit Hausmitteln...